NBA-Update: Entscheidende Woche für Mavs und Hawks25. März 2014

Finden die NBA-Playoffs ohne deutsche Beteiligung statt? Nach der letzten Woche sind zumindest die Sorgen um die Dallas Mavericks rapide gestiegen. Die Mavs wollten die Heimspielserie eigentlich dazu nutzen, um Abstand auf den neunten Platz in der Western Conference zu gewinnen. Stattdessen findet sich das Team um Dirk Nowitzki nach drei von acht Heimpartien in Serie auf eben jenem neunten Rang wieder, der am Ende nicht zur Teilnahme an den Playoffs reichen würde.

Am vergangenen Donnerstag gastierte mit den Minnesota Timberwolves ein direkter Verfolger im American Airlines Center. Obwohl Nowitzki einen ausgesprochen guten Tag erwischte und 27 Punkte erzielte, reichte es am Ende nicht zum Sieg. Die Gäste gewannen, angeführt von einem überragenden Kevin Love, der 35 Punkte beisteuerte, denkbar knapp mit 123:122. Dabei profitierten sie von einer relativ deutlichen Führung nach dem ersten Viertel (37:24), die erst im Schlussabschnitt auf ein Minimum schmolz.

Zwei Tage später empfing Dallas die Denver Nuggets. Den Mavs reichte ein Nowitzki in durchschnittlicher Form (21 Punkte), um den Konkurrenten mit 122:106 relativ ungefährdet zu besiegen. Statt des DBB-Nationalspielers glänzte Teamkollege Monta Ellis, der mit 26 Zählern bester Akteur auf dem Parkett war. Einen gebrauchten Tag erwischte ‚Dirkules‘ am Montag, als er gegen die Brooklyn Nets nur zehn Punkte beisteuerte. Auch wenn Ellis mit 32 Punkten erneut einen überragenden Tag erwischte, reichte es für Dallas am Ende nicht zum Sieg. Die 104:107-Niederlage bedeutete auch eine dramatische Verschärfung der Situation im Kampf um die Playoffs, denn die Phoenix Suns sind  Stand heute vorbeigezogen. Das Programm in der kommenden Woche wird für Dallas außerdem nicht leichter: Es stehen Heimspiele gegen Oklahoma City Thunder, Los Angeles Clippers und die Sacramento Kings an.

Auch Hawks müssen zittern

Ähnlich prekär gestaltet sich aktuell die Lage der Atlanta Hawks. Nach tollem Saisonstart und folgender lange andauernder Durststrecke schien sich das Team um Dennis Schröder im März wieder gefangen zu haben. Aus den vier Spielen in der vergangenen Woche verloren die Hawks allerdings wieder drei und müssen den Blick weiter nach unten richten.

Die Woche begann mit einem Überraschungserfolg über die Toronto Raptors, die immerhin auf dem dritten Platz im Osten rangieren. Beim 118:113-Erfolg stand Schröder insgesamt 13 Minuten auf dem Platz und steuerte fünf Punkte und einen Rebound bei. Aber schon am Samstag folgte ein herber Rückschlag. Im Heimspiel gegen die New Orleans Pelicans, die ohne jede Playoff-Chance sind, setzte es eine 105:111-Niederlage. Wieder sammelte Schröder wertvolle Spielminuten und wusste seinen Coach mit vier Punkten und vier Rebounds abermals zu überzeugen.

Einen Tag später schaffte es der ING-DiBa-Korbjäger sogar in die NBA-Highlightshow. Das änderte jedoch nichts an der 86:96-Auswärtsniederlage im Revanche-Spiel bei den Toronto Raptors. In zwölf Minuten erzielte Schröder sechs Punkte und sicherte einen Rebound. In der vergangenen Nacht setzte sich der kleine Negativlauf mit einer 95:102-Heimniederlage gegen die Phoenix Suns fort. Der DBB-Nationalspieler blieb dabei in zehn Minuten Spielzeit ohne nennenswerte Aktion. In der Tabelle rangieren die Hawks auf dem achten Platz im Osten mit zwei Siegen Vorsprung vor den New York Knicks. Während Atlanta aber eine kleine Krise durchläuft, sind die Knicks mit acht Siegen aus den vergangenen zehn Spielen derzeit in Hochform und blasen zur großen Aufholjagd.

Lakers mit einem Ehrensieg

Die ist für die Los Angeles Lakers in dieser Saison nicht mehr drin. Für den Meister von 2010 geht es nur noch darum, die aktuelle Spielzeit einigermaßen ehrenvoll zu Ende zu spielen. In der vergangenen Woche ist ihnen das nach zwei Niederlagen gegen die San Antonio Spurs (109:125) und die Washington Wizards (107:117) nur gegen die ebenfalls krisengeschüttelte Mannschaft von Orlando Magic gelungen. Ein 103:94-Erfolg stand am Ende auf der Anzeigetafel, wodurch die Lakers den letzten Tabellenplatz im Westen an die Utah Jazz abgegeben haben. DBB-Nationalspieler Chris Kaman blieb in allen drei Partien wie schon zuvor ohne Einsatzzeit.

Solide Woche für Ohlbrecht

Tim Ohlbrecht hat in der D-League eine solide Woche hinter sich gebracht. Mit den Fort Wayne Mad Ants feierte der 25-Jährige zwei Siege aus drei Spielen. Beim 125:121-Erfolg über die Los Angeles D-Fenders steuerte Ohlbrecht acht Punkte und zehn Rebounds bei. Am Donnerstag gelangen dem Center sogar 17 Punkte und neun Rebounds, er konnte die 128:129-Niederlage bei Iowa Energy aber nicht verhindern. Bei den Austin Toros folgte der nächste Auswärtssieg. Ohlbrecht trug mit neun Punkten und sieben Rebounds zum 119:111-Sieg bei.

Die nächsten Spiele im Überblick:

Dallas Mavericks
26.03.14: Dallas Mavericks – Oklahoma City Thunder
28.03.14: Dallas Mavericks – Los Angeles Clippers
30.03.14: Dallas Mavericks – Sacramento Kings

Atlanta Hawks:
27.03.14: Minnesota Timberwolves – Atlanta Hawks
28.03.14: Atlanta Hawks – Portland Trail Blazers
30.03.14: Washington Wizards – Atlanta Hawks
01.04.14: Atlanta Hawks – Philadelphia Sixers

L.A. Lakers:
26.03.14: Los Angeles Lakers – New York Knicks
28.03.14: Milwaukee Bucks – Los Angeles Lakers
29.03.14: Minnesota Timberwolves – Los Angeles Lakers
31.03.14: Los Angeles Lakers – Phoenix Suns

Fort Wayne Mad Ants:
28.03.14: Ford Wayne Mad Ants – Springfield Armor
29.03.14: Ford Wayne Mad Ants – Springfield Armor
31.03.14: Maine Red Claws – Ford Wayne Mad Ants

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.