Internes Duell: A2-Herren schlagen U20-Herren knapp30. Juni 2012

Ein hochinteressantes internes Duell lieferten sich die A2-Nationalmannschaft des Deutschen Basketball Bundes mit den U20-Herren am heutigen Samstag. Im ersten von zwei Duellen setzte sich das neuformierte A2-Team mit 67:59 (13:6, 19:20, 16:23, 19:10) durch. Bester Werfer des A2-Teams war Enosch Wolf mit 12 Punkten, bei den U20-Herren konnten Patrick Heckmann (13 Punkte) und Dennis Schröder (10 Zähler) zweistellig punkten und beide eine exzellente Trefferquote vorweisen konnten. Am morgigen Sonntag treffen die beiden von DBB-Bundestrainer Frank Menz betreuten Mannschaften um 15:30 Uhr erneut aufeinander.

Frank Menz übernahm wie zuvor angekündigt mit Sven Jeglitza das Coaching der A2-Nationalmannschaft und begann mit Anthony Canty, Nicolai Simon, Johannes Lischka, Andreas Seiferth und Robert Oehle. Ihnen gegenüber standen auf Seiten der U20-Herren Ole Wendt, Patrick Heckmann, Mathis Mönninghoff, Daniel Theis und Philipp Neumann. Von Anfang an entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem sich die beiden Mannschaften nichts schenkten. Für das A2-Team war Johannes Lischka offensiv ein Aktivposten, im U20-Team waren es Heckmann und Wendt die trafen (6:6, 7. Min.). Beide Mannschaften vergaben auffällig viele Würfe und mussten der hohen Intensität des Spiels Tribut zollen. Danilo Barthel brachte viel Energie von der Bank und sorgte mit seinen sieben unbeantworteten Punkten für den 13:6-Zwischenstand zu Gunsten der A2-Herren nach zehn Minuten.

Heckmanns Distanzwurf eröffnete den zweiten Spielabschnitt und erlöste die U20-Herren aus ihrer kurzzeitigen Schockstarre. Enosch Wolf und Robert Oehle mit schönem Dreipunktspiel hatten aber aus Sicht des A2-Teams eine Antwort (18:9, 13. Min.). Während sich die U20-Herren im Angriff gegen die physisch starken A2-Herren weiterhin schwer taten und nur punktuell erfolgreich waren (Neumann nach Wendt-Pass zum 11:20), waren die älteren Kollegen nie um eine Antwort verlegen (Faßler und Wolf zum 22:13, 14. Min.). Als auch Niels Giffey und Nico Simon ihre Würfe für die A2-Mannschaft trafen, war die Führung erstmals deutlich zweistellig (27:13). Dennis Schröder und Johannes Voigtmann brachten die Offensive der U20-Herren etwas mehr in Schwung und verkürzen, auch dank eines Distanzwurfs von Sebastian Fülle, vor dem Seitenwechsel auf 26:32.

Beide Teams kamen hochmotiviert aus den Kabinen, doch die U20-Herren hatten sich nach der durchwachsenen ersten Halbzeit besonders viel vorgenommen. Das Trio Theis, Heckmann und Mönninghoff stellte nach 22 Spielminuten den Ausgleich her (34:34), wenig später gingen die jungen Talente durch Neumann in Führung. Jonas Wohlfahrt-Bottermann traf bezeichnenderweise von der Freiwurflinie für das A2-Team, das gegen die starke Verteidigung der U20 weiterhin Probleme hatte. Auf der Gegenseite setzte Mario Blessing Heckmann perfekt in Szene: sein Wurf senkte sich zum 39:36 ins Netz. Wolf zeigte tollen Einsatz für das A2-Team und eroberte die Führung zurück, dann aber war es an Theis, seine Qualitäten unter Beweis zu stellen: zunächst versenkte er ein Alley-Oop-Anspiel seines Braunschweiger Kollegen Schröder, dann traf er einen Dreipunktewurf und blockte den nächsten Angriff der A2-Herren entscheiden ab (44:41, 26. Min.). Nach diesem höhepunktreichen Viertel führten die U20-Herren knapp mit 49:48.

Mit viel Wut im Bauch begannen die A2-Herren, die durch Oehle, Faßler und Barthel erneut die Führung erkämpften, der stark agierende Heckmann hielt für die U20-Herren dagegen, die allerdings nun wieder zurücklagen (51:55, 34. Min.). In der Schlussphase des Spiels waren offensive Aktionen dann wieder Mangelware und die Verteidigung lag im Fokus. Als Lischka die Vorentscheidung zu Gunsten der A2-Herren mit seinem Dreipunktwurf sichern wollte, stemmte sich Voigtmann noch einmal dagegen. Seine Punkte reichten am Ende aber nicht, da Andi Seiferth mit einem Doppelschlag zum 66:56 (38. Min.) traf und damit zwei Minuten vor dem Ende alles klar machte. Am Ende setzte sich das neuformierte A2-Team mit 67:58 durch.

“Ich bin zufrieden mit dem Spiel, beide Mannschaften haben sich gut präsentiert und es war ein richtig guter Test. Die A2-Mannschaft hat nach einer Woche Training bereits gut harmoniert und die U20-Herren haben sich nach schwacher erster Halbzeit gefangen. Beide Mannschaft haben unterschiedlichste Verteidigungen gespielt, was insbesondere im Hinblick auf die U20-EM wichtig ist”, so Bundestrainer Frank Menz nach dem Spiel.

Für die U20-Herren spielten:

Besnik Bekteshi (EnBW Ludwigsburg, dnp), Mario Blessing (University of South Carolina Upstate, 3), Kevin Bright (TuS Urspringschule), Patrick Heckmann (Boston College, 13), Sebastian Fülle (ALBA Berlin, 3), Florian Koch (Telekom Baskets Bonn), Maximilian Kleber (s. Oliver Würzburg, dnp), Mathis Mönninghoff (Gonzaga University, 3), Philipp Neumann (Brose Baskets Bamberg, 9), Dennis Schröder (Spot Up Braunschweig/Phantoms Braunschweig, 10), Daniel Theis (Spot Up Braunschweig/Phantoms Braunschweig, 8), Leon Tolksdorf (ALBA Berlin), Johannes Voigtmann (Fraport Skyliners, 8) und Ole Wendt (Phoenix Hagen, 2).

Für die A2-Mannschaft spielten:

Danilo Barthel (Fraport Skyliners, 9), Anthony Canty (Eisbären Bremerhaven), Oskar Faßler (TBB Trier, 7), Johannes Lischka (Walter Tigers Tübingen, 9 Punkte, 11 Rebounds), Andreas Seifert (TBB Trier, 6), Nicolai Simon (BBC Bayreuth, 6), Jonas Wohlfarth-Bottermann (Telekom Baskets Bonn, 4), Enosch Wolf (University of Connecticut, 12), Robert Oehle (Walter Tigers Tübingen, 8), Niels Giffey (University of Connecticut, 3), Simon Schmitz (BBC Bayreuth, 3) und Fabian Thülig (Telekom Baskets Bonn).

Weitere News

6. Dezember 2016

DBB-Herren im Ausland 2016/2017: Update 6

Voigtmann gewinnt Duell der starken Center - Benzing und Zirbes treffsicher

Benzing_CAI_500

6. Dezember 2016

NBBL ALLSTAR Game: Die Headcoaches stehen fest!

Hartenstein, Lwowsky, Czerny und Scheinberg coachen die jungen Talente

Grafik Coaches_DBB

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.