Nachlese: Ingo Weiss zu Besuch in Namibia3. Mai 2011

DBB-Präsident verschafft sich einen Überblick über das erfolgreiche und durch den Deutschen Olympischen Sportbund geförderte Basketballprojekt

Schon in der vergangenen Woche kehrte DBB-Präsident Ingo Weiss von einer Reise nach Namibia zurück. Dort hatte er sich einen Überblick über das erfolgreiche und durch den Deutschen Olympischen Sportbund geförderte Basketballprojekt (wir berichteten mehrfach) verschafft.

Nach dem überaus herzlichen Überraschungsempfang am Flughafen (Foto rechts) durch Basketball Artists und Basketball-Kinder aus der überfluteten Omusati-Region mit traditionellen Tänzen und Liedern (insgesamt über 40 Personen) traf sich Weiss, der in Begleitung seiner Frau Tina sowie von Joachim Spägele (Freiburg, Präsident des Basketball-Verbandes Baden-Württemberg) sowie Gerhard Hägele (Schluchsee, Sponsor der Basketball Artists School), nach Afrika gereist war, mit der Führung des NBF (Namibian Basketball Federation), u. a. NBF-Präsident Kerii Tjitendero und Vizepräsident Andrew Masongo. Außerdem führte der DBB-Präsident, der auch Vizepräsident des DOSB ist, ein Gespräch mit dem Namibia National Olympic Committee und traf sich mit dem Deputy Minister of Youth, National Service, Sport and Culture, Pohamba Shifeta.

Besondere Freude bereiteten ihm die Besuche der Basketball Artists School in der Township Katutura (Foto unten) sowie seines „Patenkindes“ Victoria Shilongo (Basketball Artists) in einer Wellblechhütte. Zu Ehren von Ingo Weiss wurde in der Residenz des deutschen Botschafters Egon Kochanke ein Dinner mit geladenen prominenten Gästen veranstaltet. Bei einem Luncheon im Xwana Traditional Restaurant verspeiste der DBB-Chef zwei Mopane-Würmer, eine traditionelle Speise in Namibia.

Als Ergebnisse des einwöchigen Besuches dürfen die Festigung der Freundschaft zwischen NBF und DBB sowie die Erarbeitung von Vorschlägen, wie eine weitere Kooperation zwischen NBF und DBB auch nach Beendigung des Langzeitprojekts aussehen kann, festgehalten werden. Außerdem wird es eine Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft geben. Ingo Weiss freute sich über die hervorragende Öffentlichkeitsarbeit für das Basketball-Langzeitprojekt – sein Besuch wurde von vielen Medien intensiv begleitet – und sicherte weitere Unterstützung der Basketball Artists School zu.

Fotos: Spägele 

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich