NBA Update: Nowitzki nicht zu stoppen14. Januar 2014

Dirk Nowitzki arbeitet weiter an seinem Legenden-Status. Als zweitältestem Spieler der NBA-Historie -nach Center-Legende Shaq O´Neal- gelang dem 35-Jährigen in der Partie gegen die New Orleans Pelikans am Sontag ein 40-Punkte-Spiel. Dabei hatte es lange Zeit weder nach einem Sieg der Mavericks noch nach einer herausragenden Performance des deutschen Nationalspielers ausgesehen. Denn zunächst schien der Korb wie vernagelt. Nicht einmal 30 Prozent ihrer Würfe trafen die Texaner aus dem Spiel heraus, Dirk machte da keine Ausnahme. Doch dann kam das dritte Viertel und Nowitzki lief heiß. 20 Zähler verbuchte er allein in diesem Spielabschnitt und war damit der Garant für den knappen 110:107 Erfolg. Am Tag zuvor hatten die Mavericks gegen die Pelicans noch deutlich weniger Schwierigkeiten gehabt und auswärts mit 107:90 gewonnen. Mit 24 Punkten war Nowitzki bereits in diesem Spiel bester Werfer der Mavs.

Dallas startet Run

In der vergangenen Nacht bekam es der Meister von 2011, der in den letzten sieben Tagen fünf Spiele zu bestreiten hatte, mit den Orlando Magic zu tun. Dabei musste Head Coach Rick Carlisle weiter auf Shawn Marion verzichten, der noch immer an einer Schulterprellung laboriert. Im Gegensatz zum Aufeinandertreffen mit New Orleans konnte Dallas die Partie bereits frühzeitig entscheiden. 107:88 hieß es am Ende. Nowitzki hatte nach starkem Beginn den Schongang eingelegt und bekam seine wohlverdienten Pausen. 15 Punkte und fünf Rebounds steuerte er zum Erfolg bei, bester Werfer der Texaner war Monta Ellis mit 21 Zählern. Insgesamt scorten sechs Mavericks zweistellig. Für Dallas war es eine erfolgreiche Woche mit vier Siegen aus fünf Begegnungen. Allerdings zeigte der Vizemeister des vergangenen Jahres, die San Antonio Spurs, beim 112:90 die Grenzen auf. Trotzdem verbesserte sich das Team von Nowitzki auf Rang sieben im Osten und baute den Vorsprung auf einen Nicht-Playoff-Platz weiter aus.

Schröder ohne Einsatz in 2014

Keine positiven Nachrichten aus deutscher Sicht gibt es weiterhin aus Atlanta zu vermelden, wo DBB-Nationalspieler Dennis Schröder weiterhin wenig bis keine Einsatzzeit bekommt. Weder bei der 101:108 Niederlage der Hawks gegen Memphis, noch beim 83:80 Erfolg gegen Houston oder dem überraschend deutlichen Heimsieg gegen die Indiana Pacers (97:87) bekam Schröder die Möglichkeit, sein Talent unter Beweis zu stellen. Damit wartet der 20-Jährige immer noch auf seinen ersten Einsatz in 2014. Die Hawks rutschen in dieser Woche von Platz drei auf Platz vier im Osten.

Kaman wieder in der Rotation

Anders als Schröder ist DBB-Center Chris Kaman in L.A. wieder in die Rotation gerutscht. Gegen die Houston Rockets und den Statdrivalen Clippers setzte es zwar zwei herbe Niederlagen für den Serienmeister (99:113 gegen Houston, 87:123 gegen die Clippers), Kaman kam jedoch auf 14 Minuten Spielzeit gegen die Rockets (5 Punkte, 5 Rebounds) und 19 Minuten im Derby (6 Punkte, 6 Rebounds). Die nächste Bewährungsprobe im ersatzgeschwächten Kader der Lakers dürfte heute Nacht gegen die Cleveland Cavaliers anstehen. Als drittschlechtestes Team im Westen hat man die Playoffs in diesem Jahr bei den Lakers wohl schon aufgegeben, zumal die Rückkehr von Superstar Kobe Bryant weiter in den Sternen steht.

Ohlbrecht festigt Stellung

In der Development-League der NBA festigt Tim Ohlbrecht weiter seine Stellung im Team. Auch wenn andere für das Scoring zuständig sind, überzeugt der Deutsche mit solidem Team-Basketball und überzeugt als Starter. Die 112:135 Niederlage seiner Vipers am Sonntag gegen Iowa konnte der Nationalspieler zwar nicht verhindern, mit 15 Punkten, sieben Rebounds, zwei Assists und einem Block zeigte er jedoch eine solide Leistung. Gegen das Farmteam der Mavericks, die Texas Legends, gewannen die Rio Grande Valley Vipers mit 131:122. Ohlbrecht überzeugte mit 20 Punkten, 9 Rebounds und zwei Blocks. Lediglich bei der 115:127 Niederlage gegen Santa Cruz in der vergangenen Woche schwächelte Ohlbrecht. Drei Punkte, sechs Rebounds aber auch drei Turnovers sprangen am Ende heraus. In der Central Division bleiben die Meister der D-League des vergangenen Jahres aber auf Rang eins.

Die nächsten Spieler im Überblick:

Dallas Mavericks:
15.01.14: L.A. Clippers – Dallas Mavericks
18.01.14: Phoenix Suns – Dallas Mavericks
19.01.14: Dallas Mavericks – Portland Trail Blazers
21.01.14: Cleveland Cavaliers – Dallas Mavericks

Atlanta Hawks
17.01.14: Atlanta Hawks – Brooklyn Nets
21.01.14: Atlanta Hawks – Miami Heat

L.A.Lakers
15.01.14: L.A. Lakers – Cleveland Cavaliers
16.01.14: Phoenix Suns – L.A. Lakers
18.01.14: Boston Celtics – L.A. Lakers
20.01.14: Toronto Raptors – L.A. Lakers
21.01.14: Chicago Bulls – L.A. Lakers

Rio Grande Valley Vipers
18.01.14: Rio Grande – Texas Legends
21.01.14: Rio Grande – Austin Toros
23.01.14: Rio Grande – Idaho Stampede

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.