AST 2014: Die Ukraine zieht in Runde der Top8 ein21. April 2014

Mit viel Geduld und guter Verteidigung hat die Ukraine den Einzug in die Runde der Top8 dingfest gemacht. Gegen Chile stand ein letztlich klarer 83:63 (27:15, 16:22, 14:11, 26-15)-Erfolg zu Buche, der erst im finalen Abschnitt so deutlich wurde. Zm besten Werfer der Begegnung avancierte Andrii Shalamov (19 Punkte).

Dem AST-Debütanten Chile war mannschaftlich anzusehen, dass der Sieg nach Verlängerung über Frankreich am Tag zuvor sehr viel Kraft gekostet hatte. Die ukrainischen Spieler wirkten frischer und schafften es gleich zu Beginn der Partie, sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten (16:8, 5. Minute). Dank einer tadellosen Freiwurfquote im ersten Viertel (10/10) wuchs die Differenz in den zweistelligen Bereich an, ehe Chile in den zehn Minuten vor der Pause aufdrehte und zur Aufholjagd blies. Die quirligen Südamerikaner forcierten einige gegnerische Ballverluste, achteten selbst allerdings vorbildlich auf den Spalding auf, so dass zur Pause lediglich ein einziger Turnover zu Buche stand (43:37, 20. Minute).

Im dritten Viertel versteiften sich beide Seiten deutlich mehr auf die Verteidigung, was der Attraktivität der Begegnung jedoch keinerlei Abbruch tat. Chile hatte es stets in der Hand, mit dem eigenen Ballbesitz den Rückstand weiter zwingen zu verkürzen, der Ukraine hingegen gelang es stets, die Differenz nie geringer als sechs Zähler ausfallen zu lassen, sondern zog zur rechten Zeit auch offensiv die Zügel zumindest etwas an (57:48, 30. Minute). Auf den letzten Metern fehlten den Südamerikanern, die sich jedoch nie aufgaben, schlichtweg die Kraft, um nochmal das Momentum zu gewinnen.

Ukraine:

Miroshnichenko (16), Sidodrov (6), Voevoda (0), Ruslov (3), Lebedintsev (3), Mikhailiuk (2), Shalamov (19), Tarasenko (2), Balaban (16), Berozkin (0), Slivancanin (0), Kobets (16)

Chile:

Bahamonde (5), Amor (0), Jaramillo (2), Herrera (8), Gatica (9), Galvez (8), Lauler (dnp), Barra (dnp), Aguirre (9), Low (2), Haase (2), Carvacho (18)

Ukraine heads to top8

With a lot of patience and defensive effort Ukraine paved the way to make it to the top8. In the end the 83-63 (27-15, 16-22, 14-11, 26-15) victory came as a result of a strong final period. Andrii Shalamov led all scorers with 19 points.

One could see that Chile lost a lot of energy in the overtime thriller against France the day before, what gave Ukraine a chance to dash out of the gates and establish an early lead (16-8, 5.). Thanks to a picture-perfect showing from the free throw line (10/10) the point-differential climbed into double digit spheres before Chile started to work on their comeback midway through the second stanza. A lot of pressure on the ball led to several turnovers for the European squad. On the other hand the first-time AST participants lost the Spalding just once over the course of the entire first half (43-37, 20.).

After intermission it was all defense, which had no effect as far as the attractiveness of the game was concerned. Chile was on the verge of cutting the deficit down to a minimum, as Ukraine was able to maintain the lead and even widen the gap (57-48, 30.) In the final period Chile played their maximum, but lost contact while being totally exhausted.

Ukraine:

Miroshnichenko (16), Sidodrov (6), Voevoda (0), Ruslov (3), Lebedintsev (3), Mikhailiuk (2), Shalamov (19), Tarasenko (2), Balaban (16), Berozkin (0), Slivancanin (0), Kobets (16)

Chile:

Bahamonde (5), Amor (0), Jaramillo (2), Herrera (8), Gatica (9), Galvez (8), Lauler (dnp), Barra (dnp), Aguirre (9), Low (2), Haase (2), Carvacho (18)

Weitere News

21. Februar 2017

DBB-Herren im Ausland 2016/17 – Update 16

Dreimal Aus im Pokal-Halbfinale

NowitzkiDirkl2017vsDetroit-500

19. Februar 2017

Brose Bamberg ist neuer Pokalsieger

74:71 gegen den FC Bayern München im Endspiel des TOP FOUR in Berlin

TheisDaniel2017PokalDunk-500

16. Februar 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 91 / 16. Februar 2017

Aus- und Fortbildungsprogramm 2017 steht fest - Förderung von Kampfrichter-Schulungen

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.