Partner bringen Lizenzierung für Spielervermittler auf den Weg10. April 2013

Im Zuge der fortschreitenden Professionalisierung haben die Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) und der Deutsche Basketball Bund e.V. (DBB) zum Stichtag 15. März 2013 erstmals 40 Spielervermittler lizenziert. Im Lizenzierungs-Verfahren der Beko BBL und des DBB, das in Kooperation mit den Partnern 2. Basketball-Bundesliga (DJL) und der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) konzipiert wurde und das sich an die Regelungen von FIBA Welt anlehnt und dessen Zustimmung gefunden hat, erkennen die Spielervermittler sämtliche Statuten, Regularien, Ordnungen und Entscheidungen der drei Organisationen sowie des Weltverbandes FIBA an. Im Gegenzug werden die lizenzierten Spielervermittler als “offiziell in Deutschland registrierte Spielervermittler geführt”. Darüber hinaus erhalten sie optional Zugang zu den Video- und Statistikportalen der Ligen und können sich, bei Streitfällen, an das Schiedsgericht der Beko BBL oder des DBB wenden. Des Weiteren ist es den Spielervermittlern gestattet, das Logo des DBB oder der Ligen zur Geschäftskorrespondenz und zur Eigenwerbung zu nutzen.

“Das ist ein erster und sehr erfreulicher Schritt in einem Prozess, der mittel- bis langfristig dazu führen wird, gerade in diesem wichtigen, zu unserem Sport dazugehörenden Segment Rechtssicherheit und Transparenz herzustellen“, erklärte Beko BBL-Geschäftsführer Jan Pommer. „Mit diesen verbindlichen Regelungen haben wir die Grundlage für ein professionelles Miteinander zwischen Verein, Spieler und Spielervermittler geschaffen”, so Jan Pommer weiter.

“Agenten und Spielervermittler sind Teil unseres Sports. Vor diesem Hintergrund ist die Lizenzierung der Agenten für die Professionalisierung im deutschen Basketball ein sehr wichtiger Schritt. Gerade für unsere jungen Spieler ist es von elementarer Bedeutung, sich auf seriös agierende Agenten verlassen zu können. Transparenz und Professionalität sind dabei immens wichtige Eckpfeiler; diese Werte teilen wir mit der FIBA, die das Lizenzierungs-Verfahren für Spielervermittler angestoßen hat”, erklärte DBB-Generalsekretär Wolfgang Brenscheidt.

Und Jan Pommer fügte hinzu: “Nicht zuletzt möchten wir mit dieser Maßnahme den Wildwuchs auf diesem Markt eindämmen. Mein Dank geht an unsere Partner, insbesondere an DBB-Generalsekretär Wolfgang Brenscheidt. Sie haben maßgeblich dazu beigetragen, dass diese Lizenzierung zustande gekommen ist.”

Lizenzierte Spielervermittler Stand 15.03.2013

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.