Laudator Dirk Bauermann würdigt Jan Pommer29. Oktober 2010

Beko BBL-Geschäftsführer erhält Auszeichnung

Im Rahmen der 16. Deutschen Sponsoringtage, veranstaltet von der Fachzeitschrift HORIZONT (Deutscher Fachverlag), wurde am gestrigen Abend der Geschäftsführer der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL), Jan Pommer (li.), für seine Wahl zum „Sportmanager des Jahres 2010“ ausgezeichnet. Pommer, der seit 2005 die Geschicke der Liga lenkt, nahm den bedeutendsten deutschen Sportbusiness-Preis aus den Händen von Bundestrainer Dirk Bauermann entgegen.

Der 52-Jährige, der zugleich als Trainer des ProA-Spitzenreiters FC Bayern München tätig ist, hatte Pommer in seiner Laudatio als Menschen gewürdigt, der „sich mit spürbarer Begeisterung und Enthusiasmus für die Sportart engagiert“. Er bringe, so Bauermann weiter, einen großen Gestaltungswillen und eine große Gestaltungskraft auf. Zudem wies der Bundestrainer auf die positive Entwicklung der Liga in den vergangenen Jahren hin: „Die Beko BBL ist nach der spanischen ACB die erfolgreichste und am professionellsten aufgestellte in Europa – ich kann das aus eigener Erfahrung beurteilen.“

Pommer, der auf Detlef Kornett (Anschutz Entertainment Group) folgt, betonte in seiner kurzen Dankesrede, dass er zunächst überrascht gewesen sei, als er von der Auszeichnung erfahren habe. Er sei dankbar, dass er den Preis entgegennehmen dürfe – und zwar stellvertretend für das ganze Team, „das die Sportart liebt und das mehr als die obligatorische Arbeit leistet“.

Eine hochkarätig besetzte Jury, der unter anderem der Sport-Vorstand von Sky, Carsten Schmidt, der Geschäftsführer der Sportrechte-Agentur SPORTFIVE, Philipp Hasenbein, der Leiter Sportmarketing bei der Deutschen Telekom, Dr. Henning Stiegenroth, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Sporthilfe, Dr. Michael Ilgner und Gabriele Handel-Jung (Leiterin Konzern-Marketingservices und Media bei der Deutschen Bahn) angehörten, hatte den Beko BBL-Geschäftsführer auserkoren, weil er, so die Begründung, die Liga strukturell und wirtschaftlich in die richtigen Bahnen gelenkt habe.

Ebenfalls ausgezeichnet mit dem HORIZONT Sportbusiness Award wurden in Frankfurt Felix Magath und das österreichische Unternehmen Red Bull. Magath, der beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 die Positionen Trainer und Manager bekleidet, erhielt die Auszeichnung in der Kategorie „Player des Jahres 2010“, Red Bull in der Kategorie „Sponsor des Jahres“.

Die Preisverleihung im Steigenberger Airport Hotel bildete den Abschluss der zweitägigen Veranstaltung, die unterschiedliche Themen aus der Sportbusiness-Branche behandelt hatte. So stellte unter anderem Dirk Bauermann am Nachmittag das „Projekt FC Bayern München“ noch einmal vor. Er betonte, wie wichtig es gewesen sei, „eine starke Marke für diese Sportart zu gewinnen“ und dass die Entwicklung des „Projekts FC Bayern München“ der Sportart insgesamt gut tun werde. „Wenn Uli Hoeneß, Paul Breitner oder Bastian Schweinsteiger zu unseren Heimspielen kommen, dann wertet dies den Basketball auf.“

Quelle: Beko BBL

Weitere News

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich

20. September 2017

Jahrestreffen der Gründergeneration in Bamberg 2017

Norbert Sieben der perfekte Gastgeber