NBA-Update: Dallas kassiert den Ausgleich, Hawks vor Sensation!29. April 2014

Die erste Runde der Playoffs in der NBA ist in vollem Gange. Die Dallas Mavericks und die Atlanta Hawks spielen bislang als klare Außenseiter eine überraschend gute Serie. Letztere haben nun sogar zwei Matchbälle, um die Sensation perfekt zu machen. Die Mavs hingegen verspielen den Heimvorteil aufgrund eines desaströsen Viertels.

Carter lässt Dallas zunächst jubeln

Nach der bitteren Auftakt-Niederlage der Dallas Mavericks gegen die San Antonio Spurs rehabilitierten sich die Mavs schnell. Beim 113:92-Auswärtserfolg dominierte das Team um Dirk Nowitzki über die gesamte Spielzeit hinweg und brach nicht, wie in Spiel 1, im Schlussabschnitt zusammen. Zwar erreichten weder Nowitzki (16), noch Monta Ellis (21) ihre Topform, doch eine gute Teamleistung reichte an diesem Tag aus, um schwache Spurs in die Schranken zu weisen.

Der Heimvorteil war somit auf Seiten der Mavs, die ihn im dritten Aufeinandertreffen dank einer unglaublichen Schlussphase verteidigten. Beim 109:108-Sieg sahen die Spurs eine Sekunde vor Schluss wie der sichere Sieger aus. Die Gäste konzentrierten sich auf die Verteidigung von Nowitzki und Ellis, doch Dallas-Coach Rick Carlisle schlug ihnen ein Schnippchen. Es war Vince Carter, der per Dreier aus der Ecke das Spiel drehte und das American Airlines Center zum Explodieren brachte. Nowitzki war mit 18 Punkten noch immer nicht in Playoff-Form, dafür trumpfte Teamkollege Ellis mit 29 Zählern auf.

In Spiel 4 wollten die Mavs nun die Chance nutzen und in der Serie auf 3:1 davonziehen. Doch ein schwaches zweites Viertel, das mit 13:32 verloren ging, machte dem Underdog ein Strich durch die Rechnung. Zwar kämpfte sich Dallas in der zweiten Halbzeit dank einer Energieleistung nochmal heran, doch am Ende musste das Team von Rick Carlisle bei der 89:93-Niederlage den Ausgleich in der Serie hinnehmen. Nowitzki trug 19 Punkte bei, Ellis war mit 20 Punkten Topscorer der Mavs. Der Heimvorteil liegt nun wieder bei San Antonio, wo Spiel 5 und gegebenenfalls Spiel 7 ausgetragen werden.

Hawks wieder in Führung

Die Atlanta Hawks sind in einer ähnlichen Außenseiter-Rolle wie die Mavs in die Serie gegen die Indiana Pacers gestartet. In der vergangenen Woche bestätigten die Hawks, dass der Überraschungserfolg zum Auftakt kein Zufall war. Das zweite Spiel bei den Pacers gewann jedoch der Gastgeber mit 101:85. Dennis Schröder kam dabei sieben Minuten zum Einsatz und steuerte fünf Punkte bei. Das änderte jedoch nichts am Ausgleich der Pacers, die beiden folgenden Spiele fanden aber in Atlanta statt.

Am vergangenen Freitag ging das Team von Coach Mike Budeholzer in der Serie mit 2:1 in Führung. Vor heimischem Publikum setzten sich die Hawks dank einer starken zweiten Hälfte mit 98:85 durch. Dennis Schröder kam wenige Sekunden zum Einsatz, blieb aber ohne nennenswerte Aktion. Die Hoffnung der Hawks auf den Sieg in der Serie bekam neue Nahrung.

Einen Dämpfer gab es dann aber am Samstag, als die Hawks zuhause denkbar knapp mit 88:91 den Kürzeren zogen. Einen Sieben-Punkte-Rückstand wandelte der Gastgeber im zweiten Viertel in einen Sechs-Punkte-Vorsprung um. Nach dem dritten Abschnitt war jedoch alles wieder offen, am Ende setzte sich der Favorit hauchdünn durch. Schröder kam nicht zum Einsatz.

In der vergangenen Nacht trafen sich die beiden Teams wieder in Indiana, die sich den Heimvorteil zurückerkämpft hatten. Dort spielten die Hawks, die abermals ohne Schröder auskamen, ein überragendes zweites Viertel, das sie mit 41:19 für sich entschieden. Zwar holte der Gastgeber im Schlussviertel nochmal auf, konnte aber die gewaltige Lücke nicht mehr schließen. Am Ende gewannen die Hawks 107:97 und sicherten sich so völlig unverhofft zwei Matchbälle.

Ohlbrecht mit zweitem D-League-Titel

Tim Ohlbrecht hat in der vergangenen Woche seinen zweiten Titel in der D-League in Folge gewonnen. Mit den Fort Wayne Mad Ants blieb der DBB-Nationalspieler über die kompletten Playoffs ungeschlagen. Im Finale gegen Santa Cruz gewannen die Mad Ants zunächst auswärts 102:92. Ohlbrecht spielte dabei nur eine Nebenrolle: In 21 Minuten Spielzeit kam er auf vier Punkte und acht Rebounds. Im Heimspiel am Samstag machte Fort Wayne den Titel mit einem 119:113-Erfolg perfekt. Ohlbrecht steuerte elf Punkte und acht Rebounds bei.

 

Die nächsten Spiele im Überblick:

Dallas Mavericks:

01.05.2014: San Antonio Spurs – Dallas Mavericks

02.05.2014: Dallas Mavericks – San Antonio Spurs

04.05.2014: San Antonio Spurs – Dallas Mavericks*

Atlanta Hawks:

02.05.2014: Atlanta Hawks – Indiana Pacers

03.05.2014: Indiana Pacers – Atlanta Hawks*

 

* Nur, wenn die Serie noch nicht entschieden ist.

 

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.