AST 2014: Italien bleibt ungeschlagen20. April 2014

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase zeigte sich überraschend schnell, welche Mannschaft sich im ersten Spiel der Gruppe D des zweiten Turniertags durchsetzen würde. Italien drückte der Partie mit viel Physis und offensiver Variabilität seinen Stempel auf und feierte den zweiten Sieg, während Bosnien und Herzegowina nach dem 66:85 (14:20, 19:22, 14:16, 19:25) weiter ohne Erfolg ist.

Die Partie wurde zu Beginn von beiden Seiten enorm physisch geführt. Munter ging es das Feld rauf und runter, wobei sich Italien insgesamt weniger Ballverluste leistete, dafür die besseren Entscheidungen traf und vollkommen berechtigt in Führung ging (9:13, 7. Minute). Der Cheftrainer von Bosnien und Herzegowina, Dragan Bajic, zeigte sich mit einigen Entscheidungen der Unparteiischen nicht zufrieden, brachte dies lautstark zum Ausdruck und kassierte dafür ein „Technisches Foul“. Spätestens ab da übernahmen die Jungs vom „Stiefel“ vollends die Kontrolle und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus (24:35, 16. Minute). Mit einer guten Balance zwischen Innen- und Außenspiel verteidigte Italien das komfortable Polster, während Bosnien und Herzegowina nach einem defensiv gängigen Gegenmittel suchte (33:44, 20. Minute).

Zwar gelang es den AST-Debütenten, die langsam auf Touren kommende Angriffsmaschine der italienischen Auswahl mit einer 2-3-Zone zu verlangsamen, kam jedoch offensiv selbst nach wie vor nicht richtig in Schwung (37:56, 26. Minute). Zu abgeklärt präsentierte sich der Turnierfünfte von 2012, der durch den Sieg bereits langsam für die obere Hälfte des Tableaus und damit Partien gegen die Spitzenmannschaften der Gruppe C planen kann.

Bosnien und Herzegowina:

Aleksic (8), Atic (15), Hadzic (5), Dedovic (8), Gacic (4), Luzaic (dnp), Pilavdzic (2), Memic (9), Beronja (8), Smajlovic (6), Predic (1), Piric (dnp)

Italien:

Severini (6), Marella (3), Mastellari (0), Lupusor (0), Spera (2), Picarelli (11), La Torre (6), Mussini (24), Flaccadori (13), Cacace (5), Mascolo (0), Donzelli (15)

 

Italy stays perfect

It seemed to be a tough and a close game in the beginning, but it turned out to be a lopsided event in the end. On route to its second straight win Italy was able to establish a physical style of play that Bonsia and Herzegovina could not match losing 66-85 (14-20, 19-22, 14-16, 19-25).

In the early going this matchup was hard fought from both sides. Italy and Bosnia and Herzegovina drove the lane in order to attack the basket instead settling for oitside shots. Not too many fouls were called, which led to a technical foul by coach Dragan Bajic. After that Italy ultimately got a good rhythm going, extending the lead to double digits (24-35, 16.). On the defensive end the „Azzuri“ displayed great interior work ethic, combined with versatile sets on offense (33-44, 20.).

Bosnia and Herzegovina tried to slow down the pace with a 2-3-zone what actually worked well in their favors.  On the other hand Italy denied a comeback by locking up the paint (37-56, 26.). Coming in 5th place in the 2012 Albert Schweitzer Tournament Italy showed just enough patience on offense to seal the deal and remain undefeated.

Bosnia and Herzegovina:

Aleksic (8), Atic (15), Hadzic (5), Dedovic (8), Gacic (4), Luzaic (dnp), Pilavdzic (2), Memic (9), Beronja (8), Smajlovic (6), Predic (1), Piric (dnp)

Italy:

Severini (6), Marella (3), Mastellari (0), Lupusor (0), Spera (2), Picarelli (11), La Torre (6), Mussini (24), Flaccadori (13), Cacace (5), Mascolo (0), Donzelli (15)

Weitere News

10. Dezember 2016

FIBA Jugend-EMs 2017 ausgelost

Silber-Mädchen erwischen schwierige, aber machbare Gruppe

fiba_logo_500

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.