Schweden schlägt Neuseeland – First win for Sweden9. April 2012

Schweden ist gegen Neuseeland der erste Sieg beim diesjährigen Albert Schweitzer Turnier gelungen. Die Skandinavier bezwangen die Kiwis mit 74:61 (20:17, 12:16, 25:18, 17:10). Beide Teams spielen ab Mittwoch um die Plätze 9-16.

Zunächst entwickelte sich ein offenes Spiel mit leichten Vorteilen für Schweden. Den Blaugelben war der große Frust nach der knappen Niederlage gegen Deutschland nicht anzumerken. Beim 25:18 nach zwölf Spielminuten sah es ganz danach aus, als wenn Schweden etwas davonziehen könnte. Aber die Partie blieb knapp, an der schwedischen Führung änderte sich in den Folgeminuten kaum etwas. Neuseeland konnte zum Seitenwechsel dann aber sogar in Führung gehen (32:33).

Dabei blieb es zunächst auch im dritten Spielabschnitt (34:40, 25. Min.). Erst mit einem energischen Schlussspurt holten sich die Schweden die Führung zurück (57:51, 30. Min.) und gaben sie auch in den Folgeminuten nicht mehr ab.

Sweden
Jacob Magnusson 5, Filip Kovacek 3, Niklas Larsson 15, Ludvig Hakanson 20, Johan Löfberg, Henrik Jädersten, Hajzer Ismaili, Alexander Gorski 10, Lukas Bergäng 4, Hannes Erhardt 2, Sebastian Schüszler 13, Alexander Larsson 2.

New Zealand
Zachary Young, Mathew Lacey, William Soonalole 4, Tai Webster 1, Delroi Heu 5, Joshua Young, Mark Kelly 16, Alexander Talma 1, Jarrod Sorenson, Thomas Vodanovich 12, Anamata Haku 7, Reuben Te Rangi 15.

 

Despite the frustration about the scarce loss vs Germany the day before Sweden was able to gather the first win at this year´s Albert Schweitzer Tournament. The Scandinavians won against New Zealand with 74:61 (20:17, 12:16, 25:18, 17:10). So the Kiwis are staying winless. Both teams will play for places 9-16 from Wednesday on.

Before halftime it was an open match. Sweden had a lead with 3-7 points during most parts of the game. In the final seconds of the second quarter New Zealand was rewarded for its fighting spirit and took a one point lead into the locker rooms (33:32). New Zealand was still in front after 25 minutes (40:34). Sweden needed full effort to come back into the game. After three quarters the Scandinavians finally took the lead for good (57:51).

Weitere News

28. April 2017

Alles auf dem Schirm

Deutscher Basketball im TV

Basketball-im-TV

27. April 2017

Nationalspieler-Check | April

Monatlicher Rundblick auf die DBB-Nationalspieler bei Facebook

Basketball Bamberg 14.09.2016
EM Qualifikation Eurobasket Qualifier
Länderspiel Nationalmannschaft
Deutschland (GER) - Österreich (AUT)
Jubel Deutschland
Bastian Doreth (Deutschland, No.13)
Daniel Theis (Deutschland, No.10)
Makai Mason(Deutschland, No.01)
Nils Giffey (Deutschland, No.05)
vlnr.
Foto: Camera4

Jede Nutzung des Fotos ist honorarpflichtig gemaess derzeit gueltiger MFM Liste zzgl. Mehrwertsteuer. Urhebervermerk wird nach Paragraph 13 UrhG ausdruecklich verlangt. Belegexemplar erforderlich! Bei Verwendung des Fotos ausserhalb journalistischer Zwecke bitte Ruecksprache mit dem Fotografen halten. - Each usage of the photo requires a royalty fee in accordance to MFM. No model release. For any usage other than editorial purposes please contact the author.

26. April 2017

WNBL TOP4 2017: München der Favorit, aber ….

Bisher kein Heimsieg und keine Titelverteidigung - TuSLi ersatzgeschwächt

RosemeyerFoernerFiebichKleine-Beek-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.