AST 2014: England spielt um Platz 924. April 2014

Die englische U18-Auswahl spielt beim Albert Schweitzer Turnier um Platz 9. Gegen den direkten Konkurrenten Slowenien setzte sich die Mannschaft 82:69 (22:23, 44:36, 64:52) durch.

Schon im ersten Viertel war klar, dass sich hier ein enges Spiel entwickeln würde. Mitte des ersten Abschnittes setzte sich zwar Slowenien phasenweise sieben Punkte ab, nach einer Auszeit des englischen Coaches Karl Brown waren die das Team aber völlig von der Rolle. Ende des ersten Viertels war die englische Mannschaft auf einen Punkt herangekommen (23:24).

Zu Beginn des zweiten Abschnittes setzte sich die Schwächephase der Slowenen weiter fort, die Gemütslage von Coach Tone Krump verdüsterte sich zusehends. Es war vor allem der ebenfalls schwächelnden englischen Offense zu verdanken, dass die Partie eng blieb (29:26, 26. Minute). Pharroh Gordon baute die englische Führung von der Freiwurflinie erstmals auf sechs Punkte aus (36:30, 28.). Eine Minute vor der Halbzeit flogen auf der slowenischen Bank dann die Fetzen. Während einer Auszeit explodierte Tone Krump, der gewünschte Effekt blieb zunächst aus: England ging mit einer 44:36-Führung in die Pause.

Nach der Pause wendete sich das Blatt zunächst. England musste eine Schwächephase überstehen und den Gegner auf zwei Punkte heranlassen (46:44, 24. Minute), zog dann aber genauso schnell wieder weg (57:44, 26. Minute). Bis zum Ende des dritten Viertels baute England die Führung auf 64:52 aus.

Im Schlussabschnitt war es wieder Gordon, der den Slowenen den Wind von Anfang an aus den Segeln nahm. Per Dreier baute er die Führung auf 15 Punkte aus. Spätestens nach einem erneuten Dreier der Engländer – dieses Mal durch Akwasi Yeboah (72:57, 33. Minute) – war das Spiel vorentschieden. England verteidigte die Führung und gewann 82:69.

 

 

England to play for 9th place

The English Under 18-team will play for the ninth place tomorrow. The team overcame Slovenia in the decisive match 82:69 (22:23, 44:36, 64:52).

Right from the start of the first quarter it was clear, that this game would be tight. In the middle of the first period Slovenia got themselves a seven-point-lead, but was not able to increase the gap. In fact, they have completely lost the plot. At the end of the first quarter England was back in the game (23:24).

At the beginning of the second quarter the momentum was still on the english side, the mood of the Slovenian coach Tone Krump deteriorated. Thanks to an ineffective English offense the game was still tight (29:26, 26th minute). Krump had seen enough, took a timeout and yelled at his players. The team though did not improve and was behind 36:44 at half time.

After the break the momentum changed around for a couple of minutes and Slovenia closed the gap (44:46, 24th minute). England then found back their line and got themselves into a comfortable position at the end of the period (64:52).

Two early three-point baskets from the English team took away the last hopes of Slovenia at the beginning of the last quarter. England defended the lead and won 82:69

 

 

Weitere News

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.