Spanien ist erster AST-Finalist – Spain to play gold medal game13. April 2012

In einem über weite Strecken mitreißenden Tempospiel setzten sich die Spanier gegen die Türkei durch und zogen damit ins morgige Finale ein. Die Iberer gewannen 90:76 (25:24, 21:15, 18:18, 26:19).

Mit einem Dunking von Albert Homs nach wenigen Sekunden begann das erste Viertel. Josep Perez erhöhte mit zwei frühen Dreiern auf 8:4 (2. Min.), ehe sich die Türken langsam auf den großartigen Transition-Basketball der Spanier einstellten. Burak Can Yildizli und Cedi Osman waren die dominierenden Akteure der folgenden Minuten und brachten ihr Team mit 17:10 nach vorne (5. Min.). Hochattraktiv ging die Partei vor etwa 1.800 Zuschauern in der MWS Halle in Mannheim weiter. Nach einem wahren Dreierfestival hieß es nach dem ersten Viertel 24:25 aus türkischer Sicht.

Das Tempo ließ im zweiten Spielabschnitt etwas nach und ein nun aufdrehender Yildizli traf nach 14 Minuten zum 33:26. Doch in einem wahren Showdown zweier Akteure schlug der alles überragende Perez mit zwei weiteren Dreiern und zwei Freiwurftreffern zurück und zeichnete zusammen mit Guillermo Hernangomez für die spanische 43:37-Führung nach 18 Mimuten verantwortlich. Die Türkei hatte gewaltige Probleme mit der spanische Zonendefense, konnte sich aber weiterhin auf Yildizli verlassen und lag zum Seitenwechsel noch in Reichweite (39:46). Das Publikum hatte eine erste Hälfte auf Topniveau erlebt.

Ilimane Diop eröffnete das dritte Viertel mit einem spektakulären Dunking, aber Tayfun Erülkü bremste den spanischen Elan mit einem wichtigen Dreier zum 44:50 (22. Min.). Als Spanien in der Folge davonzuziehen drohte, gaben die türkischen Fans noch einmal alles und trieben ihr Team nach deutlichem Rückstand (5. Dreier Perez zum 48:57, 26. Min.) zum 55:58-Anschluss durch Osman, der sich nun ein wahres Point Guard-Duell mit Perez lieferte. Auch Perez-Backup Alberto Diaz netzte von jenseits der Dreierlinie ein (55:62) und die Türken mussten weiter einem Rückstand hinterherlaufen. Das kostete dementsprechend Kraft. Nach dem dritten Viertel verbuchte Spanien eine Dreierbilanz von 8/12.

Der in der ersten Hälfte überragende Türke Yildizli kam erst nach 31 Minuten zu weiteren Punkten. Das 61:72 durch einen Dunk von Javier Marin schien den Türken endgültig den Zahn zu ziehen, und auch der anschließende unfassbae Slam aus dem Nichts von Juan Sebastian Saiz trug auch nicht dazu bei, den Türken Hoffnung zu machen. Es waren die Minuten der spanischen Showtime, die beim 63:76 gipfelte. Doch noch gaben sich die Türken nicht geschlagen, kamen nach drei Dreiern noch einmal zum 74:82 auf, aber konnten die insgesamt überzeugenden Spanier nicht mehr gefährden.

Türkei
Erülkü (17), Dagdelen, Sezer Alp, Türen (2), Akdamar dnp, Cosar J. (5), Birsen I. (4),  Gülmez, Alp Altunbey (4), Emre Mirza (2), Osman (19), Can Yildizli (23).

Spanien
Diaz (8), Chapela dnp, Vicedo (5), Hernandez dnp, Pauli, Hernangomez (18), Perez (26), Saiz (13), Diop (4), Villena dnp, Marin (11), Homs (5).

 

TUR-ESP: Spain to play gold medal game

With 1.800 spectators in attendance at the MWS Arena, Turkey and Spain fought for a spot in the gold medal game at the 26th edition of the Albert Schweitzer Tournament. Turkey was not able to control their opponent‘s well-known transition and high percentage shooting. In the 76-90 (24-25, 15-21, 18-18, 19-26) defeat Burak Yildizli‘s shined with 23 points, Josep Perez led Spain with 26 points to the victory.

Spain started into the game with some red-hot shooting from long range. Point guard Josep Perez hit two triples in a row for an early lead (4-8, 2.). Turkey, know for some fierce intensity, stroke back with a 13-2 run to swing things around in their favour (17-10, 6.). Head coach Juan Orenga called for time to re-arrange his troops, that answered with couple more treys en route to be on top again at the end of the first stanza (24-25, 10.).

It did not take long for Turkey to be on target again. Led by Burak Yildizli, who would go on to score a total 21 first half points on nine of twelve shooting (.750 percent), the momentum shifted once again (33-26, 14.). It was up two Perez to chip in another deuce of triples midway through a 13-2 spanish spurt to turn things around (35-39, 17.). Turkey head coach Erhan Toker called for time, but his team could not stop Perez and Co. running wild in transition to hold on to the lead (39-46, 20.).

Ilimane Diop opened the third stanza with one fine jam against two defenders, before Perez neiled his overall fifth three pointer of the night (48-57, 26.). Turkey rallied back to cut it to a three point deficit (55-58, 28.), but could not do enough to really stop Spain‘s offense (57-64, 30.).

An ongoing shooting exhibition combined with several key rebounds were the main reasons Spain Spain extended the lead to double figures (61-72, 33.). Turkey used multiple time outs to discuss possible options of how to launch a comeback. Whatever they tried, Yildizli and Co. could not crack their opponent‘s confidence. In the final minute Turkey had strike from beyond the perimeter in order to hope for a miracle … which did not become a reality tonight.

Spain showed some fine outside shooting. Orenga‘s team hit four of six from downtown in the opening period, followed by two out of three before halftime. Things – or in this case: percentages – did not change for the Spaniards in the third period, connecting for another two out of three. In the final period the eventual winners went zero out of two from deep for an overall 8/14 for the game (.571 percent).

 

Turkey
Erülkü (17), Dagdelen, Sezer Alp, Türen (2), Akdamar dnp, Cosar J. (5), Birsen I. (4),  Gülmez, Alp Altunbey (4), Emre Mirza (2), Osman (19), Can Yildizli (23).

Spain
Diaz (8), Chapela dnp, Vicedo (5), Hernandez dnp, Pauli, Hernangomez (18), Perez (26), Saiz (13), Diop (4), Villena dnp, Marin (11), Homs (5).

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.