USA-SRB: Serbia gewinnt Gruppe D / Serbia wins group D9. April 2012

Wenn zwei ungeschlagene Mannschaften aufeinanderprallen, geht es ein Stück weit auch immer um die Ehre. So war es nicht verwunderlich, dass das Spitzenspiel der Gruppe D ein echter Hingucker wurde. Nach 40 spannenden und erkenntnisreichen Minuten mussten sich die USA allerdings mit 68:78 (21:17, 15:19, 17:21, 15:21) gegenüber Serbien geschlagen geben – das Ticket zur Runde der „Top8“ hatten beide Teams bereits sicher.

Im letzten Spiel des Tages stand nicht weniger als der Gruppensieg auf dem Spiel. Mit entsprechend hoher Intensität gingen beide Seiten in die Partie – die Anspannung war auch bei den 800 Zuschauern in der proppevollen Waldsporthalle zu Viernheim deutlich zu spüren. Im Publikum saß mit Pascal Roller ein deutscher Ex-Nationalspieler, ebenso wie der ehemalige Facility Manager der US Sports Arena, Mr. T. Green. Auf dem Feld entwickelte sich ein spannendes Match, bei dem sich keine Mannschaft in der ersten Hälfte einen Vorteil erarbeiten konnte (39:39, 20. Minute).

In der zweiten Hälfte bewiesen die Serben, dass sie mit ihren stimmgewaltigen Fans im Rücken eine echte Basketballmacht sind. In kleinen Schritten setzten sie sich ab, wobei die Europäer die Verteidigung der USA mit schnellem Passspiel und guten Entscheidungen auseinander nahmen (53:57, 30. Minute). Im letzten Durchgang wurde die taktische Überlegenheit der serbischen Auswahl umso deutlicher, als sie ihren Vorsprung ausbauten (53:63, 34. Minute) und in den letzten Minuten sogar anfingen das ein oder andere Kabinettstückchen aufs Feld zu bringen.

USA:

Curtis (0), Smith (12), Hartman (0), Clark (19), Walton Jr. (10), Bryan (2), Hicks (3), Nichols (8), Harris (0), Haney Jr. (6), Willis (8)

Serbien:

Radicevic (13), Novak (dnp), Guduric (9), Rebic (2), Cvorovic (3), Kutlesic (0), Andusic (3), Milutinov (7), Ristic (18), Andric (23), Pekovic (dnp), Knezevic (0)

USA-SRB: Serbia wins group D

It was the clash of two unbeaten teams, so this was way more than just a game. After 40 minutes of entertaining basketball the United States came up short 68-78 (21-17, 15-19, 17-21, 17-21) against Serbia – both squads already qualified for the „Top8“ before.

In the last game of the days mothing les than the first place in group D play was on the line. Both sides brought their A game to the floor – the intensity took hold of the 800 in attendance as well. In the stands of the Waldsporthalle at Viernheim sat, to name a popular two, former german NT-guard Pascal Roller and Mr. T. Green, who was in charge for the US Sports Arena as the venue‘s facility manager. On court neither team was able to outwork their respective opponents for an advantage (39-39, 20.).

During the second half Serbia proofed it was able to play some precise basketball on a very high level. The Europeans pulled away step by step, surgically slicing through the opponent‘s defense with high speed passing and good decision-making (53-57, 30.). Serbia extended the lead to as many as ten points (53-63, 34.) and never looked back en route to old onto group D‘s top spot.

USA:

Curtis (0), Smith (12), Hartman (0), Clark (19), Walton Jr. (10), Bryan (2), Hicks (3), Nichols (8), Harris (0), Haney Jr. (6), Willis (8)

Serbia:

Radicevic (13), Novak (dnp), Guduric (9), Rebic (2), Cvorovic (3), Kutlesic (0), Andusic (3), Milutinov (7), Ristic (18), Andric (23), Pekovic (dnp), Knezevic (0)

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.