DEN-AUS: Australien läuft Dänen nieder / Aussies pace by Denmark11. April 2012

Dänemark ist beim Albert Schweitzer Turnier weiterhin ohne Sieg. Die Nordmannen verloren gegen Australien mit 42:73 (13:11, 14:23, 6:31, 9:8). Für die amtierenden Meister legte Dane Pineau mit elf Punkten und zehn Rebounds ein „Double-Double“ auf.

In den ersten Minuten tasteten sich beide Seiten ab und suchten nach einer Möglichkeit, die gegnerischen Defensivreihen zu knacken (13:11, 10. Minute). Den Youngstren aus Australien gelang dies spätestens mit Beginn des zweiten Viertels, in dem sie in der Transition gute Entscheidungen trafen und im Halbfeldangriff ihre lange Garde in Szene setzten. Dänemark wusste sich nicht zu erwehren und fiel bis zur Pause langsam aber sicher zurück (27:34).

Das dritte Viertel geriet zu einer einzigen Demonstration der australischen Stärke. Das Team von Trainer Damian Cotter machte mit den Dänen, was es wollte. Der amtierende AST-Meister ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen, bewegte die Verteidigung der Europäer und fand so stets den offenen Schützen. Dänemark war komplett von der Rolle, fand in der Vorwärtsbewegung überhaupt keinen Rhythmus, sodass die Partie bereits vor dem Schlussabschnitt entschieden war (33:65, 30. Minute). Das finale Viertel nutzten beide Coaches dazu, ihre Bankspieler mit großzügiger Einsatzzeit zu versehen.

Dänemark:

Holm-Weber (3), Khan (0), Moller (12), Hansen (0), Knudsen (2), Andersen (0), Christensen, M. (2), Stolbjerg (3), Mortensen (0), Christensen, T. (4), Larsen (9), Jensen (7)

Australien:

Naar (8), Fisher (9), Spear (0), Page (4), Kostur (5), Lopez (16), Oswald (2), Pineau (11), Rowley (6), Walsh (2), Weir (6), Mifsud (4)

DEN-AUS: Aussies pace by Denmark

Denmark is still waiting for the first win to come. The Northern Europeans lost 42-73 (13-11, 14-23, 6-31, 9-8) to Australia. Dane Pineau posted a double-double with 11 points and 10 boards for the regning champs.

In the early minutes both teams tried to figure out how to deal with the opponent‘s defensive strategy (13-11, 10.). Right from the start of the second quarter Australia stepped up on offense as well, making good decisions in transition and finding their big men underneath the basket. Denmark could not deny one single strength and fell behind 27-34 before halftime.

The third period became a great australian basketball show. Coach Damian Cotter‘s troops did whatever they wanted on the court, dominating on both ends of the floor at will. Denmark could not find a rhythm or solution, so the game was over as early as the end of the quarter (33-65, 30.). In the final period both coaches emtied their benches to give their reserves some well-deserved playing time.

Denmark:

Holm-Weber (3), Khan (0), Moller (12), Hansen (0), Knudsen (2), Andersen (0), Christensen, M. (2), Stolbjerg (3), Mortensen (0), Christensen, T. (4), Larsen (9), Jensen (7)

Australia:

Naar (8), Fisher (9), Spear (0), Page (4), Kostur (5), Lopez (16), Oswald (2), Pineau (11), Rowley (6), Walsh (2), Weir (6), Mifsud (4)

Weitere News

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

22. September 2016

Bundesjugendlager 2016

Alle Teams mit Kader und Foto

BessoirHukporti2016-500

21. September 2016

“Mädels”-Tag im Saarland

Bundestrainer Stefan Mienack dabei

MaedelsdaySaar20016-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.