Medaillentraum der Rollstuhlbasketball-Herren geplatzt5. September 2012

(aj) Der Traum von einer Medaille ist für die deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Herren im paralympischen Viertelfinale geplatzt. Das 46:57 (14:11/28:25/37:37) gegen die USA ist dabei umso bitterer, war die deutsche Auswahl doch über fast drei Viertel das taktisch und spielerisch bessere Team. In den Platzierungsspielen um die Plätze fünf bis acht trifft die Mannschaft von Bundestrainer Nicolai Zeltinger nun am Freitag auf den Verlierer der Partie Australien gegen Polen.

Nach fünf Minuten des beidseitigen Abtastens griff die deutsche Taktik in der mit rund 7.000 Zuschauern gefüllten North Greenwich Arena von London. So drehte das deutsche Team den 8:14-Rückstand (8.) in eine 26:22-Führung (18.), während die US-Boys gegen die kompakte deutsche Verteidigung kaum ein Mittel fanden. Dies setze sich auch nach der Pause bis zum 36:28 (24.) durch den bis dahin besten Spieler André Bienek.

Doch urplötzlich riss der Faden bei den Deutschen, die nun mit individuellen Fehlern den Gegner wieder stark machten. Die routinierten US-Amerikaner nutzen die sich ihnen nun überraschend bietende Chance eiskalt aus und legten binnen zehn Spielminuten einen entscheidenden 20:1-Lauf zur eigenen 48:37-Führung (35.) auf das Parkett. „Diese Niederlage ist bitter, den wir waren auf Augenhöhe und haben uns letztendlich selbst geschlagen“, zog Trainer Zeltinger nach 40 Spielminuten Bilanz.

USA:
Paul Schulte (10), Steven Serio (10), Joshua Turek (10), Jason Nelms (9), Eric Barber, Joseph Chambers (4), Jeremy Lade (4), William Waller (4), Ian Lynch (2), Matt Scott (2), Trevon Jenifer (2), Nate Hinze (n.e.).

Deutschland:
André Bienek (Foto, 18/2, Briantea ´84 Cantú/ITA), Dirk Passiwan (12, GOLDMANN Dolphins Trier), Thomas Böhme (4, RSV Lahn-Dill), Sebastian Magenheim (4, USC München), Thomas Gundert (2, RSV Lahn-Dill), Jan Haller (2, RSV Lahn-Dill), Matthias Heimbach (2, Jena Caputs), Sebastian Wolk (2, Mainhatten Skywheelers), Sercan Ismail (USC München), Dirk Köhler (RSV Lahn-Dill), Björn Lohmann (RSV Lahn-Dill), Andi Kress (n.e., Mainhatten Skywheelers).

Weitere News

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

30. November 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 5

Degbeon gewinnt Duell gegen Stach - Bär Topscorerin bei Overtime-Niederlage

skuballa_maggie_gerlux_500

29. November 2016

DBB-Herren im Ausland 20016/17: Update 5

Pleiß ist "angekommen" - Schwere Zeiten für Hawks und Mavs

PleissTibor2016Euroleague-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.