NBBL-ALLSTARS nominiert: Wiedersehen mit MVP Heckmann22. Dezember 2010

Kann der Norden die Bilanz ausgleichen? – Acht Talente in Trier erneut mit von der Partie
Im Rahmen des Beko BBL ALLSTAR Days am 22. Januar 2011 in Trier findet erneut ein Spiel der Top-Talente aus der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) statt. Das Kräftemessen der potenziellen Bundesliga- und Nationalspieler geht ab 17 Uhr über die Bühne.

Verantwortlich für die Nord-NBBL-ALLSTARS sind erstmals Frank Müller (Funkwerk Baskets SCJ) und Hamed Attarbashi (Eisbären Bremerhaven). Attarbashi ersetzt Artur Gacaev (Paderborn Baskets), der es trotz Nominierung vorzieht, am Tag des NBBL ALLSTAR Games ein Regionalligaspiel zu coachen. „Einmal im Jahr bieten wir dem deutschen Nachwuchs und deren Ausbildern, den Trainern, eine einzigartig große Präsentationsbühne. Wenn ein Trainer dies nicht als Auszeichnung empfindet und andere Prioritäten setzt, dann ist er auf einer solchen Veranstaltung fehl am Platz“, äußerten sich Sascha Dieterich, Vorsitzender des Ligaausschusses, und Jan Pommer, Geschäftsführer der Beko BBL, unisono. Ein solches Verhalten, das den nötigen Respekt gegenüber den jungen Leuten vermissen lässt, können wir nicht tolerieren. Umso mehr freut es uns, dass Hamed Attarbashi, der in Bremerhaven vorzügliche Arbeit leistet, nun in den Genuss von ALLSTAR-Ehren kommt“, sagte Uwe Albersmeyer, Geschäftsführer der NBBL.

Bei der vierten Auflage des NBBL ALLSTAR Games brennt die Nord-Auswahl auf Wiedergutmachung. Nachdem sich der Süden 2008 mit 65:47 durchsetzen konnte, gelang dem Norden 2009 in Mannheim die Revanche (52:50), musste sich in der jüngsten Auflage 2010 im Bonner Telekom Dome jedoch mit 68:72 nach Verlängerung geschlagen geben. Auf Seiten des Nordens werden in der Arena Trier vier „Wiederholungstäter“ auf dem Parkett stehen, ebenso bei der Süd-Auswahl, die mit Patrick Heckmann (SG Rheinhessen) den amtierenden NBBL- und ALLSTAR-MVP in ihren Reihen weiß.

Das Team des Nordens, das von Artur Hamed Attarbashi (Eisbären Bremerhaven) und Frank Müller (Funkwerk Baskets SCJ) betreut wird, besteht aus Spielern der Divisionen Nordwest und Nordost.

Sebastian Fülle (ALBA BERLIN): 27. Juli 1992, 1,92 Meter, GER – 2. ALLSTAR-Teilnahme
Holte im Jahr 2009 mit den „Albatrossen“ die NBBL-Meisterschaft. Legt in der Saison 2010/2011 durchschnittlich 21,0 Punkte pro Spiel auf, wobei der Shooting Guard sich einen Großteil seiner Zähler durch Drives zum Brett erarbeitet – Fülle steht pro Partie 5,8 Mal an der Freiwurflinie.

Tobias Horn (IBBA Berlin): 16. Juni 1992, 1,91 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme
Der Forward muss sich alt vorkommen. Immerhin setzt der Club gegenwärtig auf einen Großteil der 1994 geborenen Spieler, die vergangene Saison die JBBL-Krone errangen. Horns 14,0 Punkte und 11,1 Rebounds geben dem Team die nötige Stabilität, um in der starken Division Nordost oben mitzuspielen.

Daniel Theis (Junior Phantoms Braunschweig/Wolfenbüttel): 4. April 1992, 2,05 Meter, GER – 2. ALLSTAR-Teilnahme
In Sachen Effektivität (35,0) das Maß aller Dinge in der NBBL. Legt mit 24,8 Punkten und 11,8 Rebounds im Schnitt ein Double-Double auf. Trainiert beim Beko BBL-Kader der Phantoms mit und wurde im Oktober zum „Youngster des Monats“ in der ProB gewählt.

Martin Bogdanov (Central Hoops Berlin): 6. Oktober 1992, 1,86 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme
Steht seinem ALLSTAR-Kollegen Theis in Sachen Effektivität (28,0) kaum nach. Dreh- und Angelpunkt des Teams: Topscorer mit 25,7 Punkten, zweitbester Rebounder (5,7 Rebounds) und bester Vorlagengeber mit durchschnittlich 5,7 Assists (zweitbester Wert in der gesamten NBBL) pro Spiel.

Johannes Voigtmann (Funkwerk Baskets SCJ): 30. September 1992, 2,08 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme
Jenas Power-Paket unter den Körben. Seine stattlichen 2,08 Meter Körpergröße und die 104 Kilogramm setzt er ein, um mit 16,1 Punkten und 12,9 Rebounds pro Spiel ein Double-Double aufs Parkett zu bringen. Dazu mit einem guten Auge für den Nebenmann ausgestattet (4,5 Assists).

Ole Wendt (Paderborn Baskets / U18-Nationalspieler): 5. Oktober 1992, 1,90 Meter, GER – 3. ALLSTAR-Teilnahme
Liefert das komplette Paket ab: 15,5 Punkte, 6,5 Rebounds, 5,3 Assists und 4,3 Steals pro Spiel stehen für ihn zu Buche. Damit drittbester „Balldieb“ der Liga – hinter seinem Bruder Ole (5,0) und ALLSTAR-Kollege Martin Bogdanov (4,6)

Lars Wendt (Paderborn Baskets / U18-Nationalspieler): 5. Oktober 1992, 1,90 Meter, GER – 2. ALLSTAR-Teilnahme
Genau wie Bruder Ole auch in der ProA mit ansehnlichen Spielanteilen ausgestattet (knapp 14 Minuten pro Spiel). Mit 24,8 Punkten Topscorer des zweimaligen TOP4-Teilnehmers. Zieht gerne und erfolgreich von jenseits der 6,75-Meter-Linie ab (36,5 Prozent Trefferquote).

Maurice Pluskota (Eisbären Bremerhaven / U18-Nationalspieler): 30. Mai 1992, 2,04 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme
Der 2,04 Meter große Power Forward beschert Bremerhaven im Durchschnitt ein beeindruckendes Double-Double: 15,6 Punkte und 12,3 Rebounds pro Spiel machen ihn zu einem der wichtigsten Argumente, warum die Eisbären die Playoffs erreichen können.

Tomas Reuter (Phoenix Hagen Juniors): 25. Januar 1992, 1,98 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme
Legte am zweiten Spieltag mit 42 Punkten, 13 Rebounds, neun Assists und zehn Steals beinahe ein Quadruple-Double auf. Mit 25,4 Punkten bester Punktesammler im Nordwesten. Geht parallel in der ProB für den BSV Wulfen auf Korbjagd.

Till-Joscha Jönke (TSV Bayer 04 Leverkusen): 4. Januar 1992, 1,91 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme
War vergangene Saison hinter den Junioren-Nationalspielern Mathis Mönninghoff und Martin Breunig die stille, treibende Kraft der Farbenstädter. Führt Leverkusen mit 21,6 Punkten, 8,8 Rebounds und 4,8 Assists in allen drei statistischen Kategorien an.

Das Team des Südens, das von Filip Piljanovic (LTi GIESSEN 46ers Juniors) und Rainer Bauer (Basketballakademie Ulm) gecoacht wird, setzt sich aus folgenden Akteuren der Divisionen Mitte und Süd zusammen:

Patrick Heckmann (SG Rheinhessen / U18-Nationalspieler): 27. Februar 1992, 1,94 Meter, GER – 2. ALLSTAR-Teilnahme
Seine 19 Punkte waren beim vergangenen ALLSTAR-Game der Hauptgrund für den Sieg des „Südens“, wofür der Flügel aus den Händen von NBBL-Geschäftsführer Uwe Albersmeyer die MVP-Trophäe überreicht bekam. Anschließend gewann er mit der U18-Nationalmannschaft sensationell Silber beim Albert Schweitzer Turnier und wurde auch noch Liga-MVP. Aktuell bestätigt er diese Leistungen mit 28,6 Punkten (Ligabestwert) und 10,7 Rebounds pro Spiel.

Bill Borekambi (TBB Junior Team Trier): 27. Mai 1992, 1,97 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme
Wechselte aus Bremerhaven an die Mosel und beeindruckte „seine“ neue Division mit 25,4 Punkten und 10,0 Rebounds pro Partie. Trainiert regelmäßig im Trierer Beko BBL-Kader unter Henrik Rödl.

Maxim Schneider (TBB Junior Team): 10. Februar 1992, 1,85 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme
Borekambis kongenialer Partner im Trierer NBBL-Team. Der Point Guard ist nicht nur dafür da, seine Mitspieler in Szene zu setzen (3,5 Assists), sondern tritt auch als Scorer in Erscheinung (17,8 Punkte).

Philipp Neumann (TSV Tröster Breitengüßbach / U18-Nationalspieler): 20. Februar 1992, 2,10 Meter, GER – 2. ALLSTAR-Teilnahme
Ist mit seinem Krakenarmen in der Verteidigung (3,5 Blocks) und an beiden Brettern (14,5 Rebounds) ein wichtiger Faktor für die Franken. Sammelte bereits in der Beletage und der „Jungen Liga“ Erfahrung.

Javon Baumann (LTi GIESSEN 46ers Juniors): 5. November 1992, 2,03 Meter – GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme
Mit Javon Baumann bringt ALLSTAR-Coach Filip Piljanovic seinen effektiven Center-Hünen mit nach Trier. 17,8 Punkte und 11,8 Rebounds legt der 2,03 Meter lange Baumann für das bisherige Überraschungsteam der NBBL auf.

Kevin Bright (Team ALBA Urspring / U18-Nationalspieler): 7. September 1992, 1,98 Meter, GER – 3. ALLSTAR-Teilnahme
Wurde in der Saison 2007/2008 zum „NBBL-Rookie des Jahres“ gewählt und gewann in derselben Saison mit Urspring den Titel. Netzte 2010 im Halbfinale den Sieg-Dreier gegen Paderborn ein und feierte kurz darauf seine zweite U19-Meisterschaft. Ist mit 11,2 Punkten bester Schütze im ProB-Team von Erdgas Ehingen/Urspringschule.

Julius Wolf (Team ALBA Urspring / U17-Nationalspieler): 26. Januar 1993, 2,01 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme
Das Energiebündel des amtierenden NBBL-Meisters dominiert die Division Süd mit 19,1 Punkte und 11,6 Rebounds. Auf der Position des Power Forwards zuhause, hat Wolf einen zuverlässigen Distanzwurf (43,8 Prozent Dreier) kultiviert, der in der Zone Räume für seine Mitspieler schafft.

Bogdan Radosavljevic (FC Bayern München / U17-Nationalspieler): 11. Juli 1993, 2,12 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme
Dominiert aufgrund seiner Statur (2,12 Meter, 105 Kilo) die Zonen in der Division Süd. Nutzt seine Größenvorteile für 19,7 Punkte und 9,5 Rebounds pro Partie. Spielt unter Coach Dirk Bauermann auch im ProA-Kader der Münchener, wo er durchschnittlich knapp fünf Minuten auf dem Parkett steht.

Besnik Bekteshi (BBA Ludwigsburg / U17-Nationalspieler): 16. Januar 1993, 1,87 Meter, GER – 2. ALLSTAR-Teilnahme
Wurde in der Saison 2009/2010 als „NBBL-Rookie des Jahres” ausgezeichnet. Führt Ludwigsburg mit 16,7 Punkten an – und hat neben seinen Qualitäten als Schütze auch seine Spielübersicht (4,0 Assists) auf ein neues Level gebracht.

Andreas Wenzl (Basketballakademie Ulm): 7. Februar 1993, 2,09 Meter, GER – 1. ALLSTAR-Teilnahme
Ist sowohl Topscorer (15,2 Punkte) als auch bester Rebounder (8,5 Rebounds). Erhält regelmäßig Einsatzzeiten in der Beko BBL, wo ihm der Coach von ratiopharm Ulm, Mike Taylor, durchschnittlich rund drei Minuten aufs Parkett schickt.

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.