Gemeinsamer Lehrgang der männlichen Jugendnationalmannschaften19. Mai 2009

Bauermann schwört junge Spieler auf Aufgaben im Sommer ein – Gemeinsamer Lehrgang bietet „einmalige Chance“
Der Deutsche Basketball Bund versammelt am kommenden Wochenende vom 21.-24. Mai 2009 seine männlichen Jugendnationalspieler im Paderborner Sportzentrum Maspernplatz, um einen gemeinsamen Lehrgang unter der Leitung der zuständigen Bundestrainer Henrik Rödl (U20), Kay Blümel (U18) und Frank Menz (U16) durchzuführen. Zudem wird Herren-Bundestrainer Dirk Bauermann vor Ort sein und die deutschen Nachwuchskräfte auf das Sommerprogramm einschwören. Der Bundestrainer ist von der Bedeutung des gemeinsamen Lehrgangs überzeugt: „Alle Jugendnationalspieler vor dem Sommer zu versammeln ist eine einmalige Chance für uns. So können wir den Spielern unser taktisches Gesamtkonzept gut vermitteln, mit ihnen konzentriert trainieren und ihnen auf dem deutschen Basketball-Weg wichtige Werkzeuge an die Hand geben.“

In Paderborn werden die DBB-Bundestrainer Bauermann, Rödl, Blümel und Menz in verschiedenen Gruppen oder auch im Einzeltraining mit den Spielern arbeiten. Neben Technik und Taktik hat die mentale Schulung der Spieler einen hohen Stellenwert. „Wir wollen, dass die Spieler um die Bedeutung des Bundesadlers wissen. Wenn sie im Nationaltrikot auflaufen, sind Werte wie Einsatz, Leidenschaft und Wille unabdingbar“, erklärt Bauermann.

Alle DBB-Jugendnationalmannschaften der Jungen sind in diesem Sommer in der A-Division aktiv und stehen vor teilweise schwierigen Aufgaben. Die U20-Herren treffen bei der Europameisterschaft auf Rhodos (Griechenland) auf Serbien, die Ukraine und Kroatien, die U18-Jungen bekommen es bei der EM in Metz (Frankreich) ebenfalls mit der Ukraine und Kroatien zu tun, zudem wartet mit den Spaniern ein schwerer Brocken und die U16-Jungen treffen auf Spanien, Kroatien und die Tschechische Republik. Harte Gegner also, gegen die die deutschen Youngster aber nicht chancenlos sind. „Wir müssen uns so gut wie möglich vorbereiten und irgendwie aus der Vorrundegruppe herauskommen“, sagte beispielsweise U20-Bundestrainer Henrik Rödl dem DBB-Journal. Die bestmögliche Vorbereitung wird nicht nur für seine Mannschaft in Paderborn beginnen.

Folgende Spieler sind nominiert:

U20-Herren:
Cornelius Adler (TSG Erdgas Ehingen Urspringschule), Kai Barth (TV 1862 Langen), Robin Benzing (TV 1862 Langen / Deutsche Bank Skyliners), Bastian Doreth (Franken Hexer), Thierno Agne (Barmfelder SV, nachnominiert für Thomas Gajda, Paderborn Baskets), Malte Schwarz (Phoenix Hagen, nachnominiert für Elias Harris, BiS Baskets Speyer), Tibor Pleiß (Köln 99ers), Stefan Schmidt (Franken Hexer), Simon Schmitz (BiS Baskets Speyer), Thomas Schoeps (ALBA Berlin), Philipp Schwethelm (Köln 99ers) Andreas Seiferth (ALBA Berlin), Walter Simon (ALBA Berlin), Christian Standhardinger (TSG Erdgas Ehingen Urspringschule), Erik Land (TSV Breitengüßbach, nachnominiert für Maurice Stuckey, TSG Erdgas Ehingen Urspringschule), Fabian Thülig (SOBA Dragons Rhöndorf / Telekom Baskets Bonn), Jonas Wohlfarth-Bottermann (Telekom Baskets Bonn / SOBA Dragons Rhöndorf) und Maik Zirbes (TBB Trier).

U18-Jungen:
Danilo Barthel (USC Heidelberg), Filmore Beck (Eintracht Frankfurt), Martin Bogdanov (Central Hoops Berlin), Kevin Bright (SG Urspringschule), Anthony Canty (BGS Bremerhaven), Niels Giffey (ALBA Berlin), Alexander Heide (SSV Ulm), Niklas Jungbauer (TSV Breitengüßbach), Sebastian Koch (Arden Christ School), Daniel Leithner (TSV Breitengüßbach), Friedrich Lotze (ALBA Berlin), Dominik Malinowski (Paderborn Baskets), Mathias Mauksch (TSV Bayer Leverkusen), Iwan Rejwan (Hapoel Jerusalem), Thomas Reuter (BBV Hagen / Phoenix Hagen), Justin Raffington (SG Urspringschule), Lars Wendt (Paderborn Basket nachnominiert für Konstantin Klein, ALBA Berlin) und Ole Wendt (Paderborn Baskets nachnominiert für Philip Neumann, Franken Hexer).

U16-Jungen:

Paul Albrecht (Oldenburger TB), Fabian Bleck (TuS Breckerfeld / BBV Hagen), Alexander Blessing (FC Bayern München), Nicholas Burghard (TV Saarlouis), Max Di Leo (USA), Viktor Frankl-Maus (SG Köln 99ers), Anselm Hartmann (Oldenburger TB), Stephan Haukohl (SV Germering), Finn Hübner (BC Hamburg), Robin Jorch (TuS Lichterfelde), Jakob Krumbeck (BBC Rendsburg), Kalidoe Diouf (USC Heidelberg für Jonathan Malu, SG Köln 99ers), Josip Peric (TuS Neukölln), Bogdan Radosavljevic (ohne Verein), Tim Stahn (Oldenburger TB), Leon Tolksdorf (TuS Neukölln), Tim Unterluggauer (TSV Bayer 04 Leverkusen) und Julius Wolf (SG Urspringschule).

Die Spieler werden von Herren-Bundestrainer Dirk Bauermann, U20-Bundestrainer Henrik Rödl, U18-Bundestrainer Kay Blümel, U16-Bundestrainer Frank Menz, U20-Co-Trainer Alan Ibrahimagic, U18-Co-Trainer Mladen Drijencic, U16-Co-Trainer Robert Bauer, den Athletiktrainern Christian Faigle und Axel Noack, Coach Michael Kasch, den Physiotherapeuten Daniel Loosen und Holger Just, den Teambetreuern Nils Fronda (U20), Björn Weber (U20) und Ronny Herre (U16) und Mareike Barth (Lehrgangs-Organisation) betreut.

Für die Trainingseinheiten am Freitag und am Samstag (jeweils von 9-12 und von 17-20 Uhr) lädt das DBB-Trainerteam alle interessierten Trainerkollegen herzlich in das Sportzentrum Maspernplatz zum Hospitieren ein. Im Anschluss an das Training steht Herren-Bundestrainer Dirk Bauermann für Fragen zur Verfügung.

Bildunterzeile:
DBB-Bundestrainer Dirk Bauermann erklärt Nationalspieler Steffen Hamann den nächsten Spielzug. Was der Aufbauspieler schon längst verinnerlicht hat, will der Bundestrainer den deutschen Nachwuchsspielern beim gemeinsamen Lehrgang nahebringen.

Weitere News

22. Juli 2017

U18-Mädchen erneut dominant

100:50-Sieg im Test gegen Weißrussland

22. Juli 2017

EM: U20-Herren um Platz sieben

Sensationeller Schlussspurt wird nicht belohnt

22. Juli 2017

U18-Herren: Testspiel abgebrochen

Frankreich gibt verletzungsbedingt beim Stand von 31:37 auf