NBBL: ALLSTAR-Watch vor dem ALLSTAR Day16. Januar 2011

“Auserwählten” auf die Finger geschaut
Am kommenden Wochenende steht beim ALLSTAR Day in Ludwigsburg auch der Vergleich der NBBL-Teams aus Nord und Süd auf dem Programm. Die NBBL-Redaktion hat den Auserwählten am letzten Spieltag vor dem ALLSTAR-Break etwas genauer auf die Finger geschaut…

Für Marc Nagora stand am Wochenende eine Extraschicht auf dem Programm: Erst nach Verlängerung musste er sich mit dem Bramfelder SV ALBA Berlin mit 84:94 geschlagen geben. Somit hat Leon Tolksdorf den direkten Vergleich der beiden Forwards gewonnen. Am Samstag werden Nagora und „Albatros“ Tolksdorf Seite an der Seite bei den Nord- ALLSTARS auflaufen.

Nicht im Einsatz am Wochenende war Dennis Schröder: Der Point Guard der Junior Phantoms Braunschweig/Wolfenbüttel hatte sich am Mittwoch beim Training einen Teilbänderriss im Sprunggelenk zugezogen. Dennoch will Schröder alles versuchen, um beim ALLSTAR Day in Ludwigsburg dabei zu sein. Sein Einsatz entscheidet sich kurzfristig. Von Schröders Ausfall profitierte indirekt Greg Onuewgbuzie, der mit dem BBT Göttingen das Derby in Braunschweig klar mit 82:54 für sich entschied. Der Shooting Guard selbst hielt sich vornehm zurück und erzielte in knapp zehn Minuten Einsatzzeit vier Punkte und hatte drei Steals.

Genau wie Nagora musste Ismet Akpinar seinen Arbeitstag verlängern: Beim Basketball Team Berlin Süd setzten sich Akpinars Hamburger Piraten nach Verlängerung mit 84:83 durch. Der Youngster war einmal mehr einer der Aktivposten bei den Hanseaten und kam am Ende auf 21 Punkte, sieben Rebounds, zwei Assists und drei Steals. Zum direkten Aufeinandertreffen kam es auch in Bremerhaven, wo sich Jonathan Malu im Trikot der Eisbären mit Fabian Bleck von Division-Spitzenreiter Phoenix Hagen Juniors maß. Das persönliche Duell gewann der Hagener, der die komplette Spielzeit auf dem Feld stand und auf 28 Punkte und sieben Rebounds kam. Für Malu standen am Ende „nur“ sieben Punkte, fünf Rebounds und drei Steals zu Buche, doch seine Eisbären fügten den Westfalen beim deutlichen 75:62 die erste Saisonniederlage zu.

Aug‘ in Aug gegenüber standen sich zwei weitere Nord-ALLSTARS in Paderborn, wo Jan König mit der Baskets Akademie Weser-Ems bei Till Glogers Paderborn Baskets gastierten. König (25 Punkte) mühte sich redlich, doch gegen einen Gloger in Bestform war an diesem Tag kein Kraut gewachsen. Der Center der Baskets kam mit 25 Zählern, 16 Rebounds und sieben Assists auf imposante Werte und einen tollen Effektivitätswert von 43. Paderborn setzte sich deutlich mit 87:66 durch.

Erster australischer NBBL-ALLSTAR wird Isaiah Omamogho sein. Und der Guard wird mit breiter Brust nach Ludwigsburg reisen, gewannen seine Young Dragons Quakenbrück am Wochenende doch bei den SG Köln 99ers mit 58:52. Omamogho kam auf 16 Punkte, acht Rebounds und vier Assists. Kein Erfolg war dem Basket College Rhein-Neckar mit seinem Süd-ALLSTAR Julius Seither vergönnt: Die Mannheimer verloren ihr Heimspiel gegen Gießen deutlich mit 74:96, der Power Forward kam auf 14 Punkte und drei Rebounds. Das Basket College musste ohne seinen zweiten ALLSTAR Paul Zipser auskommen, der dafür am Sonntag mit ProA-Ligist USC Heidelberg gegen Science City Jena im Einsatz war. Der 17- Jährige stand in der Startformation und anschließend 22 Minuten auf dem Feld, die er zu vier Punkten und unermüdlichen Einsatz in der Defensive nutzte.

Das TBB Junior Team gewann sein Auswärtsspiel bei der SG Rheinhessen nach hartem Kampf mit 85:81. Triers ALLSTAR Moritz Tielemann überzeugte mit 20 Punkten und 13 Rebounds. Derweil konnten auch 25 Punkte und 21 Rebounds von Bogdan Radosavljevic die Niederlage des FC Bayern München gegen CYBEX Bayreuth nicht verhindern. 71:79 verloren die Bajuwaren, auch weil Bayreuths David Taylor zu großer Form auflief: Der gerade 17 Jahre alt gewordene Guard erzielte 21 Punkte, verteilte vier Assists und klaute dreimal den Ball.

Keinerlei Probleme hatte der TSV Tröster Breitengüßbach beim lockeren 105:61 über die ratiopharm akademie. Güßbachs ALLSTAR Johannes Richter schrammte knapp an einem Double-Double vorbei (21 Punkte, neun Rebounds). Bei den Ulmern stand Center Andreas Wenzl auf verlorenem Posten: Auch seine 37 Punkte gegen den letztjährigen TOP4- Teilnehmer vermochten seine Mitspieler nicht zu ähnlichen Großtaten zu inspirieren.

Weiter einsam seine Kreise an der Spitze der Division Südost zieht Science City Jena. Gegen die s.Oliver Baskets Akademie gelang ein 78:51-Sieg. Josip Peric markierte für Jena 14 Punkte, drei Rebounds und vier Assists, sein Würzburger ALLSTAR-Kollege Maximilian Ugrai kam auf zehn Punkte und vier Rebounds. Nicht im Einsatz war am Wochenende Ursprings ALLSTAR Malik Müller.

Weitere News

30. September 2016

Neuer Termin für U18-EM der Jungen

Kurz vor Weihnachten wird der Titelträger ermittelt

SteinHaraldEM2015vsGRE

30. September 2016

DBB-Damen und Herren im Ausland

Wöchentliche Berichterstattung ab dem NBA-Start

ZipserBaer2016-500

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.