AST 2014: China wartet weiterhin auf ersten Sieg21. April 2014

Ein gutes Viertel reichte Bosnien und Herzegowina, um in der Vorrunde den ersten Sieg einzufahren. China indes bleibt nach der 75:81 (18:18, 18:26, 23:26, 16:11)-Niederlage weiterhin sieglos, auch wenn Zhao Yanhao mit 29 Punkten zum Topscorer der Begegnung avancierte. Auf der Gewinnerseite kam Rijad Smajlovic mit 20 Zählern ins Ziel.

Beide Mannschaften hatten ihre Auftaktbegegnungen des 27. Albert Schweitzer Turniers in der Gruppe D verloren und waren umso motivierter, die Vorrunde mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen. Entsprechend munter gestaltete sich die Partie in der ersten Hälfte, wobei sich zu Beginn keine Seite einen nennenswerten Vorteil verschaffen konnte (18:18, 10. Minute). Bosnien und Herzegowina versenkte im zweiten Abschnitt jeden seiner vier Dreierversuche und schuf damit die Grundlage für eine Führung, die vor allem durch gute Arbeit am Brett untermauert wurde (36:44, 20. Minute).

Während China im Gang nach vor all zu oft die Scheuklappen aufhatte und besonders in der Transition nur selten den besser postierten Nebenmann fand, ließ Bosnien und Herzegowina den Ball uneigennützig durch die eigenen Reihen wandern (46:57, 26. Minute). Bei den Europäern verteilte sich die Last im Angriff auf mehrere Schultern, das Team aus Fernost war insgesamt zu sehr auf die Heldentaten von Zhao Yanhao angewiesen – was insgesamt nicht reichen sollte, um ein Comeback zu erzwingen.

China:

Mingzhi (3), Yongxuan (dnp), Chunqing (11), Chengzu (dnp), Yanhao (29), Zixu (8), Junming (2), Guangyang (4), Hao (11), Xiaolei (dnp), Jinqiu (7), Ziming (0)

Bosnien und Herzegowina:

Aleksic (5), Atic (19), Hadzic (0), Dedovic (10), Gacic (8), Luzaic (0), Pilavdzic (0), Memic (7), Beronja (4), Smajlovic (20), Predic (8), Piric (dnp)

China still waiting for a win

Being alert and sharp for one quarter was just enough for Bosnia and Herzigovina to snatch the first victory during the preliminary round. After the 75-81 (18-18, 18-26, 23-26, 16-11) loss China still hopes for good things come, although Zhao Yanhao scored a game-high 29 points. Rijad Smajlovic had 20 points in the win.

After two days of action at the 27th edition of the Albert Schweitzer Tournament boch China and Bosnia and Herzegovina were still looking for a reason to celebrate, having lost in all previous games. Facing each other both squads seemed desperate exit group D stage with a win, which led to an intense and entertaining first quarter (18-18, 10.). Hitting four three pointers on as many tries the Europeans pulled away midway through the second stanza. Whatever China did, they did not defend the boards enough in order to erase to deficit (36-44. 20.).

The major difference after intermission was the will to give up the rock and play the pass in transition. Where China did not share the ball, Bosnia and Herzegovina was able to create open looks for several players that were willing to carry a part of the load on offense (59-70, 30.). Just lelying on the skills of scoring machine Zhao Yanhao was not enough to come frrom behind and eventually steal the show in the end.

China:

Mingzhi (3), Yongxuan (dnp), Chunqing (11), Chengzu (dnp), Yanhao (29), Zixu (8), Junming (2), Guangyang (4), Hao (11), Xiaolei (dnp), Jinqiu (7), Ziming (0)

Bosnia and Herzegovina:

Aleksic (5), Atic (19), Hadzic (0), Dedovic (10), Gacic (8), Luzaic (0), Pilavdzic (0), Memic (7), Beronja (4), Smajlovic (20), Predic (8), Piric (dnp)

Weitere News

9. Dezember 2016

Abschlusslehrgang der U18-Jungen

DBB-TV mit Isaac Bonga

BongaIsaac2015EM-500

8. Dezember 2016

Erfolgreiche Nationalmannschaft

Spitzen von DBB und easyCredit BBL verständigen sich auf Bündelung der Kräfte und Erarbeitung eines Maßnahmenkatalogs

DBB BBL Logos-500

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.