NBA-Update: Erfolglos in die zweite Saisonhälfte20. Februar 2014

Die Spiele vor und nach der Pause rund um das Allstar-Game gelten nicht nur in der NBA als Wegweiser auf dem Pfad Richtung Playoffs. Von dieser Warte aus betrachtet dürfte es ein harter, steiniger Weg für unsere drei Nationalspieler in der NBA werden. Denn sowohl Altmeister Dirk Nowitzki, als auch Youngster Dennis Schröder und Center Chris Kaman verloren ihr Auftaktspiel respektive Auftaktspiele der zweiten Saisonhälfte.

„Beat the Heat“ war einmal

Dabei hinterließen die Mavericks, wie bereits vor dem Allstar-Game, noch den besten Eindruck. Insbesondere Nowitzki überzeugte bei der Niederlage gegen Titelträger Miami mit starken Werten. 22 Punkte, neun Rebounds, sieben Assists und einen Steal verbuchte der DBB-Nationalspieler. Und wurde dennoch von LeBron James in den Schatten gestellt, der die Mavs fast im Alleingang abschoß (42 Punkte, neun Rebounds, sechs Assists, zwei Steals), nach dem Spiel aber lobende Worte für Nowitzki fand: „Es gibt wenige, die mit einem Move so sehr dominieren. Sein Fadeaway muss daher in einem Satz mit Kareems Hook-Shot und Jordans Jumper genannt werden“.

Seit 2011 sieglos gegen die Heat

Die Bilanz der Mavs gegen die Heat wird dadurch aber nicht besser. Seit der Meisterschaft 2011 warten die Mavericks auf einen Erfolg gegen den Meister aus Miami. Als Achter der Western Conference bleibt Dallas aber weiterhin auf Playoff-Kurs. Die Konkurrenten aus Phoenix oder die Golden State Warriors sind weiter in Reichweite, dahinter hat sich Memphis in Stellung gebracht.

Drama in L.A.

Komische Szenen spielen sich mitunter in Los Angeles ab. Im Staples Center, in dem die Lakers ihre Heimspiele austragen, nehmen derzeit mehr Angehörige aus Trainer- und Betreuerstab auf der Bank Platz als aktive Spieler. In der vergangenen Nacht lag das Verhältnis bei 3:4(5). Je nachdem, ob es Headcoach Mike D´Antoni aufgrund der bemitleidenswerten Vorstellung seiner Recken die Füße wegzog, oder er vor Verzweiflung kochend die Trainerbank verließ. Mit 108:134 verloren die Lakers um DBB-Center Chris Kaman ihr Auftaktspiel gegen die Houston Rockets. Bester Akteur war Wesley Johnson mit 24 Punkten. Kaman kam auf neun Zähler, vier Rebounds, zwei Assists und einen Block. Auf Seiten der Rockets trug Ex-Laker Dwight Howard (20 Punkte, 13 Rebounds) seinen Teil zur Demontage L.A.s bei. Bester Schütze war Bartträger James Harden mit 29 Punkten.

Neue Teamkollegen für Kaman

Gerade einmal acht Spieler konnte D´Antoni aufbringen; teilweise hatten die Lakers in den letzten Spielen zu siebt auflaufen müssen. Eine Besserung ist jetzt in Sicht, zumindest was die Anzahl der Akteure anbelangt. Steve Blake wechselt wohl im Trade gegen Kent Bazemore und MarShon Brooks zu den Golden State Warriors. Auch über einen Abgang von Jordan Hill wird derzeit spekuliert. Pau Gasol wird in dieser Saison wohl ein Laker bleiben. Egal was auf dem Spielermarkt bis heute Abend noch passiert, fest steht: Die Playoffs sind für die Gold-Lila-Truppe nicht mehr zu schaffen.

Zwei Niederlagen für Schröder

Flügellahm präsentieren sich weiterhin die Atlanta Hawks. Gegen die Washington Wizards und die Indiana Pacers setzte es die sechste und siebte Niederlage in Folge. Innerhalb von zwei Wochen wurden die Hawks um Nationalspieler Dennis Schröder von Platz drei der Eastern-Conference auf Platz sieben durchgereicht. Tendenz: Weiter fallend. Die Verletzung von Al Horford macht sich jetzt richtig bemerkbar, hinzu kommt, dass, mit Ausnahme von Paul Millsap, kaum ein Akteur konstant spielt. So ist das Management auch von Aufbauspieler Jeff Teague enttäuscht, der in den letzten Spielen nie mehr als zwölf Punkte erzielen konnte. Lediglich gegen die Wizards in der vergangenen Nacht legte er 16 Punkte beim 97:114 auf. Auch Dennis Schröder leidet als Rookie unter der aktuellen Situation. Zwar spielte er sowohl gegen die Wizards (11 Minuten, 2 Punkte, 1 Rebound, 1 Assist) als auch gegen die Pacers (8 Minuten, 2 Punkte, 3 Rebounds, 1 Assist), mehr Einsatzzeit traut im Headcoach Mike Budenholzer aber aktuell nicht zu.

Ohlbrecht mit Double-Double

Mit einem 124:119-Erfolg sind die Rio Grande Valley Vipers in die Woche gestartet. DBB-Nationalspieler Tim Ohlbrecht legte dabei ein Double-Double auf. Mit 17 Punkten, 13 Rebounds und zwei Steals gehörte er gegen Canton Charge zu den Leistungsträgern seines Teams. Die Vipers führen weiterhin die Central Division an und rangieren auch Divisions-übergreifend in der D-League an erster Stelle.

Die nächsten Spiele im Überblick:

Dallas Mavericks:
23.02.14: Philadelphia 76ers – Dallas Mavericks
24.02.14: Detroit Pistons – Dallas Mavericks
25.02.14: New York Knicks – Dallas Mavericks
28.02.14: Dallas Mavericks – New Orleans Pelicans

Atlanta Hawks:
22.02.14: Detroit Pistons – Atlanta Hawks
23.02.14: Atlanta Hawks – New York Knicks
26.02.14: Atlanta Hawks – Chicago Bulls
27.02.14: Boston Celtics – Atlanta Hawks

L.A. Lakers:
23.02.14: L.A.Lakers – Boston Celtics
25.02.14: L.A. Lakers – Brooklyn Nets
26.02.14: Indiana Pacers – L.A.Lakers
28.02.14: Memphis Grizzlies – L.A. Lakers

Rio Grande Valley Vipers:

22.02.2014: Valley Vipers – Tulsa
23.02.2014: Tulsa – Valley Vipers
27.02.2014: Valley Vipers – Santa Cruz

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.