Sensationeller „Sweep“ gegen die Lakers9. Mai 2011

Mavericks feiern Dreierfestival gegen die Lakers – Einzug ins Western-Conference-Final
Dirk Nowitzki hat mit seinen Dallas Mavericks sensationell die Western-Conference-Finals erreicht. Im vierten Spiel gegen den Meister der vergangenen zwei Jahre, die Los Angeles Lakers, ließen die Texaner nicht den Hauch einer Chance zu, dass die Best-of-Seven-Serie zurück nach Kalifornien geht. Dabei brauchte es nicht einmal einen überragenden Dirk Nowitzki, der mit 17 Punkten, sieben Rebounds und vier Assists in gerade einmal 31 Minuten Einsatzzeit eine solide Partie spielte, denn ausschlaggebend war im vierten Vergleich beider Teams die Bank. Die Reserve der Mavericks erzielte insgesamt 88 Punkte (Terry 32, Barea 22, Stojakovic 21, Haywood 4, Brewer 2, Cardinal 3 und Mahinmi 2) und hatte damit zwei Zähler mehr als die Lakers im kompletten Spiel.

122:86 zeigte die Punktetafel nach der Schlusssirene im American Airlines Center in Dallas, Texas. Es war eine Demonstration, eine Erniedrigung für die zuvor favorisierten Lakers. Dennoch ist es keinesfalls angebracht, wie sich der Frust bei einigen Spielern entlud: Den Anfang machte der nach Abschluss der Hauptrunde als bester sechster Mann ausgezeichnete Lamar Odom, der Dirk Nowitzki mit einem Bodycheck seine Meinung zeigte. Wesentlich schlimmer war allerdings die Aktion von Andrew Bynum, Center der Lakers, der den zum Korbleger heranfliegenden J.J. Barea mit einem Ellbogenschlag zu Boden streckte. Beide Spieler wurden folgerichtig mit einem disqualifizierenden Foul der Halle verwiesen und dürften mit empfindlichen Strafen rechnen.

Im Laufe der Begegnung stellten die Mavericks zudem noch einige Playoff-Rekorde ein: Jason Terry erzielte neun erfolgreiche Dreier, bei gerade einmal zehn Versuchen, und als Team konnten die Mavs 20 Drei-Punkte-Würfe verwandeln, was bei 32 Versuchen eine Traumquote von 62,5% entspricht.

Jetzt hat Nowitzki mindestens eine Woche Pause und somit ausreichend Zeit zur Regeneration und zur Vorbereitung auf den Sieger der Serie Memphis Grizzlies gegen die Oklahoma City Thunder.

Weitere News

23. November 2017

Rödl nominiert Team für World Cup Qualifier

Morgen in Chemnitz gegen Georgien

22. November 2017

DBB-Herren vor der WM-Quali in Chemnitz

"Geben, was es braucht!"