Präsidium des Deutschen Basketball Bundes für vier weitere Jahre gewählt29. Mai 2010

DBB-Bundestag in Bad Kreuznach – Ingo Weiss als „MVP des europäischen Basketballs“

Über 100 Delegierte aus den 16 Landesverbänden und aus den Bundesligen haben auf dem Bundestag des Deutschen Basketball Bundes den Präsidiumsvertretern einstimmig das Vertrauen für weitere vier Jahre ausgesprochen, nachdem sie zuvor einstimmig entlastet wurden. Das ist das Ergebnis der Wahlen, die heute in Bad Kreuznach stattfanden. Im Amt bestätigt wurden Ingo Weiss, Präsident, Dr. Wolfgang Hilgert, Vizepräsident Leistungssport, Bernd Heiden, Vizepräsident Finanzen, Prof. Lothar Bösing, Vizepräsident Bildung, und Michael Geisler, Vizepräsident Sportorganisation. Nicht zur Wahl standen Sascha Dieterich, Vizepräsident Jugend (wird vom Jugendtag gewählt), und Heinz-Michael Sendzik (Vizepräsident Breiten- und Freizeitsport), dessen Ressort im Laufe des Bundestages auf drei andere Ressorts verteilt werden soll.

Hohe Prominenz hatte sich im Kurhaus eingefunden. Dr. Thomas Bach, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, Olafur Rafnsson, Präsident des Europäischen Basketball-Verbandes FIBA Europe, Patrick Baumann, Generalsekretär des Basketball-Weltverbandes FIBA, Andreas Ludwig, Oberbürgermeister der Stadt Bad Kreuznach, und Gerhart Aichert, Präsident des Basketball-Verbandes Rheinland-Pfalz, richteten Grußworte an die Delegierten und Gäste und unterstrichen damit den Stellenwert des deutschen Basketballs in der nationalen und internationalen Sportwelt.

Dr. Bach sprach von einer beeindruckenden Entwicklung des deutschen Basketballs in dn letzten Jahren, würde sich über eine Basketball-Großveranstaltung in Deutschland freuen, dankte für die große Unterstützung für die Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018 in München und appellierte an alle Frauen, sich stärker im Sport zu engagieren. Letzteres sei existentiell für die Zukunft des Sports. Olafur Rafnsson bedankte sich für die Einladung und würdigte den alten und neuen Präsidenten Ingo Weiss als „MVP des europäischen Basketballs“. Patrick Baumann betonte die große Gastfreundschaft in Deutschland für die FIBA und für ihn persönlich, bezeichnete die U17-WM in Hamburg als sehr wichtige Veranstaltung und machte auf die Zukunft des neuen FIBA-Wettbewerbes „3-3“ neugierig. OB Ludwig und Gerhart Aichert betonten die große Sport- und Basketballgeschichte von Rheinland-Pfalz und Bad Kreuznach und ließen auf humorige Art auch sportpolitische und gesellschaftliche Themen in ihre Ansprachen einfließen.

Auch persönliche Auszeichnungen wurden im Rahmen des Bundestages vorgenommen. Die Goldene Ehrennadel des Deutschen Basketball Bundes erhielten Markus Hellwich (ehem. Präsident des Basketball-Verbandes Schleswig-Holstein), Boris Schmidt (Präsident des Hamburger Basketball-Verbandes) und Ewald Brockmann (Basketball-„Urgestein“ aus Rheinland-Pfalz), mit der Silbernen Ehrennadel des Deutschen Basketball Bundes wurden Adolf Pfaff (VfL Bad Kreuznach) und Peter Behrbohm (DBB-Finanzkommission) ausgezeichnet.

Der Bundestag wird fortgesetzt mit der Beratung über die Anträge, die am morgigen Sonntag abgestimmt werden.


DBB-Präsidiumsvertreter und Ehrengäste auf einem Bild.

Weitere News

22. Februar 2017

DBB-Damen im Ausland – Update 16

Licht und Schatten - "Europäerinnen" sieglos

KoernerPaulina2017vsDartmouth-500

21. Februar 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/17 – Update 16

Dreimal Aus im Pokal-Halbfinale

NowitzkiDirkl2017vsDetroit-500

19. Februar 2017

Brose Bamberg ist neuer Pokalsieger

74:71 gegen den FC Bayern München im Endspiel des TOP FOUR in Berlin

TheisDaniel2017PokalDunk-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.