NBBL: ALBA Berlin steht im Finale15. Mai 2010

78:57-Sieg gegen die Franken Hexer – Morgen ab 13.30 Uhr NBBL-Finale gegen den Sieger der Partie Urspring / Paderborn

Die Nachwuchs-Basketballer von ALBA Berlin stehen im Finale um die NBBL-Meisterschaft. Im ersten NBBL-Halbfinale setzte sich ALBA Berlin mit 78:57 (14:17, 20:12, 20:11, 24:17) gegen die Franken Hexer durch. Matchwinner für die Berliner war Malte Ziegenhagen mit 21 Punkten. Auf Seiten der Franken Hexer überzeugte Dennis Ogbe mit 23 Punkten.

Im ersten Spielabschnitt dominierten die Franken Hexer, die im Viertelfinale überaschend gegen den TSV Tröster Breitengüßbach gewonnen hatten. Angeführt vom starken Dennis Ogbe überzeugten die Franken mit solidem Teamspiel und guter Verteidigung. ALBA Berlin hatte leichte Startschwierigkeiten und lag nach zehn Minuten knapp mit 14:17 zurück. Im zweiten Spielabschnitt überbahmen die Berliner das Kommando: Malte Ziegenhagen und Niels Giffey trafen für die Mannschaft von Henrik Rödl zum 29:26 (16. Min.). ALBA behauptete die Führung vor dem Seitenwechsel (34:29), obwohl die Hexer aus Franken hochprozentiger trafen (ALBA: 38 Prozent aus dem Feld, Franken Hexer: 46 Prozent aus dem Feld). Die Mannschaft von Stefan Weissenböck versäumte es allerdings, an der Freiwurflinie wichtige Punkte zu sammeln. Nur zwei von sieben Würfen fanden ihr Ziel.

In der zweiten Spielhälfte agierten die Franken Hexer zunächst effektiver: Doch Malte Ziegenhagen zerstörte die aufkommende Euphorie auf Seiten der Franken durch seine eiskalt verwandelte Distanzwürfe (49:40, 28. Min.). Auch defensiv war Zonen-Verteidigung der Berliner nun deutlich erfolgreicher. Vor dem Schlussviertel lag ALBA mit 54:40 in Front. Gleich zu Beginn der letzten zehn Minuten sorgten die Berliner für die Vorentscheidung im ersten NBBL-Halbfinale und vergrößerten den Vorsprung auf zwanzig Punkte (60:40). Beide Trainer wechselten in der Schlussphase viel. Am Ende setzte sich ALBA Berlin mit 78:57 gegen die Franken Hexer durch und trifft im morgigen Finale um 13.30 Uhr gegen den Sieger der Begegnung Team ALBA Urspring vs. Paderborn Baskets.

Für ALBA Berlin spielten:
David Herwig 2, Niels Giffey 19, Josip Peric, Konstantin Klein 11, Zachary Korkowski, Sebastian Fülle 7, Friedrich Lotze 4, Malte Ziegenhagen 21, Dawit Villarzu 3, Erik Müller, Dennis Sasse, Joey Ney 11.

Für die Franken Hexer spielten:
Jonathan Ghebreigziabiher 2, Jeremias Iyanoye, Markus Hinker, Johannes Richter 3, Dennis Ogbe 23, Alexander Engel 2, Daniel Stawoski 12, Axel Kempf, Felix Schmidt 2, Stipe Zaja 3, Simon Böhm, Carlos Novas Mateo 10.

Weitere News

24. November 2017

DBB-Herren schlagen Georgien

Erfolgreicher Auftakt in die World Cup Qualifiers

24. November 2017

pronova BKK neuer Gesundheitspartner des Deutschen Basketball Bundes

DBB und Krankenkasse beschließen vierjährige Kooperation

23. November 2017

Rödl nominiert Team für World Cup Qualifier

Morgen in Chemnitz gegen Georgien