Fünf Trainer blicken voller Vorfreude auf das AST31. März 2010

Pressekonferenz mit Australien, Japan, den USA und beiden deutschen Mannschaften im Steubenhof Hotel

Gleich fünf Trainer der am Albert Schweitzer Turnier (AST) teilnehmenden Mannschaften Australien, Japan, den USA und den beiden deutschen Mannschaften blickten heute Nachmittag voller Vorfreude auf das am Samstag startende Jugend-Turnier in Mannheim. DBB-Jugendsekretär Uwe Albersmeyer und Christine Gebhard von der US Army konnten neben den Trainern auch Spieler aus der fünf Nationalmannschaften begrüßen und diese über das AST befragen.

Die große Vorfreude auf das Turnier war auf der Pressekonferenz in den Räumen des Steubenhof Hotels allgegenwärtig. Der japanische Trainer Hisai Hidetoshi dankte dem Deutschen Basketball Bund für die Einladung und brachte seine Freude über die erste AST-Teilnahme seines Landes Ausdruck. Nach den Chancen seines Teams gefragt, sprach Hidetoshi von “50:50-Chancen” sowohl gegen die Türkei, als auch gegen die deutsche U18-Nationalmannschaft.

Wie sein japanischer Kollege hat auch der US Coach Larry Krystkowiak schon viel vom AST gehört. Ebenso ist dem ehemaligen NBA-Spieler und -Coach zugetragen worden, dass das Team der USA in den letzten Jahren nicht mannschaftsorientiert genug gespielt hat, um beim AST ganz oben mitzumischen. Ein Zustand, den Krystkowiak schnellstmöglich ändern will: “Ich kenne mein Team zwar erst seit drei Tagen, aber meine Jungs sind sehr talentiert und haben viel Teamgeist. Das ist sehr wichtig, um beim AST zu bestehen.”

Damian Cotter, Trainer der Auswahl Australiens, erklärte, dass er sich immer wieder auf das AST freue und dieses Turnier ein wichtiger Bestandteil in der Vorbereitung seiner Mannschaft sei. “Meine Spieler wissen um das besondere Flair beim AST in Mannheim und wir wollen auch in diesem Jahr unser Bestes geben”, so Cotter.

Die beiden deutschen Trainer Kay Blümel (U18) und Frank Menz (U17) gehen mit unterschiedlichen Zielsetzungen in das Turnier, gemeinsam haben sie aber ihre Freude auf die Spiele in Mannheim. Menz ist in diesem Jahr das erste Mal als Trainer bei der Veranstaltung vor Ort, Blümel als verantwortlicher U18-Trainer hat schon einige ASTs erlebt. Die U18-Mannschaft des Deutschen Basketball Bundes hat bereits gestern einen guten Start hingelegt und Australien deutlich besiegt. Für Blümel ein gutes Omen, dass sein Team beim 25. AST für Furore sorgen wird. “Wir haben eine sehr talentierte Mannschaft und es ist unser Ziel, ins Halbfinale zu kommen!” Lokalmatador Kevin Bright, der seinen Trainer zur Pressekonferenz begleitet hatte, pflichtete dem bei: “Unsere Mannschaft ist sehr stark und vor allem tief besetzt. Wir haben uns fest vorgenommen, beim AST 2010 eine gute Rolle zu spielen.”

Am heutigen Mittwoch steht für die U18 zunächst die DBB-interne Bewährungsprobe an. Frank Menz fordert mit seinem U17-Team die älteren Kollegen. Die Partie beginnt um 19.30 Uhr in der MWS Halle, der Eintritt ist frei.

Weitere News

27. März 2017

Schiedsrichter im Blickpunkt

Kampagne im Rahmen eines bundesweiten Aktionstags

Schiedsrichter

27. März 2017

WNBL-Rückblick: TOP4 in Wolfenbüttel

Auch TS Jahn München und DJK Brose Bamberg sicher dabei

WNBL2017MainWucherer-500

27. März 2017

Standorte der Minifestivals 2017 stehen fest

Auftakt im Ruhrgebiet - Basketball, Trikot und Überraschung

Minifestival Dortmund2017-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.