Schmidt-Volkmar ist LSV-Präsident2. Juli 2007

Ranghöchster Sportfunktionär in Baden-Württemberg

Dieter Schmidt-Volkmar, seit 1991 Präsident des Basketballverbandes Baden-Württemberg, ist ab sofort der ranghöchste Sportfunktionär in Baden-Württemberg. In einer Kampfabstimmung um das Präsidentenamt gegen den Stuttgarter Rechtsanwalt und ehemaligen Präsidenten des Deutschen Hockey-Bundes, Dr. Christoph Wüterich (47) setzte sich der 67-jährige Schmidt-Volkmar im Rahmen der Mitgliederversammlung des Landessportverbandes Baden-Württemberg in Stuttgart mit 498:380 Stimmen durch.

Schmidt-Volkmar folgt damit auf Anton Häffner (Ettlingen), der nach zehn Jahren nicht mehr antrat. Für den in Nürtingen wohnenden früheren Referatsleiter im Stuttgarter Ministerium für Kultus, Jugend und Sport ist dieses Präsidentenamt das zweite, das er gleichzeitig bekleidet, ist er doch gewillt, parallel LSV- und BBW-Präsident zu bleiben.

„Ich freue mich sehr über dieses neue Amt, ich stehe nun vor einer großen Aufgabe, doch ich bin dazu bereit. Ich war jahrelang mit dem Verbands- und Vereinssport durch meine Tätigkeit im Ministerium verbunden, nun kann ich mich aus einem anderen Blickwinkel für den Sport in Baden-Württemberg engagieren“, so Schmidt-Volkmar kurz nach der mit Spannung erwarteten Wahl im Stuttgarter „SpOrt“. Der LSV Baden-Württemberg gehört zu den größten und bedeutendsten Landessportverbänden in Deutschland. Er besteht aus den Mitgliedsorganisationen Badischer Sportbund Freiburg, Badischer Sportbund Nord und Württembergischer Landessportbund sowie 89 Fachverbände mit insgesamt über 3,8 Mio. Mitgliedern.

Aus Sicht des BBW darf man sich allerdings freuen: bereits vor der Wahl kündigte Schmidt-Volkmar in einem Interview mit den Stuttgarter Nachrichten an, dass er gerne weiterhin auch Präsident des Basketballverbandes Baden-Württemberg bleiben wolle. „Nicht zuletzt, weil wir im Leistungssport vor großen Aufgaben ste-hen, uns nun aber mit dem Erwerb von eigenen Büroräumen der Geschäftsstelle in Stuttgart auch in einer organisatorischen Umbruchphase befinden“, so der BBW-Präsident.

Joachim Spägele


Weitere News

19. Oktober 2017

Gleim und Eichberger erhalten Trainer-Diplom

Erfolgreicher Abschluss des dreijährigen Studiengangs

19. Oktober 2017

WNBL-Vorschau: Richtungsweisender Spieltag

Erste Tendenzen werden sich abzeichnen

18. Oktober 2017

DBB-Damen im Ausland 2017/18 – Update 1

Romy Bär führt Montpellier in die Euroleague