Rödl, Gacaev, Ortmann und Czerny coachen in Bonn die NBBL-ALLSTARS15. Dezember 2009

Welches Team übernimmt die Führung im Nord-Süd-Vergleich?

Am 23. Januar 2010 findet im Bonner Telekom Dome die 22. Auflage des ALLSTAR Days statt, der im kommenden Jahr erstmals unter dem Namen Beko BBL ALLSTAR Day firmiert. Seit mehreren Jahren ist ein Spiel überaus talentierter deutscher Nachwuchs-Akteure fester Bestandteil dieser Veranstaltung. Diese gehörten in der Vergangenheit dem aktuellen U20-Jahrgang des Deutschen Basketball Bundes (DBB) an. In der 2007er-Auflage kam es dann erstmals zu einem Schaulaufen zwischen U20-Nationalspielern und Talenten der 2006 ins Leben gerufenen Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL). Um der wachsenden Popularität der NBBL eine weitere Plattform zu verschaffen, gibt es in Bonn nach 2008 und 2009 abermals ein klassisches NBBL ALLSTAR Game zwischen „Nord“ und „Süd“. Im ersten Duell setzte sich der Süden gegen den Norden mit 65:47 durch. Zuletzt, am 17. Januar dieses Jahres, gewann der Norden mit 52:50 und glich somit die Bilanz aus.

Die Nord-Auswahl rekrutiert sich aus Talenten der Divisionen Nordwest und Nordost, der Süden aus den Spielern der Gruppen Mitte und Süd. Jede Mannschaft besteht aus zehn Youngstern der Jahrgänge 1991 und jünger. Betreut werden diese von zwei Trainer-Duos. Hierbei handelt es sich um die Headcoaches, die zum Stichtag 13. Dezember 2009 mit ihren Vereins-Teams in den jeweiligen Divisionen an der Tabellenspitze standen – wobei es im Vergleich zum ALLSTAR Day 2009 gleich drei „Wiederholungstäter“ gibt.

Team Nord:
Artur Gacaev (Paderborn Baskets, Nordwest, Foto links)
Henrik Rödl (ALBA Berlin, Nordost)

Henrik Rödl führte die jungen „Albatrosse“ vergangene Saison zur ersten NBBL-Meisterschaft, wobei sein Team weder in der Hauptrunde noch in den Playoffs eine Niederlage einstecken musste. Aktuell führt ALBA die Tabelle in der Division Nordost nach sieben Spieltagen bei voller Punktzahl an. Für Rödl ist es bereits die dritte Berufung als NBBL-ALLSTAR-Coach. „Es ist für mich eine Riesen-Ehre, wieder das Nord-Team betreuen zu dürfen. Mein Dank gilt meinem Team, das wieder eine unglaubliche Vorrunde gespielt und mir die Nominierung erst ermöglicht hat”, freut sich Rödl. Natürlich wolle er den Vergleich mit der Auswahl des Südens gewinnen, „aber genau so freue ich mich, an diesem Tag in Bonn wieder neue Leute kennen zu lernen und neue Kontakte knüpfen zu können. Das ist es, was die Veranstaltung so attraktiv macht.”

An seiner Seite befindet sich abermals Artur Gacaev, der Rödl mit seinen Paderborn Baskets im NBBL-Finale die Stirn bot und momentan in der Division Nordwest ungeschlagen auf Playoff-Kurs liegt. „Wir haben einige knappe Spiele gewonnen, ohne die ich sicher nicht erneut beim NBBL-ALLSTAR Game sein würde“, gibt Gacaev mit einem Augenzwinkern zu. „Ich freue mich darauf, erneut mit Henrik Rödl den Jungs eine Chance bieten zu können, sich vor einem tollen Publikum zu präsentieren.“

Team Süd:
Wolfgang Ortmann (ASC Mainz, Mitte, Foto links)
Felix Czerny (Team ALBA Urspring, Süd)

Für Felix Czerny ist es die dritte Teilnahme. Der Coach des Team ALBA Urspring ist motiviert, „den Süden zu einer positiven Bilanz gegen den Norden zu führen“. Czerny weiter: „Ich freue mich, als Trainer der besten Süd-Mannschaft der ersten Saisonhälfte am NBBL-ALLSTAR Game teilnehmen zu können. Dieser Tag ist zudem eine schöne Gelegenheit, alte Freunde zu treffen und neue Bekanntschaften zu schließen.“ Der klaren Ansage an den Norden schließt sich auch Wolfgang Ortmann an. Der Trainer des Mitte-Spitzenreiters ASC Mainz feiert in Bonn seine Premiere, nachdem er seine Mannschaft im Sommer erfolgreich durch die NBBL-Qualifikation lotste und nun die Liga gehörig durcheinander wirbelt.

„Das ist sensationell und eine große Ehre für mich”, kommentierte Ortmann seine Nominierung zum ALLSTAR-Coach. „Wir haben in der Vorrunde von Spiel zu Spiel mehr Selbstbewusstsein getankt. Inzwischen kann mich meine Mannschaft nicht mehr überraschen”, so der Mainzer Erfolgs-Trainer nach dem unerwarteten Sieg des ASC über den großen Favoriten Breitengüßbach am letzten Vorrunden-Spieltag. Durch diesen Sieg wurde Ortmanns Nominierung perfekt.

Gemeinsam stellen die Coaching-Gespanne den zehnköpfigen Kader sowie eine Nachrückliste mit weiteren Youngstern – sollte es zu kurzfristigen Absagen kommen – zusammen. Die Nominierungen der NBBL-ALLSTARS werden in den kommenden Tagen vorgenommen und noch vor Weihnachten bekannt gegeben.

Weitere News

27. März 2017

Schiedsrichter im Blickpunkt

Kampagne im Rahmen eines bundesweiten Aktionstags

Schiedsrichter

27. März 2017

WNBL-Rückblick: TOP4 in Wolfenbüttel

Auch TS Jahn München und DJK Brose Bamberg sicher dabei

WNBL2017MainWucherer-500

27. März 2017

Standorte der Minifestivals 2017 stehen fest

Auftakt im Ruhrgebiet - Basketball, Trikot und Überraschung

Minifestival Dortmund2017-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.