GRE-SRB: Serbien weiterhin ungeschlagen / Serbia remains unbeaten8. April 2012

Griechenland hat beim 26. Alter Schweitzer Turnier seine zweite Niederlage in Folge hinnehmen müssen. Die Hellenen unterlagen in einer spätestens ab dem zweiten Viertel einseitigen Partie mit 55:74 (18:17, 8:25, 10:16, 19:16) gegen die Auswahl Serbiens.

Serbien hatte am Vortag bereits einen überzeugenden 75:46-Sieg über Dänemark errungen und strebte nicht weniger als den zweiten Erfolg an, um der Zwischenrunde ein ganzes Stück näher zu kommen. Griechenland, das zur Eröffnung von den USA überrannt wurde (63:76), hielt sich im ersten Viertel mehr als wacker – und die Partie von Beginn an offen (18:17, 10. Minute). Dies änderte sich allerdings noch vor der Pause, da vor allem Nikola Milutinov mit 14 Punkten und sieben Rebounds während der ersten Hälfte kaum zu kontrollieren war (26:42, 20. Minute).

Nach der Pause taten die ohnehin favorisierten Serben nicht mehr, als sie mussten, um die Konkurrenz auf Distanz zu halten und bauten den Vorsprung langsam aber sicher weiter aus (36:58, 30. Minute). Den Hellenen fehlten die taktischen Mittel, um im letzten Viertel ein rettendes Comeback zu initiieren, was die zweite Niederlage frühzeitig besiegelte.

Griechenland:

Bochoridis (9), Kefalas (0), Aggelou (13), Kalogiannidis (0), Bebis (0), Kamariotis (2), Mitsialos (9), Ikonomopoulos (3), Kamperidis (2), Agravanis (13), Tsontzos (2), Diamantakos (2)

Serbien:

Radicevic (12), Novak (0), Guduric (16), Rebic (5), Cvorovic (4), Kutlesic (3), Andusic (2), Milutinov (16), Ristic (6), Andric (10), Pekovic (0), Knezevic (0)

GRE-SRB: Serbia remains unbeaten

At the 26th Albert Schweitzer Tournament Greece had to swallow its second straight loss. Coach Georgios Vlassopoulos could keep up with Serbia before falling behind early in the second quarter en route to a tough 55-74 (18-17, 8-25, 10-16, 19-16) loss.

Serbia already hat one win under its belt, crushing Denmark 75-46 the day before. Nothing but stepping closer to the qualifying round was the plan, while Greece planned to bounce back from a 63:76 defeat against the United States. head coach Georgios Vlassopoulos‘ troops matched the Serb‘s intensity througout the first quarter (18-17, 10.), but fell apart before halftime. The main reason was Nikola Milutinov leading the way with 14 points and seven rebounds heading into intermission (26-42, 20.).

During the second half have Serbia did have to play their best basketball to be in charge, extending the lead step by step (36-58, 20.). The Greeks were missing some tactical finesse to make one final run towards closing the gap, sealing the deal way before the final buzzer sounded.

Greece:

Bochoridis (9), Kefalas (0), Aggelou (13), Kalogiannidis (0), Bebis (0), Kamariotis (2), Mitsialos (9), Ikonomopoulos (3), Kamperidis (2), Agravanis (13), Tsontzos (2), Diamantakos (2)

Serbia:

Radicevic (12), Novak (0), Guduric (16), Rebic (5), Cvorovic (4), Kutlesic (3), Andusic (2), Milutinov (16), Ristic (6), Andric (10), Pekovic (0), Knezevic (0)

Weitere News

3. Dezember 2016

Supercup für zwei Jahre in Hamburg

Weltklasse-Teams testen DBB-Herren –Tickets ab sofort erhältlich

SchroederDennis2015vsCRO-500

3. Dezember 2016

Ingo Weiss ist DOSB-Ehrenmitglied

Laudatio von Alfons Hörmann

Ingo_DOSB_Ehrenmitglied_500

1. Dezember 2016

ING-DiBa und DBB setzen „Talente mit Perspektive“ fort

Nachwuchsförderung feiert 2017 zehnjähriges Jubiläum!

TmP2016Bremerhaven-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.