Rödl, Gacaev, Stix und Czerny coachen die NBBL-ALLSTARS17. Dezember 2008

Nord-Süd-Vergleich findet zum zweiten Mal statt

Am 17. Januar 2009 findet ab 16.05 Uhr in der Mannheimer SAP ARENA der 21. ALLSTAR Day in der Geschichte der Basketball Bundesliga (BBL) statt. Seit mehreren Jahren ist ein Spiel hoffnungsvoller Nachwuchs-Akteure fester Bestandteil dieser Veranstaltung. Diese gehörten in der Vergangenheit dem aktuellen U20-Jahrgang des Deutschen Basketball Bundes (DBB) an. In der 2007er Auflage kam es dann erstmals zu einem Schaulaufen zwischen U20-Nationalspielern und Talenten der 2006 ins Leben gerufenen Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL).

Um der wachsenden Popularität der NBBL eine weitere Plattform zu verschaffen, gibt es in Mannheim nach 2008 erneut ein klassisches NBBL-Rookie-Game zwischen Nord und Süd. Im ersten Duell setzte sich der Süden gegen den Norden mit 65:47 durch.

Die Nord-Auswahl rekrutiert sich aus Talenten der Divisionen Nordwest und Nordost, der Süden aus den Spielern der Gruppen Mitte und Süd. Jede Mannschaft besteht aus zehn Youngstern der Jahrgänge 1990 und jünger. Betreut werden diese von zwei Trainer-Duos. Hierbei handelt es sich um die Übungsleiter, die zum Stichtag 14. Dezember 2008 mit ihren Vereins-Teams in den jeweiligen Divisionen an der Tabellenspitze standen

Team Nord:

Artur Gacaev (Paderborn Baskets, Nordwest)
Henrik Rödl (ALBA Berlin, Nordost)

Henrik Rödl führte die jungen „Albatrosse“ bei seinem Debüt als NBBL-Trainer auf Anhieb ins TOP4, in dem sich die Berliner erst im Endspiel Titelverteidiger Team Urspring geschlagen geben mussten. Aktuell führt ALBA die Tabelle in der Division Nordost nach neun Spieltagen ohne Verlustpunkte an. Bereits im vergangenen Jahr wurde Rödl die Ehre als ALLSTAR-Coach zuteil. Eine Premiere ist es hingegen für Artur Gacaev. Der neue Coach der Paderborn Baskets entwickelte die Westfalen zum Top-Team in der stets hart umkämpften Division Nordwest. Bislang kassierten die Baskets in der NBBL erst eine Niederlage.

Team Süd:

Volker Stix (TSV Tröster Breitengüßbach, Mitte)

Felix Czerny (Team ALBA Urspring, Süd)

Stammgast bei der NBBL-Endrunde ist der TSV Tröster Breitengüßbach. Nach den Spielzeiten 2006/2007 und 2007/2008 schicken sich die Franken erneut an, die Teilnahme am TOP4 zu schaffen. Unter der Führung von Volker Stix haben sich die Güßbacher an die Spitze der Division Mitte gesetzt.

Im Süden bleibt derweil der zweifache Champion Team ALBA Urspring das Maß aller Dinge. Mit „weißer Weste“ führt der Titelverteidiger, gecoacht vom Trainer-Duo Felix Czerny und Ralph Junge, die Tabelle unangefochten an. Czerny steht, genau wie Rödl, zum zweiten Mal beim NBBL-Rookie-Game in der Verantwortung.

Gemeinsam stellen die Coaching-Gespanne den zehnköpfigen Kader sowie eine Nachrückliste – sollte es zu kurzfristigen Absagen kommen – zusammen. Die Nominierungen werden in den kommenden Tagen vorgenommen. Die Begegnung dauert 4 x 10 Minuten, wobei die ersten drei Viertel mit durchlaufender Uhr gespielt werden. Das letzte Viertel wird regulär gestoppt.

Wer nicht vor Ort sein kann, hat die Möglichkeit, das NBBL-Rookie-Game zeitversetzt bei sportdigital zu verfolgen. Der Sender berichtet ab 17.00 Uhr vom BBL ALLSTAR Day in der Mannheimer SAP ARENA und zeigt unter anderem das Kräftemessen der NBBL-ALLSTARS. Weitere Informationen zu der Übertragung und den Veranstaltung finden sich unter www.bbl.tv und www.allstarday2009.de.

Weitere News

22. Juli 2017

U18-Mädchen siegreich

Portugiesische U16 wird letztlich klar dominiert

21. Juli 2017

U18-Jungen feiern knappen Sieg gegen Frankreich

62:61-Erfolg für das Team von Stein

21. Juli 2017

Universiadeteam zieht ins Finale ein

76:73-Erfolg gegen Gastgeber China