Große Vorfreude auf U17 Weltmeisterschaft in Hamburg29. Juni 2009

von Welck, Weiss, Schmidt und Menz bei der Auftaktpressekonferenz über WM-Vergabe nach Hamburg begeistert

„Es ist großartig, dass der Deutsche Basketball Bund zusammen mit der Sportstadt Hamburg den Zuschlag für die Ausrichtung der ersten U17 Weltmeisterschaft 2010 erhalten hat. Die Nachwuchsweltmeisterschaft passt hervorragend zum Profil der Sportstadt Hamburg, die in Zukunft gezielt die Akquisition von Veranstaltungen im Nachwuchsbereich in den Fokus stellen wird“, so passend begann Prof. Dr. Karin von Welck, Senatorin der Hansestadt Hamburg für Kultur, Sport und Medien die Auftaktpressekonferenz der U17 Weltmeisterschaft der Herren, die vom 2.-11. Juli 2010 in Hamburg stattfinden wird.

DBB-Präsident Ingo Weiss führte aus, dass sich der Deutsche Basketball Bund in der Bewerbungsphase bewusst frühzeitig für die Sportstadt Hamburg als Partner entschieden habe. „Damit haben wir alles richtig gemacht, eine exzellente Präsentation unserer Bewerbung gehabt und trotz der starken Mitbewerber Frankreich und China das FIBA Central Board überzeugt, diese prestigeträchtige WM erstmals auszurichten. Wir freuen uns sehr über eine breite Unterstützung aus der Basketball-Familie, aus der Politik und aus dem Sport“, so Weiss.

Boris Schmidt, 1. Vorsitzender des Hamburger Basketball-Verbandes freute sich über das in Hamburg und in den Hamburger Basketball-Verband gesetzte Vertrauen. Er verwies auf die tollen Erfolg der U14-Mannschaft der Hittfeld Sharks, die sich vor zwei Wochen den Deutschen Meistertitel sicherten – exemplarisch für die Prioritätensetzung auf Jugend- und Nachwuchsarbeit im Hamburger Basketball-Verband. „Daher ist es wunderbar, im nächsten Jahr die WM hier in Hamburg ausrichten zu dürfen. Die Stadt Hamburg und der Deutsche Basketball Bund können sich auf den Hamburger Basketball-Verband in jeder Hinsicht verlassen. Wir sind stolz und freuen uns, Gastgeber für die Sportler aus aller Welt zu sein“, erklärte Schmidt.

DBB-Bundestrainer Frank Menz beschrieb die Faszination und die zusätzliche Motivation, die die Vorfreude auf die U17 Weltmeisterschaft im eigenen Land bei den Spielern, aber auch bei ihm auslöst. „Wir haben bei Turnieren und Testspielen gegen Frankreich und Japan gesehen, dass auf uns noch einige Aufgaben warten, aber die Mannschaft hochmotiviert ist, erfolgreich bei der Heim-WM aufzutreten.“ Den bereits feststehenden Gegnern USA, Argentinien und Kanada bescheinigte Menz teilweise einen Favoritenstatus, da gerade die USA und Kanada sehr viele junge Talente in ihren Reihen haben. Näheres zu der Mannschaft aus Argentinien wird das DBB-Team beim ING-DiBa Junior Cup im vom 24.-26.07.2009 in Bamberg erfahren.

Zum Abschluss gab Senatorin von Welck gemeinsam mit den Herren Weiss, Schmidt und Menz einen kleinen Ausblick auf kommende Aktion in der Sportstadt Hamburg: „Ich bin davon überzeugt, dass die U17 Weltmeisterschaft dem bereits seit drei Jahren  in Hamburg durchgeführten bundesweit größten schulischen Basketballprojekt weiteren Auftrieb geben kann. Hier werden rund um die U17 WM besondere Angebote, wie z.B. Schulpatenschaften für die Nationalteams, geplant.“

Bildunterzeile: Boris Schmidt, 1. Vorsitzender des Hamburger Basketball-Verbandes, Prof. Dr. Karin von Welck, Senatorin für Kultur, Sport und Medien der Hansestadt Hamburg, Ingo Weiss, Präsident des Deutschen Basketball Bundes und Frank Menz, Bundestrainer der U16 und U17-Nationalmannschaft (von links nach rechts) bei der Auftaktpressekonferenz zur U17 Weltmeisterschaft in der Hamburger Handelskammer.

Weitere News

18. Januar 2017

DBB-Damen im Ausland 2016/17: Update 11

Oft ging es knapp zu

GuelichMarie2017vsWash-500

18. Januar 2017

DBB-TV: NBBL ALLSTAR Game 2017 in Bonn

Highlights vom NBBL-Allstar Game

NBBL_Allstar-Game-2017_500

17. Januar 2017

DBB-Öffentlichkeitsarbeit sucht Praktikantinnen/Praktikanten

Große Affinität zum Basketball und zum Thema „Social Media“ sowie journalistische Vorkenntnisse erwünscht

DBB-Logoaufgrau-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.