NBBL startet in die dritte Saison9. Oktober 2008

32 Teams spielen in vier Divisionen – Titelverteidiger ist Team Urspring

Am kommenden Wochenende startet die Nachwuchs Basketball Bundesliga in ihre dritte Saison. Und damit ist nicht nur die Jagd nach dem orangefarbenen Leder gemeint, sondern auch die auf den zweimaligen Champion Team ALBA Urspring. Die Truppe aus Schelklingen schaffte beim TOP4 Ende Mai den „Repeat“, auch wenn sich ALBA Berlin im Finale als ebenbürtiger Gegner erwies. Wer sind in der kommenden Spielzeit die Herausforderer der Internatsschüler, die sicher nicht kampflos ihren Titel hergeben werden? Auch wenn sich das Team im Umbruch befindet, Leistungsträger wie Christian Standhardinger und Frank Wiseler altersbedingt nicht mehr dabei sind, wird sich das ehrgeizige Trainergespann Felix Czerny/Ralph Junge sicher wieder einiges einfallen lassen, um die Konkurrenz auf Distanz zu halten.

Offizieller Beginn der NBBL-Saison 2008/09 ist bereits am heutigen Donnerstag, wenn der letztjährige TOP4-Teilnehmer TSV Tröster Breitengüßbach die Funkwerk Junior Baskets Jena empfängt.

Die weiteren Begegnungen sind:

Paderborn vs. Oldenburg (11.10.08, 16:30 Uhr)

Metropol Baskets vs. Bonn/Rhöndorf (12.10.08, 14:00 Uhr)

Köln 99ers vs. Dragons (12.10.08, 15:00 Uhr)

Bayer Giants vs. Hagen (12.10.08, 15:00 Uhr)

MBC vs. ALBA Berlin (12.10.08, 13:00 Uhr)

Central Hoops vs. Göttingen (12.10.08, 14:00 Uhr)

Braunschweig vs. Bramfeld (12.10.08, 14:00 Uhr)

IBBA Berlin vs. Bremerhaven (23.11.08, 14:30 Uhr)

Trier vs. LTi 46ers (12.10.08, 12:00 Uhr)

Frankfurt vs. Langen (12.10.08, 13:00 Uhr)

Franken Hexer vs. Kronberg (12.10.08, 13:00 Uhr)

SG LB/TÜ vs. München (12.10.08, 13:00 Uhr)

ALBA Urspring vs. BIS Speyer (12.10.08, 13:00 Uhr)

Mannheim vs. Karlsruhe (12.10.08, 14:45 Uhr)

Ulm vs. Team Kurpfalz (12.10.08, 15:00 Uhr)

Weitere News

23. Juli 2017

Lagebericht Universiadeteam

Gäste bei PEAK und beim Fußball

22. Juli 2017

U18-Mädchen erneut dominant

100:50-Sieg im Test gegen Weißrussland

22. Juli 2017

EM: U20-Herren um Platz sieben

Sensationeller Schlussspurt wird nicht belohnt