FRA-USA: US-Boys werden AST-Siebte / U.S. boys clinch seventh place14. April 2012

Am letzten Tag des 26. Albert Schweitzer Turniers haben sich die USA mit einem Sieg im Spiel um Platz sieben selbst belohnt. Frankreich, das die gesamte Spielzeit über kein Mittel gegen die amerikanischen Fastbreaks fand, musste sich 81:87 (17:19, 26:29, 14:19, 24:20) geschlagen geben.

Trotz der frühen Uhrzeit – die Partie um den siebten Platz begann um neun Uhr morgens – zeigten weder Frankreich noch die USA Anzeichen, die Begegnung auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Europäer starteten gut und konnten sich schnell zweistellig absetzen, ehe die Youngster aus den Staaten ihren Rhythmus fanden und die Kontrolle übernahmen (17:19, 10. Minute). Aufgrund der Tatsache, dass die Truppe von Cheftrainer Butch Estes ihre Ballverluste niedrig hielt, blieb es bis zur Pause auch bei einem kleinen Vorsprung für die amerikanische Auswahl (43:48, 20. Minute).

Im dritten Viertel zeigte Frankreich im Angriff einige schöne Spielzüge, die erfolgreich abgeschlossen wurden. Allerdings taten sich die Schützlinge von Trainer Philippe Ory schwer damit, schnell genug von Offense auf Defense umzuschalten, was den USA Gelegenheit gab, sich durch einfache Fastbreak-Punkte weiter abzusetzen (57:67, 30. Minute). Angeführt vor Aufbau-Talent Boris Dallo kam Frankreich bis auf zwei Zähler heran (69:71, 35. Minute), musste danach aber wieder abreißen lassen. Ausgerechnet Dallo verpatzte wenig später einen Dunk, der den Rückstand bis auf einen Punkt verkürzt hätte – stattdessen versenkten die USA einen weiten Dreier, der den Sieg der US-Boys unter Dach und Fach brachte.

Frankreich:

Michineau (0), Dallo (9), Racine (15), Plas (dnp), Harley (9), Couzigou (0), Thomas (18), Toneguzzo (4), Chassang (1), Meri (0), Jaiteh (25), Pesquerei (0)

USA:

Curtis (0), Smith (8), Hartman (5), Clark (4), Walton Jr. (20), Bryan (5), Hicks (11), Nichols (10), Harris (3), Haney Jr. (11), Willis (10)

FRA-USA: U.S. boys clinch seventh place

On the final day of Albert Schweitzer Tournament play the U.S. were able to clinch the seventh place in placement round. France, that never really found a defensive strategy agains the Americans‘ fastbreaks came up short 81-87 (17-19, 26-29, 14-19, 24-20).

As early as nine o‘clock in the morning whether France nor the U.S. showed any signs of not being willing to give it their best in the game for seventh place. The Europeans jump-started for a quick double-digit lead, before the guys from overseas stroke back en route to control the pace of this contest (17-19, 10.). Due to the fact that head coach Butch Estes‘ troops did take good care of the ball, did not commit too many turnovers and held on to the lead going into intermission (43-48, 20.).

In the third period France ran several nice sets on offense, but did a poor job in transition, leavin just enough room for the U.S. to get easy run-outs and multiple open layups (57-67, 30.). Led by guard sensation Boris Dallo France initiated a quick run to cut the deficit down to two midway through the fourth quarter (69-71, 35.). It was Dallo who would miss on a dunk that would have made it a one point game, instead the U.S. hit a long three pointer to pull away en route clinch seventh place at the Albert Schweitzer Tournament.

France:

Michineau (0), Dallo (9), Racine (15), Plas (dnp), Harley (9), Couzigou (0), Thomas (18), Toneguzzo (4), Chassang (1), Meri (0), Jaiteh (25), Pesquerei (0)

USA:

Curtis (0), Smith (8), Hartman (5), Clark (4), Walton Jr. (20), Bryan (5), Hicks (11), Nichols (10), Harris (3), Haney Jr. (11), Willis (10)

Weitere News

30. September 2016

Neuer Termin für U18-EM der Jungen

Kurz vor Weihnachten wird der Titelträger ermittelt

SteinHaraldEM2015vsGRE

30. September 2016

DBB-Damen und Herren im Ausland

Wöchentliche Berichterstattung ab dem NBA-Start

ZipserBaer2016-500

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.