Nowitzki gleicht die Serie aus2. Juni 2011

Dallas egalisiert im zweiten NBA-Finale einen 15-Punkte-Rückstand in den letzten sieben Minuten der Partie – Nowitzki am Ende mit 24 Punkten und 11 Rebounds
Die Dallas Mavericks darf man – auch in den diesjährigen NBA-Finals – zu keiner Zeit abschreiben. Die Miami Heat führten bereits mit 15 Punkten bei noch sieben zu spielenden Minuten und waren sich ihrer Sache anscheinend ziemlich sicher. Hätten sie sich mal lieber die Conference-Finals zwischen Oklahoma und Dallas angesehen, dann hätten sie gewusst, dass die Mavericks sich auch von solchen Rückständen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Punkt für Punkt wurde die Differenz kleiner, und die Zuschauer ahnten Böses.

Als Nowitzki mit einem Dreier zur 93:90-Führung einnetzte, konnte man eine Stecknadel in Miami fallen hören. Allerdings machte es Dallas auf der Gegenseite nicht besser, ließen sie Mario Chalmers einen komplett freien Dreier versenken. So war es erneut an Dirk Nowitzki das Heft in die Hand zu nehmen. 3,6 Sekunden vor Ende der Partie düpierte er Chris Bosh und versenkte den “Gamewinner” mit seiner verletzten linken Hand (Sehenriss am Mittelfinger) zum 95:93. Da verschwand auch Wades beeindruckende 36-Punkte-Gala im Schatten.

Jetzt wechselt die Serie nach Dallas, wo die nächsten drei Partien ausgetragen werden. Spiel drei der NBA Finals findet in der Nacht zum Montag um 2 Uhr deutscher Zeit statt.

  

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.