NBA-Update: Bittere Woche für Mavs, Hawks dürfen hoffen22. April 2014

Das vergangene Wochenende stand in der NBA ganz im Zeichen des Playoff-Auftaktes. Die beiden deutschen Playoff-Vertreter Dennis Schröder (Atlanta Hawks) und Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks) hätte es mit ihren Teams nicht härter erwischen können. Weil sich beide in ihrer Conference nur als Achter qualifiziert haben, treffen sie in der Best-of-seven-Serie zum Playoff-Auftakt auf die jeweiligen Conference-Sieger.

Dallas verbaut es sich selbst

Zu einem Endspiel ist für die Dallas Mavericks das letzte Spiel der regulären Saison geworden. Als Siebter im Westen traf die Truppe um DBB-Nationalspieler Dirk Nowitzki in der vergangenen Woche auf den Tabellenachten Memphis Grizzlies. Beide Teams waren schon für die Playoffs qualifiziert, es wurde “nur” noch die Reihenfolge und damit der erste Gegner in den Playoffs ausgespielt. Bei einem Sieg der Mavs würden die Texaner auf Oklahoma City Thunder treffen, bei einer Niederlage auf Conference-Sieger San Antonio Spurs.

In Memphis entwickelte sich von Anfang an ein offenes und ausgeglichenes Spiel. Zu keiner Zeit konnte sich ein Team entscheidend absetzen und so kam es, wie es kommen musste – Overtime. Hier behielten die Gastgeber trotz eines bärenstark aufspielenden Nowitzkis, der insgesamt 30 Punkte beisteuerte, die Oberhand und liefen dem Gegner den Rang ab. Nach dem 106:105 war klar: Für Dallas kommt es schon in der ersten Playoff-Runde knüppeldick!

Am Sonntag mussten die Mavs dann nach San Antonio reisen. Nach dem besseren Start für die Spurs hielt die Truppe von Rick Carlisle aber den Anschluss und stellte den Gegner vor große Schwierigkeiten verfiel dann aber im Schlussviertel wieder in ein Muster, das sich durch die gesamte Saison zieht. Trotz einer 81:71-Führung verloren die Gäste wieder in der Schlussphase die Nerven und verloren mit 85:90! Besonders bitter: Am heutigen Tag hätten auch Nowitzki und Monta Ellis in Normalform gereicht, doch beide brachten die von ihnen gewohnte Leistung nicht aufs Parkett und blieben mit jeweils elf Punkten unter ihren Möglichkeiten.

Hawks landen Überraschungscoup

Besser gemacht haben es die Atlanta Hawks, die sich als Achter im Osten für die Playoffs qualifiziert haben und in der Best-of-seven-Serie auf Conference-Sieger Indiana Pacers treffen. Im abschließenden Spiel der regulären Saison bei den Milwaukee Bucks gab Coach Mike Budenholzer der zweiten Reihe erneut die Chance, nachhaltig auf sich aufmerksam zu machen. Zur zweiten Reihe gehört in dieser Saison auch ING-DiBa-Korbjäger Dennis Schröder, der erneut 14 Minuten Einsatzzeit bekam. Dabei steuerte der 20-Jährige vier Punkte bei und zog mit seinem Team neun Punkte davon. Diese Führung sollte am Ende entscheidend sein, Atlanta gewann die Playoff-Generalprobe mit 111:103.

In das erste Spiel bei den Indiana Pacers gingen die Hawks dennoch als klarer Außenseiter. Das hinderte den Gast aber nicht daran, für die erste große Überraschung der Playoffs zu sorgen. Beim 101:93-Auswärtserfolg kam Schröder zwar nicht zum Einsatz, sah aber von der Bank aus zu wie seine Teamkollegen Jeff Teague (28 Punkte) und  Paul Millsap (25) herausragten. Es war der erste Playoff-Auswärtserfolg für die Hawks seit 3 Jahren.

Die Hawks profitierten bei ihrem Erfolg von einem völlig indisponierten Roy Hibbert. Der Indiana-Center kam gerade mal auf zwei Punkte und konnte sich gemeinsam mit seinem Team nicht gegen einen 14:0-Lauf der Gäste zum zwischenzeitlichen 74:58 Mitte des dritten Viertels stemmen. Auch ein letztes Aufbäumen half nicht: Atlanta hat die Chance, die Serie wesentlich enger zu gestalten als die meisten Experten vorher vermutet hätten.

Ohlbrecht in der Nebenrolle

Die Ford Wayne Mad Ants marschieren weiter unaufhaltsam Richtung D-League-Finale. Nach einem 2:0-Sieg in der ersten Playoff-Runde gegen die Bighorns ließ das Team um DBB-Nationalspieler Tim Ohlbrecht auch Sioux Falls Skyforce keine Chance. Dem 113:111-Auswärtserfolg (Ohlbrecht: 20 Min., 10 Punkte) folgte im zweiten Spiel ein ungefährdeter 126:118-Heimsieg. Der ING-DiBa-Korbjäger kam dabei allerdings nur 13 Minuten zum Einsatz und blieb ohne Punkte.

Die kommenden Spiele im Überblick:

Dallas Mavericks:

24.04.2014: San Antonio Spurs – Dallas Mavericks

26.04.2014: Dallas Mavericks – San Antonio Spurs

29.04.2014: Dallas Mavericks – San Antonio Spurs

 

Atlanta Hawks:

23.04.2014: Indiana Pacers – Atlanta Hawks

25.04.2014: Atlanta Hawks – Indiana Pacers

26.04.2014: Atlanta Hawks – Indiana Pacers

29.04.2014: Indiana Pacers – Atlanta Hawks

 

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.