Harris und Mönninghoff scheiden aus NCAA-Turnier aus19. März 2012

Die beiden deutschen Nationalspieler Elias Harris und Mathis Mönninghoff müssen ihren Traum vom NCAA Final Four in New Orleans bereits in der dritten Runde des College-Turniers begraben. In einer spannenden und über beinahe die gesamte Spielzeit ausgeglichenen Partie zog die Mannschaft aus Gonzaga gegen die favorisierten „Buckeyes“ aus Ohio den kürzeren.

Elias Harris war mit 16 Punkten zweitbester Scorer seines Teams, erwischte allerdings mit sechs Treffern bei 14 Versuchen keinen Sahnetag. Sein Teamkollege Mathis Mönninghoff kam lediglich eine Minute zum Einsatz.

Bis in die Schlussminuten konnten die Bulldogs die Begegnung offen halten und schnupperten an der Überraschung, doch fünf Angriffe in Folge ohne eigene Punkte brachte Ohio State den nötigen Vorsprung und somit den Sieg. Zudem waren Ohio States Topspieler und NBA-Hoffnungen Jared Sullinger und Deshaun Thomas mit jeweils 18 Punkten nicht in den Griff zu bekommen.

Weitere News

20. Februar 2018

DBB-Herren treffen sich in Frankfurt

Vaterfreuden bei Basti Doreth

20. Februar 2018

WNBL-Rückblick: Titelverteidiger vor dem Aus?

OSC Junior Panthers siegen - Bamberg verliert als Gruppensieger

20. Februar 2018

Erfolgreicher Sonderlehrgang für U18-Mädchen

Zwei Siege gegen die Tschechische Republik