ISR-AUS: Jungs aus „Down Under“ werden Neunter / From down under, Aussies rallie to finish 9th13. April 2012

Unterschätze niemals das Herz eines Champions. Dies musste Israel zum Abschluss der Platzierungsrunde feststellen. Gegen Australien setzte es eine herbe 67:83 (17:13, 25:14, 14:30, 11:26)-Niederlage gegen Australien, das damit den neunten Platz dingfest machte.

Im letzten Platzierungsspiel des Tages gaben sich die Mannschaften aus Israel und Australien im Rennen um den neunten Platz einen intensiven Schlagabtausch. Die Youngster aus dem Nahen Osten erwischten dabei den besseren Start, attackierten das gegnerische Brett und griffen sich Unmengen Rebounds, die ihnen zur Halbzeit eine scheinbar komfortable Führung bescherte (42:27, 20. Minute).

Nach dem Seitenwechsel bewies der amtierende AST-Meister einmal mehr sein Kämpferherz. Die Truppe von Headcoach Damian Cotter ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und kreierte so Lücken in der israelischen Verteidigung, die per Drive attackiert oder mit Treffern aus der Distanz bestraft wurden – pünktlich zum Ende des dritten Viertels hatten die „Aussies“ die Oberhand gewonnen (56:57, 30. Minute). Von da an gab es für die Jungs aus „Down Under“ kein Halten mehr. Australien hatte sein Selbstvertrauen wiedergefunden, hatte das Tempo der Partie unter Kontrolle, und hatte Intention, den neunten Platz beim Albert Schweitzer Turnier noch aus der Hand zu geben.

Israel:

Zalmanson (dnp), Saydof (0), Solomon (19), Sharon (8), Zalz (0), Aliza (2), Mayan (16), Ohanon (0), Menco (16), Kikus (6), Kislev (0), Sealine (0)

Australien:

Naar (22), Fisher (3), Spear (3), Page (0), Kostur (8), Lopez (17), Oswald (4), Pineau (15), Rowley (7), Walsh (2), Weir (0), Mifsud (2)

ISR-AUS: From down under, Aussies rallie to finish 9th

Never underestimate the heart of a champion. Ask Israel about the meaning of that sentence at thh final game of today‘s placement round. In the 67-83 (17-13, 25-14,14-30, 11-26) loss to Australia it showed just that, with the guys from „down under“ coming back from behind to finish ninth.

In the last game of today‘s placement round Israel and reigning champs Australia gave it a good effort in their race for 9th place. Israel came out of the gates real quick, being active on the boards en route to be in total control until the halftime buzzer sounded (42-27, 20.).

As always in the third period, Australia figured out how to stop their opponents with their hard-nosed swarming defense. On offense head coach Damian Cotter‘s troops created open lanes and uncontested shots that were finally falling, just in time to re-gain the top side of the scoreboard (56-57, 30.). From that point on everything went the „Aussies“ way. Their confidence was back on, they controlled the tempo of the game and they would no slip away the chance to finish ninth at the Albert Schweitzer Tournament.

Israel:

Zalmanson (dnp), Saydof (0), Solomon (19), Sharon (8), Zalz (0), Aliza (2), Mayan (16), Ohanon (0), Menco (16), Kikus (6), Kislev (0), Sealine (0)

Australia:

Naar (22), Fisher (3), Spear (3), Page (0), Kostur (8), Lopez (17), Oswald (4), Pineau (15), Rowley (7), Walsh (2), Weir (0), Mifsud (2)

Weitere News

7. Dezember 2016

Vor der U18-EM: Lars Lagerpusch im Interview

Trainieren trainieren traineren!

LagerpuschLars2016Portrait-500

7. Dezember 2016

DBB-Damen im Ausland 2016/2017 – Update 6

Je zwei Siege für Körner und Bär

DegbeonAma2016Move-500

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.