Paralympics: Deutsche Damen gehen als klare Nummer eins ins Viertelfinale3. September 2012

(aj) Die deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen hat in der paralympische Vorrunde ihre weiße Weste gewahrt und mit einem souveränen 68:28 (10:5/34:19/53:24)-Kantersieg über Mexiko diese auf Platz eins abgeschlossen. Im Viertelfinale trifft die Mannschaft von Bundestrainer Holger Glinicki nun auf Kanada oder aber Gastgeber Großbritannien, die sich heute direkt gegenüber stehen.

Nach einem kurzfristigen Abtasten rollte ab dem zweiten Viertel das deutsche Spiel druckvoll und im Abschluss hochprozentig. Trainer Glinicki nutzte dabei auch die Chance, seine Spielerinnen in der zweite Reihe paralympische Luft schnuppern zu lassen. Und diese machten ihren Job gut, allen voran die erst 22-jährige Centerin Mareike Adermann, die mit 18 Punkten auch zur Topscorerin des Spiels vor rund 8.000 Zuschauern in der Olympic Basketball Arena avancierte.

Mexiko:
Estrada Bernal (12), Vazquez Delgadillo (8), Montano Mejia (4), Torres Lopez (2), Perez  Pacheco (2), Garcia Amador, Lopez Chavez, Vera Gallardo, Marquez Gonzales, Hernandez Medranom, Miranda Orantes, Suarez Ramos.

Deutschland:
Mareike Adermann (18, University of Wisconsin/USA), Marina Mohnen (16, Köln 99ers), Annika Zeyen (12, University of Alabama/USA), Gesche Schünemann (11/1 Dreier, RSV Lahn-Dill), Heike Friedrich (6, Mainhatten Skywheelers), Maya Lindholm (2, Hamburger SV),Edina Müller (2, Hamburger SV), Annabel Breuer (1, Ulmer Sabres), Anne Brießmann (Mainhatten Skywheelers), Britt Dillmann (RSV Lahn-Dill), Maria Kühn (Mainhatten Skywheelers), Johanna Welin (USC München).

Weitere News

26. Juli 2017

U16w stürmt beim EYOF ins Halbfinale

90:37 gegen die Tschechische Republik

26. Juli 2017

U18-Mädchen: Schöner Erfolg gegen Belgien

Morgen weiterer Test

26. Juli 2017

Basketball-Sommer in Hamburg

Hamburgs Streetballer freuen sich auf außergewöhnliches Heimspiel auf dem Spielbudenplatz - Supercup als Top-Event