NBBL: Zur Lage der Playoffs & Playdowns21. April 2008

Heimerfolge für die Favoriten

Mit Heimerfolgen starteten die drei Gastgeber der NBBL-Viertelfinalpartien (das Spiel Langen – Breitengüßbach findet erst am kommenden Wochenende statt) in die Best-of-Three-Serie. Trotz Personalproblemen siegte ALBA Berlin deutlich im Stadtduell gegen die IBBA. Auch NBBL-Titelverteidiger Team Urspring gewann gegen den MTV Kronberg sicher. Mehr Mühe hatte das Team Bonn/Rhöndorf bei seinem Sieg über den Bramfelder SV.

Im Kampf um den Erhalt eines NBBL-Startplatzes haben die Funkwerk Junior Baskets Jena, der Mitteldeutsche BC, die SG Ober-Ramstadt/Roßdorf und das TBB Junior Team Trier vorgelegt. Alle vier gewannen das erste Playdown-Spiel, wobei der MBC und das TBB Junior Team in der komfortablen Situation sind, beim zweiten Spiel auf eigenem Parkett alles klar zu machen.

Entspannt ging es in den restlichen Begegnungen der Playdown-Runde zu, deren Teilnehmer weder etwas mit der Qualifikation für das TOP4 noch mit dem Kampf um einen sicheren NBBL-Startplatz zu tun haben. Hier setzte sich die SG Braunschweig souverän gegen die Köln 99ers durch, die Paderborn Baskets gewannen ihr Heimspiel gegen das Team Göttingen, die BG Karlsruhe schlägt Eintracht Frankfurt und die Franken Hexer siegten gegen die BG Ludwigsburg/Tübingen.

Alle weiteren Infos auf www.nbbl-basketball.de

Weitere News

27. Juli 2017

U18-Mädels gewinnen erneut

81:72-Sieg vor heimischer Kulisse

27. Juli 2017

DBB-TV trifft Chris Fleming

Sommer-Interview mit dem Bundestrainer

26. Juli 2017

U16w stürmt beim EYOF ins Halbfinale

90:37 gegen die Tschechische Republik