AST 2014: USA behalten „weiße Weste“21. April 2014

Die USA stehen ungeschlagen in der Runde der Top8. Zum Abschluss der Gruppenphase besiegten Mike Williams (20 Punkte) und Co.  die Auswahl Frankreichs mit 83:75 (18:14, 32:25, 16:17). Auf Seiten der Europäer wusste Lenny Catherine mit 15 Zählern zu gefallen.

Schon vor dem Spiel stand fest, dass das Team der Vereinigten Staaten mit zwei Siegen im Gepäck die Runde der Top8 erreicht hatten. Ebenso sicher war, dass sich Frankreich (Bilanz: 0-2) nicht mehr für selbige würde qualifizieren können. Gemessen an den Vorzeichen bot die Begegnung genau das, was die Vorzeichen andeuteten. Die USA dominierten die Partie beinahe nach Belieben, was immer dann besonders ins Gewicht fiel, wenn aus dem Defensiv-Rebound im Gang nach vorn aufs Tempo gedrückt wurde (50:39, 20. Minute).

Im Laufe der zweiten Hälfte machten die Amerikaner nicht mehr als unbedingt notwendig, sondern setzten vielmehr darauf, das Publikum beizeiten mit dem ein oder anderen schönen Dreier, vielleicht auch eine Dunk zu verzücken. Das absolute Highlight gehörte dann aber einem Franzosen: Lenny Catherine umkurvte bei einem Fastbreak zwei Gegenspieler, um per männlichem Jam über einen herannahenden Gegner hinweg abzuschließen. Am Ausgang der Partie rüttelte dieser Slam indes nicht, was der „Équipe Tricolore“ nach dem Schlusspfiff deutlich anzusehen war.

USA:

Newkirk (15), White (6), O‘Hearn (dnp), Garnes (dnp), Williams (20), Delaney (5), Kuenstling (3), Miller (3), Burns (7), Happ (11), Lindsey (13), Gerber (dnp)

Frankreich:

Michel (3), Catherine (15), Ndoye (0), Fauche (7), Delarboulas (13), Cavaliere (0), Eliezer-Vanerot (7), Kaba (8), Fedensieu (9), Smock (dnp), Brun (0), Wallez (13)

U.S. keep clean record

With a clean record of three wins without a loss the United States made it to the top8. With Mike Williams (20 points) leading the way the ten-time champs bested France 83-75 (18-14, 32-25, 16-17, 17-19). Lenny Catherine posted 15pts in the defeat.

Prior to the last game of group C action the U.S. already held their top8 tickets in check, having won both previous games at ease. On the other side France (record: 0-2) had no more chance to make it to the upper half of the bracket. Coach Mike Olson‘s troops set the tone early, picking up full-court on defense and spampeding forward in transition (50-39, 20.)

Over the course of the second half the Americans did as much as needed to maintain position, hoping for a wide three or a rattling dunk to get the crowd going. Nonetheless it was up to Lenny Catherine who threw down the hammer in transition skying in over two helpless defenders. What would have been a game-changing play in any other contest was just a sparkling highlight for France, that remained winless on the last day of group C action.

USA:

Newkirk (15), White (6), O‘Hearn (dnp), Garnes (dnp), Williams (20), Delaney (5), Kuenstling (3), Miller (3), Burns (7), Happ (11), Lindsey (13), Gerber (dnp)

France:

Michel (3), Catherine (15), Ndoye (0), Fauche (7), Delarboulas (13), Cavaliere (0), Eliezer-Vanerot (7), Kaba (8), Fedensieu (9), Smock (dnp), Brun (0), Wallez (13)

Weitere News

20. November 2017

Sonderlehrgang U18-Perpektivspielerinnen

10.-13. Dezember 2017 in Oberhaching

20. November 2017

WNBL-Rückblick: Zwei Premierenerfolge

Nur noch der Titelverteidiger ist ungeschlagen

17. November 2017

DBB-Herren vor den World Cup Qualifiers

Auftakt gegen Georgien von großer Bedeutung - Grof dabei