FIBA Europe: Deutsche in wichtigen Gremien13. Juni 2014

Bei der heutigen Vorstandssitzung des europäischen Basketball-Verbandes FIBA Europe in München wurden Vertreter des Deutschen Basketball Bundes (DBB) in wichtige Gremien gewählt. Wie schon in der abgelaufenen Legislaturperiode wurde DBB-Präsident Ingo Weiss (2. v. li.) erneut in das „Executive Board“ der FIBA Europe gewählt, das dem Vorstand (Board) übergeordnet ist und alle Entscheidungen im europäischen Basketball in die Wege leitet. Ingo Weiss war unlängst erneut in den Vorstand der FIBA Europe gewählt worden.

Vizepräsident der “Youth Commission” wurde das ehemalige DBB-Präsidiumsmitglied Sascha Dieterich (li.). Schließlich gelang es DBB-Vizepräsident Prof. Lothar Bösing (re.), einen Platz in der “Financial Commission” zu ergattern, während DBB-Generalsekretär Wolfgang Brenscheidt (2. v. re.) auch weiterhin Mitglied in der wichtigen „Competitions Commission“ ist, die sich um alle Wettbewerbsfragen im europäischen Basketball kümmert. Erstmals einer Kommission im europäischen Basketball gehört künftig DBB-Justitiarin Vanessa Hecht an, die als Mitglied der „Legal Commission“ gewählt wurde.

“Ich bin sehr froh über die Wahlergebnisse. Wir sind in den wichtigen Kommissionen vertreten und können aktiv an der Zukunft des europäischen Basketballs mitwirken. Die Wahlergebnisse zeigen, welche große Anerkennung der deutsche Basketball in Europa besitzt. Es ist ein gutes Gefühl, wenn die anstrengende Arbeit auf internationalem Parkett belohnt wird. Besonders freut es mich, dass unsere noch recht neue Mitarbeiterin Vanessa Hecht jetzt auch europäische Basketball-Luft schnuppern darf”, freute sich Ingo Weiss nach den Abstimmungsergebnissen. Alle Vertreter sind für die um ein Jahr verlängerte Legislaturperiode von 2014 – 2019 gewählt.

Weitere News

24. Januar 2018

Rödl nominiert Kader für zweites Fenster

Gegen Serbien und in Georgien

23. Januar 2018

DBB-Herren im Ausland 2017/2018 – Update 13

Kleber mit Monsterblock - Schröder: 15 Assists ohne Ballverlust

22. Januar 2018

Medienakkreditierung für World Cup Qualifiers

Herren-Länderspiele gegen Serbien und in Georgien