AST 2014: Bosnien und Herzegowina spielt um Platz elf24. April 2014

Die Mannschaft von Bosnien und Herzegowina spielt in der Platzierungsrunde um den elften Platz. Gleichzeitig bedeutet die 52:68 (14:24, 12:16, 16:11, 10:17)-Niederlage Chiles, dass die Südamerikaner zum Abschluss des Turniers um Rang 15 streiten werden.

Die Mannschaft aus Chile hatte sich im Laufe des 27. Albert Schweitzer Turniers zum absoluten Publikumsliebling gemausert. Daran änderte sich auch nichts, als die Südamerikaner den Sprung unter die Top8 verpasst und zum Auftakt der Zwischenrunde eine Niederlage kassiert hatten. Die lautstarke Unterstützung von den Rängen verhalf dem Team von Trainer Juan Manuel Cordoba in der ersten Hälfte gegen Bosnien und Herzegowina jedoch nicht zu neuen Höhen. Vielmehr waren es die Europäer, die mit ihrer grundsoliden Spielweise, guter Reboundarbeit (26:15 bis zur Pause) und sechs Dreiern vor dem Seitenwechsel der Begegnung ihren Stempel aufdrückten (26:40, 20. Minute).

So dauerte es bis ins dritte Viertel, ehe Chile sein Kämpferherz in die Hand nahm und zur Aufholjagd blies (38:44, 25. Minute). Bosnien und Herzegowina hatte kurzzeitig Probleme mit der gegnerischen Ball-Raum-Deckung, fand dann aber schnell zurück zu seinem Rhythmus (42:51, 30. Minute). Im finalen Durchgang ging Chile sichtlich die Kraft aus, so dass die Europäer abermals davonzogen und den Sieg letztlich ungefährdet dingfest machten.

Chile:

Bahamonde (3), Amor (0), Jaramillo (2), Herrera (18), Gatica (5), Galvez (3), Lauler (dnp), Barra (0), Aguirre (13), Low (0), Haase (4), Carvacho (4)

Bosnien und Herzegowina:

Aleksic (2), Atic (18), Hadzic (3), Dedovic (10), Gacic (8), Luzaic (0), Pilavdzic (12), Memic (0), Beronja (13), Smajlovic (2), Predic (dnp), Piric (dnp)

Bosnia and Herzegovina will play for 11th place

The team from Bosnia and Herzegovina will play for 11th place during placement round, starting on friday. For Chile the 52-68 (14-24, 12-16, 16-11, 10-17) defeat means the Southern Americans will have a shot at 15th place.

Over the course of the 27th edition of the Albert Schweitzer Tournament the team of Chile became the fans‘ favorites because of their passion and relentless attempt to overcome physical deficits on the floor. Not making it to the top8 would not change anything from the audience‘s perspective. Nonetheless it was upt to Bosnia and Herzegovina to open the first quarter firingh hot (14-24, 10.). Thanks to good, hard work on the glass (Rebounds: 26-15 before halftime) the European‘s were able to pull away in commanding order (26-40, 20.).

It took until the early minutes of the third stanza until Chile‘s fierce competitiveness chipped in (38-44, 25.). Bosnia and Herzegovina struggled a well-set up zone defense, but the margin never diminished as the European‘s closed this one out successfully.

Chile:

Bahamonde (3), Amor (0), Jaramillo (2), Herrera (18), Gatica (5), Galvez (3), Lauler (dnp), Barra (0), Aguirre (13), Low (0), Haase (4), Carvacho (4)

Bosnia and Herzegovina:

Aleksic (2), Atic (18), Hadzic (3), Dedovic (10), Gacic (8), Luzaic (0), Pilavdzic (12), Memic (0), Beronja (13), Smajlovic (2), Predic (dnp), Piric (dnp)

Weitere News

17. November 2017

DBB-Herren vor den World Cup Qualifiers

Auftakt gegen Georgien von großer Bedeutung - Grof dabei

16. November 2017

World Cup Qualifiers: Alles zum Modus

Wie kommt die deutsche Mannschaft 2019 nach China? 32->24->12

16. November 2017

DBB sucht Referentin/Referenten Leistungssport

Zum 1. Januar 2018