Rolli-WM: Damen feiern dritten Sieg23. Juni 2014

Auch am dritten Tag der Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft in Toronto bleibt die deutsche Damen-Nationalmannschaft weiterhin ungeschlagen. Gegen Außenseiter Brasilien gelingt der Auswahl von Bundestrainer Holger Glinicki ein deutlicher 74:40 (21:10/50:18/65:28) Sieg, der vor allem durch eine glänzend aufgelegte Mareike Adermann getragen wurde.

Dabei sollte es bis zur zweiten Minute dauern, bevor die deutschen Damen das erste Mal den Ball in der gegnerischen Reuse durch Kapitän Marina Mohnen zur 2:0-Führung versenken konnten. Brasilien konterte sogleich mit dem Ausgleich, doch nun lief die deutsche Offensive warm und schraubte den Vorsprung über 35:14 (15.) kontinuierlich bis zur Pause auf 32 Punkte Differenz zum 50:18 (20.) nach oben.

Nach dem Seitenwechsel knüpfte das Team Germany dann dort an, wo es in der ersten Halbzeit aufgehört hatte und verwaltete anschließend die Führung souverän bis zur Schlusssirene zum 74:40 Endstand. Vor allem die aus Essen stammende und im kommenden Jahr für die BG Baskets Hamburg startende Mareike Adermann avancierte mit 29 erzielten Punkten, insgesamt 19 Rebounds und einer Trefferquote von starken 67 Prozent zur Spielerin des Tages. Neben Adermann waren es zudem die deutschen Junioren Laura Fürst und Linda Dahle, die durch schön herausgespielte Punkte und eine solide Leistung zu überzeugen wussten.

„In der ersten Halbzeit haben wir mit insgesamt 50 Punkten eine tolle Offensive gespielt. Dadurch konnten wir bereits frühzeitig die Weichen für den erwarteten klaren Sieg gegen Brasilien stellen. Vor dem entscheidenden Gruppenspiel am Montag gegen den Gastgeber konnten wir heute unsere Stammspielerinnen Gesche Schünemann, Annika Zeyen und Edina Müller schonen und ich hatte die Gelegenheit, allen anderen, vor allem den jungen Spielerinnen, ausreichend Spielzeit zu geben“, resümierte ein sichtlich zufriedener Bundestrainer Holger Glinicki nach dem Spiel.

Nun geht es für die ING-DiBa-Korbjägerinnen am Montagabend um 20:00 Uhr Ortszeit (Dienstag, 2:00 Uhr MESZ) gegen die Gastgeberinnen aus Kanada um den Gruppensieg und somit um eine gute Ausgangsposition für die K.o.-Runde ab dem Viertelfinale, für das sich das deutsche Team mit dem Sieg über die Südamerikanerinnen vorzeitig qualifizieren konnte.

Für Deutschland spielten:

Mareike Adermann (29, BG Baskets Hamburg), Marina Mohnen (16, Köln 99ers), Johanna Welin (7, RBB München Iguanas), Laura Fürst (6, RBB München Iguanas), Maya Lindholm (6, BG Baskets Hamburg), Linda Dahle (5, Hot Rolling Bears Essen), Simone Kues (5, BG Baskets Hamburg), Anne Brießmann (Mainhatten Skywheelers), Annabel Breuer (RSV Lahn-Dill), Edina Müller (n.e., BG Baskets Hamburg), Gesche Schünemann (n.e., BG Baskets Hamburg), Annika Zeyen (n.e., BG Baskets Hamburg).

Weitere News

17. Oktober 2017

DBB-Herren im Ausland 2017/18 – Update 1

NBA-Profis starten in die Saison - Pleiß kommt in Fahrt

16. Oktober 2017

WNBL-Rückblick: Meister startet mit Sieg

TuS Lichterfelde Basketball mit Blowout-Sieg

16. Oktober 2017

WNBL-Spielbericht: TG Neuss Junior Tigers – Metropol Girls 56:64

Couragierte Aufholjagd reicht am Ende nicht aus - Anfang komplett verpennt!