Junge Talente zeigen sich beim Bundesjugendlager 200829. September 2008

Eine der größten Sichtungsmaßnahmen des DBB in neuem Modus

Am kommenden Wochenende (vom 3. bis 6. Oktober 2008) findet in Heidelberg das Bundesjugendlager des Deutschen Basketball Bundes statt. Eine Chance für 90 Basketballerinnen und Basketballer des Jahrgangs 1993, sich vor den Augen aller DBB-Bundestrainer einen begehrten Platz für das Leistungscamp (vom 26. bis 30.Dezember 2008 in der Sportschule Albstadt) zu ergattern und somit für die U16-Nationalmannschaft zu empfehlen, die Deutschland bei den Europameisterschaften 2009 vertritt.

Dabei hat eine der größten Sichtungsmaßnahmen des DBB einen neuen Schliff erhalten. Bislang traten die 16 Bundesländer mit ihren Auswahlmannschaften gegeneinander an und kürten den Sieger. Nun wurden die Spieler aus den Landesverbänden in acht Auswahlmannschaften zusammengeführt. Am Anreisetag stehen bereits Athletiktests an, neben den Spielen wird unter der Leitung der beiden A-Kader-Bundestrainer Dirk Bauermann und Imre Szittya trainiert. In diesem neuen Modus stehen nicht mehr die einzelnen Mannschaften, sondern die jungen Athleten selbst im Fokus, ihr Können zu zeigen und sich für weitere Aufgaben zu empfehlen.

Im männlichen Bereich werden die jungen Basketballer von Dirk Bauermann, Frank Menz, Kay Blümel und Bernd Röder gesichtet. DBB-Bundestrainer Dirk Bauermann untermauert die Bedeutung der Sichtungsmaßnahme: „Diese Sichtung ist enorm wichtig, da wir die jungen Spieler zum ersten Mal auf nationaler Ebene beurteilen. Im Vordergrund stehen beim Bundesjugendlager zwei Dinge: zum Einen wollen wir eine Übersicht über die talentiertesten Basketballer bekommen. Dabei steht ganz klar das Talent und das Potential und nicht etwa der aktuelle Leistungsstand im Fokus. Zum Anderen wird der Dialog mit den Trainern der Landesverbände durch diese Maßnahme intensiviert. In meinem Vortrag werde ich die Entwicklung im internationalen Basketball und unsere nationale Ausbildung ansprechen.“ 

Für die Basketballerinnen übernehmen Imre Szittya, Alexandra Maerz, Reiner Chromik und Wilbert Olinde die Sichtungsmaßnahme. „Das Bundesjugendlager ist eine der größten und breitesten Sichtungen des DBB. In den fünf Spielen (drei in den Landesverbandsmannschaften und zwei in gemischten Teams) legen wir den Fokus auf die einzelnen Spielerinnen und hoffen darauf,  dass durch den Modus die individuellen Fähigkeiten besser zur Geltung kommen“, erklärt Szittya das Vorgehen der Bundestrainer im Damen-Bereich.

Im Rahmen dieser Veranstaltung sollen die jungen Nachwuchsathleten auch für das Thema Dopingprävention sensibilisiert werden, zur „Motivation im Leistungssport“ wird ebenfalls referiert. Hierzu sind neben den Spielerinnen und Spielern auch alle interessierten Eltern herzlich eingeladen. Den Spielplan des Bundesjugendlagers 2008 sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere News

24. Mai 2017

Trauer um Jacky Knerr

Basketball-Urgestein verstorben

24. Mai 2017

„“Nationalmannschaft zu altem Glanz zurückführen“

Akeem Vargas im Interview