AST 2014: Frankreich kontrolliert den Rebound und das Spiel24. April 2014

Die Auswahl Frankreichs hat in der Zwischenrunde den zweiten Sieg in Serie eingefahren. Beim 75:51 (20:16, 21:14, 18:11, 16:10) über China punkteten gleich drei Spieler zweistellig, Alpha Kaba legte mit je elf Punkten und Rebounds ein Double-Double auf.

Beide Mannschaften starteten mit viel Energie in die Partie. Immerhin ging es darum, sich durch einen Sieg für das Spiel um den 9. oder 11. Platz beim diesjährigen Albert Schweitzer Turnier zu qualifizieren. Entsprechend temporeich gestaltete sich das erste Viertel, in dem Frankreich meist eine Nasenlänger voraus war (20:16, 10. Minute). Daran sollte sich auch im zweiten Abschnitt nichts ändern, zumal China sich als zu harmlos von jenseits der Dreierlinie präsentierte (0/4 bis zur Pause), um den Rückstand zu verkürzen (41:30, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel kamen die Asiaten zwar kurzzeitig nochmal auf Schlagdistanz heran, mussten dann aber wieder abreissen lassen. Du überlegen zeigte sich Frankreich bei der Arbeit am Brett. Die Mannschaft von Trainer Tahar Assed-Ligeon griff sich starke 47 Rebounds, davon allein deren 16 am offensiven Brett. China hingegen bekam bei lediglich 28 Abprallern die Finger an den Spalding.

Frankreich:

Michel (5), Catherine (4), Ndoye (2), Fauche (7), Delarboulas (9), Cavaliere (7), Eliezer-Vanerot (15), Kaba (11), Fedensieu (2), Smock (dnp), Brun (1), Wallez (12)

China:

Mingzhi (0), Yongxuan (3), Chunqing (4), Chengzu (dnp), Yanhao (4), Junming (1), Zixu (2), Guangyang (0), Hao (13), Xiaolei (4), Jinqiu (18), Ziming (2)

France controls both boards and game

The U18 NT from France has won its second straight game during the qualifying round. The one-sided 75-51 (20-16, 21-14, 18-11, 16-10) over China came as a result of three players scoring in double figures, with Alpha Kaba posting a double-double (11pts, 11 reb).

Both teams started with a lot of energy, as they knew the winner would have a chance to play for 9th or 11th place in the final standings on friday. After a close first quarter France pulled away before halftime, sporting good defense along the perimeter, holding China to 0-4 from long range (31-20, 20.).

China tried to force a comeback and was able to make it into striking distance, but France was too dominant on the boards to let this one slip away. Die Europeans grabbed as many as 47 Rebounds – 16 of these on the offensive end. China got hold of just 28 missed shots, which was too much of a deficit to overcome.

France:

Michel (5), Catherine (4), Ndoye (2), Fauche (7), Delarboulas (9), Cavaliere (7), Eliezer-Vanerot (15), Kaba (11), Fedensieu (2), Smock (dnp), Brun (1), Wallez (12)

China:

Mingzhi (0), Yongxuan (3), Chunqing (4), Chengzu (dnp), Yanhao (4), Junming (1), Zixu (2), Guangyang (0), Hao (13), Xiaolei (4), Jinqiu (18), Ziming (2)

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.