Erülkü holt Deuschland aus allen Bronzemedaillen-Träumen – Feisty Turks earn bronze14. April 2012

2.000 Zuschauer in der Mannheimer MWS Halle waren Zeuge des Spiels um Platz 3 beim diesjährigen Albert Schweitzer Turnieres zwischen Deutschland und der Türkei. Die Gastgeber verpassten schließlich die ersehnte Bronzemedaille mit einer 85:90 (23:21, 22:17, 20:17, 20:35)-Niederlage. Der türkische Guard Tayfun Erülkü holte die deutsche Mannschaft in den Schlussminuten mit vier erfolgreichen Dreiern aus allen Bronzemedaillen-Träumen.

Die Türken begannen mit hohem Tempo und schlossen gleich ihre ersten drei Angriffe per Fastbreak ab (2:6, 2. Min.). Noch wirkten die Deutschen etwas träge. Aber ein stark beginnender Gavin Schilling unter den Körben und Point Guard Ismet Akpinar brachten ihr Team auf Betriebstemperatur und in Führung (7:6, 6. Min.). Kurz später schloss Paul Zipser zum 13:12 ab – seine einzigen Punkte vor dem Seitenwechsel – und bediente Schilling mit einem erstklassigen Pass, den dieser per Dunk zum 15:12 nutzte. Die Partie nahm jetzt Fahrt auf und zog die Zuschauer in ihren Bann. Zwar fehlten die ganz großen Höhepunkte, aber der Dreier von Kevin Bryant zum  23:19 machte Spaß.

Zu Beginn des zweiten Viertels kassierte Bryant seine Fouls drei und vier, die kurzzeitige Verwirrung in der deutschen Mannschaft nutzten die Türken zum 25:29. Akpinar glich aus und Dominic Lockhart mit seinen vielleicht besten Minuten während des diesjährigen AST punktete zum 34:29, ehe Schilling, Akpinar  und wieder Lockhart den Vorsprung auf 45:36 ausbauten. Zur Pause sah es gut aus für die deutsche Mannschaft (45:38).

Nach dem Seitenwechsel kam die DBB-Auswahl, die ohne den mit entzündetem Zahn ausfallenden Mauricio Marin auskommen musste, gut in Fahrt. Zipser traf zum beruhigenden 50:40-Vorsprung nach 23 Minuten. Doch anschließend schlich sich sowohl in die Verteidigung als auch in das Passspiel der Deutschen der Schlendrian ein und die Türkei konnte auf 54:50 verkürzen. Ein universell starke Lockhart holte sein Team aus dieser schwierigen Phase und netzte nach 27 Minuten zum 60:52 ein , Malik Müller erhöhte an der Freiwurflinie auf 62:52. Nach wunderbarem Zuspiel von Lockhart hieß es nach einem Müller-Dreier gar 65:53 (30. Min.).

Kalidou Dioufs vier Punkte hielten Deutschland deutlich vorne, und auch den 73:70-Anschluss der Türken steckten Akpinar und Schilling per Monsterdunk noch locker weg 79:70, 35. Min.). Dann aber war Erülkü für die Türken der spielentscheidende Mann, traf Dreier zum 79:75, 79:78, 81:83 und 83:88 und rettete seiner Mannschaft die Bronzemedaille. Die aufopferungsvoll kämpfende deutsche Mannschaft blieb unbelohnt, wurde vom Publikum aber dennoch frenetisch bejubelt.

Deutschland
Taylor, Akpinar (14), Lockhart (15), Marin dnp, Bryant (6), Wess (6), Jorch (2), Zipser (6), Müller (13), Diouf (8), Schilling (15), Mayr dnp.

Türkei
Erülkü (24), Dagdelen dnp, Sezer Alp (2), Türen (7), Akdamar (1), Cosar J. (5), Birsen I. (13),  Gülmez (8), Alp Altunbey (7), Emre Mirza, Osman (6), Can Yildizli (17).

Feisty Turks earn bronze

Germany has lost the bronze medal game at the 26th edition of the Albert Schweitzer Tournament. Led by Gavin Schilling and Dominic Lockhart with 15 points and 7 rebounds each, the hosts lost 85-90 (23-21, 22-18, 20-17, 20-35) to Turkey in front of 2.000 spectators at the MWS Arena in Mannheim.

In a rematch of their qualifying round clash both teams wasted no time to underline their will to home victorious – or at least with a bronze medal around their necks. Germany had a strong start, fueled by a Ismet Akpinar triple and a Gavin Schilling dunk, the hosts took the topside of the scoreboard early (15-12, 7.). Turkey did not fall behind much, but found no defensive scheme to stop Akpinar and Co. score couple easy scoops in transition (23-21, 10.).

Turkey did a good job attacking their opponent inside the paint as well as from beyond the arc. After a triple made it 25-29 (13.), Germany went on for a 9-0 run. During that stretch reserve guard Dominic Lockhart hit a contested three pointer and a pair of freebies (34-29, 15.). Another Akpinar trey extended the lead to eight points (41-33, 18.), making sure the momentum was with the feisty bunch donning the black, red and gold (45-38, 20.).

With more accuracy from deep Turkey stroke back to close the gap midway through the third, as Kay Blümel called for time (52-47, 25.). Without leading scorer Paul Zipser, who saw a lot of bench time due to foul problems, Germany re-gathered their troops, finishing stron to go up by double digits (65-55, 30.).

The stage was set for an exciting fourth quarter matchup, as Turkey put more and more pressure on the hosts struggling offense (73-70, 34.). Once more Akpinar and Schilling protected the lead with consecutive baskets, with Schilling hammering home a thunderous baseline jam (79-70, 36.). Turkey forced its way back into the game, initiated a 10-0 spurt to gain the momentum (79-80, 38.).  From that point on Blümel‘s troops had to always score from behind to somehow stay in touch with their opponents. Tayfun Erülkü hit a three pointer to make it 83-88 with 19.4 seconds left to play. Germany had to send Erülkü and Co. to the line, hoping to get most of their possessions as possible. All the hustle did not pay off, as Turkey hung on to beat the host fpr the second straight time in three days.

Germany
Taylor, Akpinar (14), Lockhart (15), Marin dnp, Bryant (6), Wess (6), Jorch (2), Zipser (6), Müller (13), Diouf (8), Schilling (15), Mayr dnp.

Turkey
Erülkü (24), Dagdelen dnp, Sezer Alp (2), Türen (7), Akdamar (1), Cosar J. (5), Birsen I. (13),  Gülmez (8), Alp Altunbey (7), Emre Mirza, Osman (6), Can Yildizli (17).

Weitere News

28. September 2016

Bundesjugendlager 2016: Die Headcoaches sprechen

Große Vorfreude auf den Jahreshöhepunkt

BJL2013-500

27. September 2016

Erste EuroBasket-Tickets im Verkauf

In Istanbul bereits Finalkarten erhältlich

EuroBasket2017Arena-500

27. September 2016

Minitrainer-Offensive startet in den zweiten Jahrgang

Erster Präsenzlehrgang in Bochum

MinitrainerOffensive216Bochum-500

DBB auf Flickr

Bitte anklicken, um die Slideshow zu öffnen.