Große Vorfreude auf German Streetbasketball Championship 200924. September 2009

Anmeldeschluss bis zum 5. Oktober verlängert – Bewerbung für Wild Cards möglich – Basketball-Aid in den OSMO-Hallen mit dabei

Am 17. und 18 Oktober ist es wieder soweit: Münster wird bereits zum vierten Mal das Mekka der Deutschen Streetbasketball Szene. Der Deutsche Basketball Bund bittet an diesem Wochenende zur offiziellen Deutschen Meisterschaft, der German Streetbasketball Championship. Zwei Tage lang werden die orangefrabenen Bälle in den OSMO Hallen fliegen, spektakuläre Dunkings und Dreier ihr Ziel finden und dicke Streetball Beats durch die Hallen schallen.

Die AOK Westfalen-Lippe, die als langjähriger Partner der NRW Streetballtour jetzt auch die Deutsche Meisterschaft unterstützt, lud nun zum Pressegespräch zur German Streetbasketball Championship in die Regionaldirektion Münster.

Mit Heinz-Michael Sendzik (Vizepräsident für Breitensport des Deutschen Basketball Bundes), Bernd Schirwitz (Sportamt der Stadt Münster). Wolfgang Mohr (Vizepräsident für Breitensport des Westdeutschen Basketball-Verbandes) sowie Arndt Holtermann und Claudia Kock von der AOK waren nahezu alle Partner der Veranstaltung vertreten und informierten über den geplanten Rahmen und Ablauf (Bild von rechts: Georg Kleine (Tourmanager NRW Tour), Wolfgang Mohr (WBV Vizepräsident für Breitensport), Bernd Schirwitz (Sportamt Münster), Heinz-Michael Sendzik (DBB Vizepräsident für Breitensport), Claudia Kock, Arndt Holtermann (AOK Regionaldirektion Münster), Jens Thorsten Grüber (SC Westfalia Kinderhaus), Tim Brentjes (DBB-Referent für Breitensport).

Münster ist im Jahr 2009 nach 2003, 2006 und 2007 bereits zum vierten Mal Standort der German Streetbasketball Championship. Bereits 2006 boten die OSMO Hallen einen perfekten Rahmen für das Highlight der Streetbasketball-Saison. Nach dem Plan von Michael Sendzik und Bernd Schirwitz soll das auch für die folgenden zwei Jahre so bleiben, falls das Gelände nicht anderweitig in Wert gesetzt wird.

Über diese Planungssicherheit ist besonders der DBB-Vizepräsident sehr glücklich, weil das alte Gebäude am Münsteraner Hafen jenen „morbiden Charme versprüht, welcher den Streetballern so gut gefällt und zur besonderen Atmosphäre der Events gehört“. Auch Bernd Schirwitz sieht in der Anlage eine alternative Location für Sportveranstaltungen, die das Sportamt eigentlich nicht missen möchte.

Doch es sprechen noch weitere Argumente für den Standort Münster: Der DBB hat mit verschiedensten Projekten sehr positive Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit der Stadt Münster und den ansässigen Basketballvereinen gemacht – nicht zuletzt als Austragungsort für Länderspiele der Herren-Nationalmannschaften. Neben diesen Spitzensportveranstaltungen sehen alle Partner aber auch die Bedeutung von Breitensportmaßnahmen wie den Streetball Meisterschaften und Bernd Schirwitz zeigte sich durchaus stolz über das gut funktionierende Netzwerk aus Vereinen, Verbänden, Stadt und Sponsoren im Basketball in „seiner“ Stadt.

Arndt Holtermann, von der AOK Regionaldirektion in Münster und der WBV-Vizepräsident Wolfgang Mohr unterstrichen die Bedeutung der Förderung des „freien und freiwilligen Sports von Kindern und Jugendlichen“ für die gesunde Lebensführung und auch für die Integration von Jugendlichen. Streetbasketball, das ohne Schiedsrichter auskommt und auf das Fair Play der Teams baut, sei hier eine nahezu optimale Spielform. Nicht zuletzt deshalb hat sich auch in den Augen des DBBs und des Sportamtes Streetball zu einem festen Teil der Jugendkultur entwickelt. Daher unterstützt das Sportamt die Veranstaltung mit der kostenlosen Überlassung der Spielstätte in den OSMO Hallen. Durch diese Unterstützung sowie die der AOK, des Hochschulsport der Universität Münster, des Teams der NRW Tour und des Partnervereins SC Westfalia Kinderhaus können die Startgelder für die Sportler klein gehalten werden, um möglichst allen die Teilnahme zu ermöglichen.

Bei der German Streetbasketball Championship werden in diesem Jahr bereits zum 17. Mal über 400 Sportler/innen in mehr als 100 Teams aus ganz Deutschland in elf verschiedenen Altersklassen ihr Können unter Beweis stellen. Die Streetballer aus Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg haben sogar extra Busse gechartert, um in Münster an den Start gehen zu können. Etliche Finalisten und Titelträger der letzten Jahre haben sich bereits angekündigt und angemeldet und wollen am 18. Oktober möglichst die Goldmedaille aus den Händen von Bürgermeister Hans Varnhagen in Empfang nehmen.

Ergänzt wird das Programm durch Wurfwettbewerbe, zwei Dunking Contests, Musik von einem Berliner DJ Team und vielleicht auch vom Besuch des einen oder anderen prominenten Basketballers.

Zusätzlich wird auch der Verein Basketball-Aid einen Aktionsstand betreiben und auf seine Arbeit zu Gunsten von Einrichtungen der Kinder Krebshilfe aufmerksam machen. In diesem Verein sind zahlreiche aktuelle und ehemalige Basketballprofis engagiert, um mit ihrem Sport etwas Gutes für krebskranke Kinder, deren Angehörige und Einrichtungen zur Betreuung, Behandlung und Forschung zu tun. Schirmherr ist der Rekordnationalspieler Patrick Femerling.

Um möglichst allen Interessenten die Teilnahme zu ermöglichen, hat der DBB die Anmeldefrist bis zum 5. Oktober 2009 verlängert. Teams, die sich in diesem Jahr nicht qualifizieren konnten, können sich bis zu diesem Termin auch unter der Mailadresse tim.brentjes@basketball-bund.de noch um eine Wild Card für die Deutsche Meisterschaft bewerben.

Weitere News

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei

21. September 2017

Der EM-Sommer in der 360° Ansicht

Das DBB-Team zum Anfassen nah

20. September 2017

Bundesjugendlager 2017: Leistungsschau der Talente

Rund 200 Spielerinnen und Spieler präsentieren sich