Rolli-EM: Damen mit 3:1-Bilanz gegen EM-Konkurrenz10. Juni 2013

(aj) Die deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen hat drei Wochen vor den Europameisterschaften im eigenen Land einen Härtetest gegen die EM-Konkurrenten Großbritannien und Niederlande mit einer Bilanz von 3:1-Siegen abgeschlossen. Im niederländischen Papendal bezwang die Mannschaft von Bundestrainer Holger Glinicki zwar die Britinnen zweimal deutlich, musste aber auch eine klare Niederlage gegen den Gastgeber einstecken.

„Unsere beiden Erfolge über Großbritannien fielen überraschend deutlich aus“, bezog sich der Hamburger Trainer auf die beiden mit 75:46 und 65:37 gewonnenen Duelle mit dem Team von der britischen Insel. Dagegen musste Glinicki mit ansehen wie der Paralympicssieger im ersten Duell mit den Niederlanden förmlich überrollt wurde. Weder in der Defensive noch in der Offensive konnte Deutschland gegen seinen ärgsten Konkurrenten bei der EM vom 28. Juni bis 7. Juli in der Eissporthalle Frankfurt am Main überzeugen und unterlag am Ende in einem schwachen Spiel mit 35:63.

„Umso wichtiger war es, dass meine Mannschaft einen Tag später eine tolle Reaktion gezeigt hat und mit einer super Leistung diese Niederlage auch mental wieder aus den Köpfen gespielt hat“, war der Bundestrainer glücklich über die Trotzreaktionen seines Teams. Am Ende sprang so eine klare 68:48-Revanche gegen das Oranje-Team heraus, bei dem Glinicki vor allem die Defensive gegen die Niederländerin Mariska Beijer hervorhob, die am Vortag noch 27 Punkte erzielen konnte, nun aber auf acht Zähler gehalten werden konnte: „gerade in diesem für den Kopf so wichtigen Spiel gelang gleich drei Spielerinnen eine zweistellige Punkteausbeute“, lobte der Bundestrainer sein Trio Mareike Adermann (Foto), Marina Mohnen und Annika Zeyen.

Deutschland: Mareike Adermann (58, University of Wisconsin/USA), Gesche Schünemann (54/1 Dreier, RSV Lahn-Dill), Marina Mohnen (34, Köln 99ers), Annika Zeyen (27, University of Alabama/USA), Heike Friedrich (26, Mainhatten Skywheelers), Edina Müller (16, Hamburger SV), Johanna Welin (10, USC München), Annabel Breuer (8, Ulmer Sabres), Anna Gerwinat (5, ALBA Berlin), Maria Kühn (3, Mainhatten Skywheelers), Anne Brießmann (2, Mainhatten Skywheelers).

Während die deutsche Damenauswahl aus Papendal zurückgekehrt ist und sich nun auf die Testspiele am kommenden Wochenende in der Kölner Sporthalle „Nippeser Tälchen“ gegen Kanada und die Niederlande vorbereitet, sind die Herren um Bundestrainer Nicolai Zeltinger ins britische Worcester aufgebrochen, wo sie bis zum Freitag beim „Continental Clash“ auf Paralympicssieger Kanada, die starken Spanier und Gastgeber Großbritannien treffen. Direkt nach der Rückkehr von der britischen Insel kommt es dann am Samstag und Sonntag in Gießen zu zwei weiteren Testspielen gegen Kanada und die Schweiz.

 

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.