Gemeinsamer Lehrgang U20/U18/U16 in Braunschweig15. Mai 2007

Bauermann: „So etwas gibt es in anderen Sportarten nicht“

Zum 2. Mal nach 2005 fand jetzt ein gemeinsamer Lehrgang der männlichen Nationalkader U20/U18/U16 statt. In Braunschweig hatten sich rund 60 Nachwuchs-Korbjäger versammelt und wurden von den Bundestrainern auf ihren künftigen Karrieren im Nationaltrikot eingestimmt. Insgesamt waren mehr als 50 Trainer aus dem gesamten Bundesgebiet nach Braunschweig gekommen, um den interessanten Lehrgang zu verfolgen.

Die Leitung dieser Maßnahme lag in den Händen von Bundestrainer Dirk Bauermann, der sich anschließend sehr positiv äußerte: „Dieser Lehrgang ist einmalig, das gibt es so in den anderen Sportarten nicht. Es war eine gelungene Veranstaltung mit Spielern, die hervorragend mitgearbeitet haben. Die Stichworte ´Identität´ und, wie ich es nenne, ´competitive pride´ haben im Vordergrund gestanden. Die Spieler müssen begreifen, dass wir zusammen gehören, dass sie Teil eines Ganzen sind und dass wir alle für ein gemeinsames Ziel arbeiten, nämlich möglichst viele deutsche Spieler so gut auszubilden, dass sie in der BBL und international in den Nationalmannschaften bestehen können. Ich glaube, dass wir das hier deutlich machen konnten.“

Der inhaltliche Schwerpunkt des Lehrganges lag auf dem individuellen Verteidigungsverhalten, das Dirk Bauermann an Beispielen selber demonstrierte, sowie auf der Vorstellung der „DBB-Spielkonzeption“, die in zahlreichen Spielen untereinander (Kader gemischt) geübt und von allen Bundestrainern (Frank Menz, Emir Mutapcic, Kay Blümel, Alexander Krüger) und ihren Co-Trainern begutachtet wurde. Während des gesamten Lehrganges wurde den jungen Spielern immer wieder verdeutlicht, dass ihre Chancen, künftig in der BBL zu spielen, in den nächsten Jahren wegen der Quotierung steigt.

In einem weiteren Programmpunkt des Lehrgangs trat der ehemalige Nationalspieler Norbert Thimm auf und erzählte den Athleten aus seiner Karriere. Auch er habe damals bereits bis zu drei Mal täglich trainiert und Basketball professionell betrieben, so der Center, der als erster Deutscher im Ausland bei Real Madrid spielte. „Ich halte es für wichtig, dass die jungen Spieler begreifen, dass es mehr gibt als Dirk Nowitzki und die NBA. Dazu gehören verdiente ehemalige Spieler wie Norbert Thimm, die zeigen, dass auch schon vor längerer Zeit in Deutschland erfolgreich Basketball gespielt wurde“, so Dirk Bauermann weiter.

Folgende Spieler nahmen an dem Lehrgang teil:

U20-Kader
Steffen Behrens (Oldenburger TB), Marco Buljevic (Foto, Gießen 46ers / MTV Gießen), Ziyed Chennoufi (BBV Hagen), Oliver Clay (TuS Lichterfelde), Frieder Diestelhorst (Mitteldeutscher BC), Oskar Faßler (ALBA Berlin / TuS Lichterfelde), Benjamin Fumey (Bremen Roosters), Tony Granz (POM baskets Jena), Per Günther (Phoenix Hagen), Sajmen Hauer (Brose Baskets Bamberg / TSV Breitengüßbach), Karsten Tadda (TSV Breitengüßbach), Michael Jost (Central Hoops Berlin), Nikita Khartchenkov (New Yorker Phantoms Braunschweig), Johannes Lischka (TV Lich), Christopher Niemann (Erdgas Ehingen / Urspringschule), Tim Ohlbrecht (Brose Baskets Bamberg / TSV Breitengüßbach), Nicolai Simon (ALBA Berlin), Joleik Schaffrath (Oldenburger TB), Tim Schwartz (1. FC Kaiserslautern), Kevin Wysocki (NVV Mönchengladbach Lions).


U18-Kader
Cornelius Adler (SG Braunschweig), Thierno Agne (SG Urspringschule/TSG Ehingen), Kai Barth (TV Langen), Robin Benzing (TV Langen), Thomas Gajda (Foto, Paderborn Baskets), Elias Harris (SG TVD / BB Internat Speyer), Robert Huelsewede (Paderborn Baskets), Davis Martens (RheinEnergie Köln), Robert Matschke (Bramfelder SV), Marco Miklos (Franken Hexer), Philip Noch (SG Braunschweig), Mathias Perl (BBLZ Mittelhessen), Tibor Pleiß (RheinEnergie Köln), Stefan Schmidt (Franken Hexer), Simon Schmitz (TV Bad Bergzabern/SG TVD/BIS Speyer), Thomas Schoeps (ALBA Berlin), Walter Simon (ALBA Berlin/Marzahner Basket Bären), Dominik Spohr (BG Hagen/Phoenix Hagen), Maurice Stuckey (BG Leitershofen/Stadtbergen), Fabian Thülig (Telekom Baskets Bonn).

U16-Kader
Alexander Andreev (SOBA Rhöndorf), Filmore Beck (Foto, Eintracht Frankfurt), Florian Börstler (FC Bayern München), Benedikt Breiling (TVG Baskets Trier), Kevin Bright (SG Urspringschule), Harald Debelka (Crailsheim Merlins), Felix Engel (SG FT / MTV Braunschweig), Niels Giffey (TuS Lichterfelde), Denis Helm (TuS Jena), Lennard Jördell (TSV Bayer Leverkusen), Niklas Jungbauer (TSV Breitengüßbach), Sebastian Koch (TSV Unterhaching), Friedrich Lotze (TuS Lichterfelde), Alexander Machowski (TSV Unterhaching), Dominik Malinowski (Paderborn Baskets), Mathis Mönninghoff (TV Ibbenbüren), Thomas Reuter (BBV Hagen), Daniel Stawowski (FC Tegernheim), Falko Theilig (BBLZ Mittelhessen/MTV Gießen), Dawit Villarzu (TuS Lichterfelde).

Weitere News

26. September 2017

DBB und BBL begrüßen Vorschlag der FIBA zur Terminproblematik

Konstruktiver und gesunder Kompromiss

26. September 2017

DBB-Schiedsrichter-Newsletter Nr. 106 / 26. September 2017

FIBA 3x3 Referee Course und Anpassungen in der 2-Mann-Technik

22. September 2017

Erklärung der FIBA:

"Weltweiter Wettkampf-Kalender wird sich nicht für zwei Euroleague-Spieltage ändern" - Gemeinsames Statement von Deutschland, Griechenland, Italien, Russland, Spanien und der Türkei