Rolli-WM: Enttäuschung für deutsche Herren5. Juli 2014

(aj) Die deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Herren ist mit einer Niederlage in die VI. IWBF Weltmeisterschaft im südkoreanischen Incheon gestartet. Zum Auftakt kassierte die deutsche Auswahl eine durchaus vermeidbare 44:55 (16:10/24:25/30:33) gegen den dreimaligen Europameister Italien und ist dadurch in der Vorrundengruppe D bereits unter Zugzwang.

„Das darf nicht passieren“, war dann auch der erste Kommentar des sichtlich enttäuschten Bundestrainers Nicolai Zeltinger, der einen guten Start seiner Mannschaft sah, die zu Beginn rund 14 Minuten Partie und Gegner in der Songnum Arena von Incheon sicher beherrschte. Urplötzlich riss jedoch nach dem 24:14 (14.) aus unerklärlichen Gründen der Faden im Spiel, was die bis dato ratlosen Italiener wiederum stark machte.

Bereits zur Pause war so aus dem zunächst komfortablen Vorsprung ein 24:25-Rückstand geworden, den Topscorer Stefano Rossetti nach dem Seitenwechsel schnell in ein 29:24 (31.) für die Südeuropäer verwandelte. Mit einer schwachen Trefferquote von nur 28 Prozent war die deutsche Auswahl an diesem Tag in der Folge weder spielerisch noch mental in der Lage die Partie noch einmal zu wenden, auch wenn gute Ansätze immer wieder aufflackerten.

„Wir haben nachdem der Faden gerissen war viel zu nervös agiert und uns immer wieder selbst ein Bein gestellt“, so Zeltinger weiter, der sein Team nun bis zum Match Nummer zwei am Sonntag um 14:30 Uhr Ortszeit (7:30 Uhr MESZ) gegen Titelverteidiger Australien wieder aufrichten muss.

Italien: Stefano Rossetti (22), Matteo Cavagnini (15), Fabio Bernadis (4), Galliano Marchonni (4), Ahmed Raourahi (4), Francesco Santorelli (4), Nicola Damiano (2), Damiano Airnoldi, Filippo Carossino, Jacobo Geninazzi, Fabio Raimundi, Cosimo Caiazzo (n.e.).

Deutschland: Thomas Böhme (15/1 Dreier, RSV Lahn-Dill), Dirk Passiwan (12, Goldmann Dolphins Trier), André Bienek (7/1, Unipol Briantea ´84 Cantu), Kai Möller (5, RSC-Rollis Zwickau), Jan Haller (2, RSV Lahn-Dill), Björn Lohmann (2, RSV Lahn-Dill), Jens-Eike Albrecht (1, Oettinger RSB Team Thüringen), Matthias Heimbach (1.FCK Rolling Devils), Marco Zwerger (RSV Lahn-Dill), Thomas Becker (n.e., Mainhatten Skywheelers), Christopher Huber (n.e., RSV Lahn-Dill).

Weitere News

16. Januar 2017

WNBL-Rückblick: Girls Baskets, Bamberg und Osnabrück die “Serientäter”

Karabatova einen Block am "triple double" vorbei

WNBL2017OSCStrozykJennyvsMetropol-500

14. Januar 2017

Allstars: Knapper Sieg für die Internationals

MVP Philipp Schwethelm - Ryan Thompson bester 3er-Schütze - Brian Butler gewinnt Dunking Contest

KleberMaxi2017Allstar2-500

14. Januar 2017

NBBL Allstar Game 2017 – Süden siegt

MVP Arnoldas Kulboka

NBBL ALLSTAR2017-2-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.