ESP-AUS: Spanien ohne Fehl und Tadel / Spain stays perfect9. April 2012

Der Meister des Albert Schweitzer Turniers 2010, die U18-Nationalmannschaft Australiens, wird seinen Titel nicht verteidigen können. Dafür bestätigte Herausforderer Spanien seine gute Form der ersten Tage und setzte sich mit 78:57 (22:11, 20:9, 19:20, 17:17) durch.

Australien brauchte einen Sieg, um in der Gruppe C einen Dreiervergleich mit Spanien und Russland zu erzwingen, durch den der amtierende AST-Meister noch in die Runde der Top8 hätte einziehen können. Und auch wenn die Jungs von „Down Under“ die Partie mit einem Dreier eröffneten, so liefen sie wenig später einem viel zu schnell viel zu hohen Rückstand hinterher (13:3, 3. Minute). Zwar griff die berüchtigte australische Abwehr nach einer mahnenden Auszeit von Coach Damian Cotter konsequent durch, im Angriff fiel jedoch zu wenig, um die Differenz zu verkürzten (22:11, 10. Minute). Obwohl die Iberer in der ersten Hälfte keinen ihrer neun Dreierversuche versenkten, bauten sie ihre Führung dank einer erdrückenden Reboundhoheit weiter aus (42:20, 20. Minute).

Schon in den zwei bisherigen Spielen hatte Australien nach hohen Rückständen Moral bewiesen und sich Siegchancen erarbeitet. Gegen Russland scheiterte die Cotter-Truppe knapp (57:69), gegen China war der lange Atem von Erfolg gekrönt (80:71). Die Frage war, ob sich Spanien würde dem ewig anhaltenden Druck würde entziehen können. Bis zum Ende des dritten Viertels hielten Hernangomez und Co. souverän dagegen und verteidigten ihren einst herausgespielten Vorsprung (61:40, 30. Minute). Im letzten Durchgang ließen die Südeuropäer nichts mehr anbrennen und schwangen sich damit zu einem der Favoriten auf den AST-Titel auf.

Australien:

Naar (8), Fisher (14), Spear (0), Page (0), Kostur (2), Lopez (8), Oswald (10), Pineau (4), Rowley (7), Walsh (0), Weir (0), Mifsud (4)

Spanien:

Diaz (6), Chapela (2), Vicedo (4), Hernandez (2), Pauli (2), Hernangomez (10), Perez (5), Saiz (15), Diop (4), Villena (12), Marin (10), Homs (6)

ESP-AUS: Spain stays perfect

The 2010 champs, Australia‘s U18 NT, will not be able to defend their title. Therefor Spain cemented their status as one of the tourney‘s favourites with an impressive 78-57 (22-11, 20-9, 19-20, 17-17) win in order to stay unbeaten during group C play.

Australia desperately needed a win in group C play to theoretically have a chance of qualifying for the „Top8“. The reigning AST champs opened the first quarter from three point land before Spain paced by with a 13-0 spurt (13-3, 3.). Head coach Damian Cotter called for time in order to set his squads defensive mindset right. Although the Aussies started to protect their own basket with more intensity, they could not get anything going their way on offense (22-11, 10.). Although Spain did not connect on a single of their nine three point attempts, it was for the lopsided rebounding that had them extend the lead (42-20, 20.).

In the two games prior to this Australia had already shown great resillience. Against Russia they just ended up coming short (57-59), versus China all the hustle paid off (80-71). The question would be, if Spain could withstand the onholding pressure. Until the end of the third quarter Hernangomez and Co. kept their composure and defended their lead (61-40, 30.). In the final period Spain showed no sign of letting the win slip away and proofed their status as one of the title contenders of this year‘s Albert Schweitzer Tournament.
Australia:

Naar (8), Fisher (14), Spear (0), Page (0), Kostur (2), Lopez (8), Oswald (10), Pineau (4), Rowley (7), Walsh (0), Weir (0), Mifsud (4)

Spain:

Diaz (6), Chapela (2), Vicedo (4), Hernandez (2), Pauli (2), Hernangomez (10), Perez (5), Saiz (15), Diop (4), Villena (12), Marin (10), Homs (6)

Weitere News

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

30. November 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 5

Degbeon gewinnt Duell gegen Stach - Bär Topscorerin bei Overtime-Niederlage

skuballa_maggie_gerlux_500

29. November 2016

DBB-Herren im Ausland 20016/17: Update 5

Pleiß ist "angekommen" - Schwere Zeiten für Hawks und Mavs

PleissTibor2016Euroleague-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.