USA-DEN: Clarks Triple-Double löst Zwischenrunden-Ticket / On to the next round with a triple-double8. April 2012

Die USA haben den Einzug in die Zwischenrunde realisiert. Mit einem klaren 77:67 (25:15, 21:17, 17:18, 14:17)-Erfolg  über Dänemark deuteten die jungen Männer aus Übersee ihre Spielfreude an und bleiben damit weiter ungeschlagen, während die Nordeuropäer weiterhin auf den ersten Sieg warten. Aufbau Stevie Clark verzeichnete mit 17 Punkten sowie je zehn Rebounds und Assists ein lupenreines Triple-Double.

Ab der ersten Minute der Partie machten die USA klar, dass in ihrer Zone für Dänemark nichts zu holen ist. Die Nordmänner hatten zunächst nichts dagegen und zeigten sich erstaunlich treffsicher von jenseits der Dreierlinie. Gleich drei Distanztreffer in folge rauschten durch das Netz der Amerikaner, die dennoch eine knappe Führung für sich behaupten konnten (11:9, 3. Minute). Je weiter das Spiel fortschritt, desto klarer war zu erkennen, dass bei Dänemark außer Peter Moller (20 Punkte) und Rasmus Larsen (24 Punkte, elf Rebounds) kaum jemand Gefahr ausstrahlte (37:30, 18. Minute). Als kurz vor der Halbzeit US-Guard Stevie Clark drei Mal in Folge von „Downtown“ einnetzte, war die Begegnung so gut wie entschieden (46:32,20. Minute).

Die athletischen Vorteile der USA machten sich besonders beim Offensiv-Rebound bemerkbar, der   durch die zahlreichen zweiten Chancen auch entsprechende Ausbeute abwarf (63:50, 30. Minute). Dänemark stellte im letzten Viertel auf Zonenverteidigung um, was mittelfristig Wirkung zeigte (73:67, 38. Minute). Dank starker Nerven von der Freiwurflinie retteten Clark und Co. den Vorsprung jedoch über die Zeit und konnten sich so über das Erreichen der Zwischenrunde freuen.

USA:

Curtis (0), Smith (6), Hartman (11), Clark (17, 10 Rebounds, 10 Assists), Walton Jr. (0), Bryan (6), Hicks (17), Nichols (13), Harris (0), Haney Jr. (2), Willis (5)

Dänemark:

Holm-Weber (5), Khan (2), Moller (20), Hansen (0), Knudsen (9), Andersen (0), Christensen, M. (0), Stolbjerg (4), Mortensen (1), Christensen, T. (2), Larsen (24, 11 Rebounds), Jensen (0)

USA-DEN: On to the next round with a triple-double

The U.S. team has clinched his spot for the qualifying round. Beating Denmark 77-67 (25-15, 21-17, 17-18, 14-17) the young guns remained perfect in group D play, while the Europeans are still waiting for their first win to come. Point Guard Stevie Clark showed up big with the tournament‘s first triple-double (17pts, 10reb, 10as).

Right from the get-go the USA dominated the boards, leaving Denmark no other options but to strike from long range. Three consecutive triples later this was a close one (11-9, 3.) until the Americans took advantage of their atheltic skills to establish a commanding lead (25-25, 10.). If it wasn‘t for Peter Moller (20pts) and Rasmus Larsen (24pts, 11reb) Denmark would have had huge issues (46:32, 20.).

Ripping down offensive rebound after offensive rebound the U.S. had so many second chances that automatically led to some action on the scoreboard (63-50, 30.). Denmark switched to zone defense in the finale period, which paid off after some time (73-67, 38.), without really causing trouble to the Americans.

 

USA:

Curtis (0), Smith (6), Hartman (11), Clark (17, 10 Rebounds, 10 Assists), Walton Jr. (0), Bryan (6), Hicks (17), Nichols (13), Harris (0), Haney Jr. (2), Willis (5)

Denmark:

Holm-Weber (5), Khan (2), Moller (20), Hansen (0), Knudsen (9), Andersen (0), Christensen, M. (0), Stolbjerg (4), Mortensen (1), Christensen, T. (2), Larsen (24, 11 Rebounds), Jensen (0)

Weitere News

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

21. September 2016

BIG zum Start der Bundesligen

196 Seiten voller spannender Infos - Auch ProA, ProB und DBBL

BIG-Cover-Saisonheft2016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.